DISKUSSIONS- und DIALOG-FORUM

JUDENTUM - CHRISTENTUM - ISLAM - RELIGION - WISSENSCHAFT - MYSTIK - METAPHYSIK - UFOLOGIE - GEHEIMGESELLSCHAFTEN

0
+||||-
1||||||||||||1
2||||||||||||||||||||||||||||2
3||||||||||||||||||||||||||||||||||||||3
4||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||4
5|||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||5
6|||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||6
7|||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||7
8||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||8
9||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||9
10||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||10
/======================================================== Stufen zu Gott ========================================================\

»Einem jedem Volke gaben wir Norm (Religion) und einen offenen Weg. Wenn es Allah nur gewollt hätte, so hätte er euch allen nur e i n e n Glauben gegeben; so aber will er euch in dem prüfen, was euch zuteil geworden ist. Wetteifert daher in guten Werken, denn ihr werdet alle zu Allah heimkehren, und dann wird er euch über das aufklären, worüber ihr [auf der Erde] uneinig wart.« (Qur'an, 5:48)

||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||| ||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||| ||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||| |||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||

Es gab einmal einen Rosenstrauch. Er war mit Sorgfalt gepflanzt, und so wuchsen die Wurzeln tief in die Erde hinein, die lange darauf vorbereitet worden war, ihn zu empfangen. Diese Wurzeln waren Abraham. Als die Rose heranwuchs, musste sie richtig beschnitten werden, sonst wäre sie wild gewuchert und hätte nicht erfüllt, was der Gärtner mit ihr vorhatte. Dank der guten Erde, den tiefen Wurzeln und dem Beschneiden war der Stamm gerade und stark. Dieser Stamm war Moses. Eines Tages kam in der Knospe die vollkommenste rote Rose hervor, die man je gesehen hatte. Die Knospe war Jesus. Die Knospe ging auf; die Blüte war Muhammed

"Der, der nicht weiß, daß er nicht weiß, ist ein Narr - meide ihn. Der, der nicht weiß, und weiß, daß er nicht weiß, ist ein Kind - lehre ihn. Der, der weiß, und nicht weiß, daß er weiß, schläft - erwecke ihn. Doch der, der weiß, und weiß, daß er weiß, ist ein Weiser - folge ihm. (Sufi-Spruch)

HERZLICH WILLKOMMEN!

Wer Du auch bist, woher Du auch kommst, Wohin Du auch gehst,

Sei einfach anständig und freundlich zu Deinem Gegenüber,

Denn von einer Quelle stammen wir, zu ihr kehren wir einst wieder zurück.
Cemil's Diskussionsforum PM  |  Einstellungen  |  Anmelden  |  Mitglieder  |  Suche  |  Hilfe   
    |- ARCHIV > Archiv früherer Diskussionen > "Intelligenz und Informationsgehalt"
Beitrags-Information
 
Antworten  nach unten Ausdruckbare Version zeigen
Thema zurück | Thema vor
Autor Beiträge
offline AdminKaya
Administrator

L â - i l â h e - I l l - A l l a h - M u h a m m e d - R e s u l u l l a h

Geschlecht: männlich
aus: Türkei/Istanbul
Registriert: Dez 2007
Geburtsdatum: 25-02-1959
Beiträge: 3218

Stimmung:

Profil betrachten AdminKaya Besuchen http://cid-c08b300868ae8f6d.spaces.live.com/?lc=1031 E-Mail senden an AdminKaya Private Mitteilung senden an AdminKaya Finde mehr Beiträge von AdminKaya Beitrag ändern oder löschen Zitieren
1 Geschrieben Mittwoch, Januar 21, 2009 @ 08:18:16  

Abgeschickt von Cemil am 25 April, 2004 um 16:50:56:

Hallo allerseits,

wenn wir Intelligenz u.a. als eine bewußte Informationsverarbeitung verstehen, dann kommt's - es versteht sich - auf die Richtigkeit dieser Verarbeitung an, wobei die Information hier hyphothetisch als "stimmig" angenommen wird.

Eine Information, die einer Interpretation (durch Verarbeitung) bedarf (auch oder gerade die "stimmige", ergo zutreffende), kann - muß nicht - durch die Verarbeitung, also Interpretation, falsch sein. Und genau dies ist bei den Diskussionen bezüglich der ET leider nicht selten der Fall.

Egal, in welchem Forum, fällt mir immer wider auf, wie Intelligenz und Logik oft durch Informationsgehalt "geschickt" (d.h. ohne das merklich zu machen) in den Hintergrund gedrängt wird, um eigene Unlogik plus Vernunftlosigkeit zu verstecken oder dadurch (durch den Informationsgehalt) zu kompensieren.

Ich habe früher manche Diskutanten, deren thematische Informationsmenge sehr passabel ist, herausgefordert, eine zwischen uns stattfindende Problematik mehr durch Intelligenz als durch Informationsgehalt zu beleuchten (ohne auf die Infos zu verzichten!), um zu zeigen oder zu sehen, wie sie, die Intelligenzqualität dabei aussieht.

Damit es keine Mißverständnisse entstehen: die Informationen sind keinesfalls zu ignorieren, da die Intelligenz sie für ihre Schlußfolgerungen unbedingt benötigt. Aber heute ist es nicht selten der Fall, wie dadurch ein geschicktes Spiel gespielt und der Eindruck erweckt wird, als ob derjenige, der mehr Information besitzt und damit linguistisch/wissenschaftlich/terminologisch gut umzugehen versteht, sich automatisch auch im Recht befindet.

Die besagten Diskutanten sind übrigens nie richtig auf meine Herausforderung eingegangen, weil sie wußten, daß dann so einiges herauskäme, was ihrem bekannten Image schaden würde.

Dieses Posting ist (meinerseits) nicht zu diskutieren noch bedeutet es eine Herausforderung. Es sollte lediglich darauf hinweisen, daß die ständigen Informationsdiskussionen nur wenig, aber keinen entscheidenden Wert haben, insofern sie nicht in richtiger Relation zur Intelligenz und einer scharfsinnigen Beurteilungskraft stehen.

MfG
Cemil


--------------------

'Was du suchst, ist das, was sucht'
*******Franz von Assisi*******


offline AdminKaya
Administrator

L â - i l â h e - I l l - A l l a h - M u h a m m e d - R e s u l u l l a h

Geschlecht: männlich
aus: Türkei/Istanbul
Registriert: Dez 2007
Geburtsdatum: 25-02-1959
Beiträge: 3218

Stimmung:

Profil betrachten AdminKaya Besuchen http://cid-c08b300868ae8f6d.spaces.live.com/?lc=1031 E-Mail senden an AdminKaya Private Mitteilung senden an AdminKaya Finde mehr Beiträge von AdminKaya Beitrag ändern oder löschen Zitieren
2 Geschrieben Mittwoch, Januar 21, 2009 @ 08:19:36  

Abgeschickt von M.K. am 25 April, 2004 um 22:18:03

Antwort auf: Intelligenz und Informationsgehalt von Cemil am 25 April, 2004 um 16:50:56:

Ok ich als erstes muß ich dir zustimmen die meisten Diskussuionspost sind nicht besonders gut vom Informationsgehalt. Allerdings habe ich deinen Namen in keinen der Post’s gefunden um Sachen besser zu stellen. Des Weiteren werde ich darauf verzichten aufzuzählen welche deiner Aussagen ich für falsch halte da du dich ja gegen Diskussion sträubst.
Da du dich auf das Posting „Religion ist eine Art Selbstäuschung“ beziehst frage ich mich eigentlich was du da kritsierst? Die Grundaussage dieses Post war doch von vorneherein das alle Religionen falsch sind und begründet warum. Du kritisierst aber nicht die Begründungen sondern die Aussage. Außerdem wird eine Aussage nicht falsch weil es Alternativen gibt sondern höchstens unvollständig.
Deine 2 Begründung von dir sind außerdem sehr Argumentiert:
Zu Punkt 1.Es sind zwar mehrere/alle von Gott offenbart, jedoch mit der Zeit sind ihre Hl. Schriften manipuliert, vergessen, vernichtet (Kriege, Brände) mißdeutet... worden
Wenn Gott allmächtig ist warum sorgt er den nicht dafür das allen Menschen diese hl. Schrift zugänglich ist?
Was meinst du mit manche der scheinbar nichtübereinstimmenden Punkte könnten
a) zeitlich begrenzte, Entwicklungsfördernde Lehren für die jeweilige Gesellschaft sein, die für eine andere Gesellschaft und zu einer späteren Zeit (auch für die genannte gesellschaft, für die sie gedacht waren) keine Gültigkeit (mehr) hätten und
b) bewußt einige verwirrende Lehren enthalten, um die Entwicklung der Menschen dadurch voranzutreiben, die man nur dann "durchschauen"/verstehen vermag, wenn man gewisse (Er-)Kenntnisse besitzt (das Nichtdurchschauen hingegen führt zu falschen Schlußfolgerungen, wie dies bei Dir der Fall ist).??
In welchem Punkt bezieht sich das auf (http://www.waschke.de/twaschke/f_forum.htm, Überschrift: "Re: Religion ist eine Art Selbstäuschung")?


--------------------

'Was du suchst, ist das, was sucht'
*******Franz von Assisi*******


offline AdminKaya
Administrator

L â - i l â h e - I l l - A l l a h - M u h a m m e d - R e s u l u l l a h

Geschlecht: männlich
aus: Türkei/Istanbul
Registriert: Dez 2007
Geburtsdatum: 25-02-1959
Beiträge: 3218

Stimmung:

Profil betrachten AdminKaya Besuchen http://cid-c08b300868ae8f6d.spaces.live.com/?lc=1031 E-Mail senden an AdminKaya Private Mitteilung senden an AdminKaya Finde mehr Beiträge von AdminKaya Beitrag ändern oder löschen Zitieren
3 Geschrieben Mittwoch, Januar 21, 2009 @ 08:20:00  

Abgeschickt von Cemil am 25 April, 2004 um 23:42:11:

Antwort auf: Re: Intelligenz und Informationsgehalt von M.K. am 25 April, 2004 um 22:18:03:

: Ok ich als erstes muß ich dir zustimmen die meisten Diskussuionspost sind nicht besonders gut vom Informationsgehalt.

Nicht der Informationsgehalt sollte - nach meinem Beitrag - "gut" sein, sondern, ganz im Gegenteil, die _Intelligenzqualität_ sollte möglichst zumindest dessen Maß erreichen oder sogar ihn übertreffen.

Das Posting oder vielmehr die zitierten Schlußfolgerungen Desmonds und meine Analysen derselben sollten nicht das dort behandelte Thema fortsetzen oder komplettieren, sondern ausschließlich der Dokumentation dienen, daß und was ich mit meinem ersten posting konkret meinte.

Ursprünglich hatte ich nicht vor, gezielt Desmond zu analysieren und zu kritisieren. Ich nahm lediglich seinen Satz: "Du kannst ja eingreifen falls Dir was auffällt", als eine Gelegenheit wahr.

Meinen Namen (weil Du danach fragtest) kannst Du im Arciv finden; ich habe hier nicht viele Postings geschrieben, aber z.B. Thomas W. kennt mich d.h. meine Einstellungen von früher aus den Newsgroups.

: Die Grundaussage dieses Post war doch von vorneherein das alle Religionen falsch sind und begründet warum. Du kritisierst aber nicht die Begründungen sondern die Aussage.

Die Aussagen implizieren Begründungen und meine Analyse/Kritik zeigt die Fehlerhaftigkeit dieser Aussagen, die Begründungen implizieren. Mehr dazu in meinem neuen Posting an Desmond zu lesen.

MfG
Cemil

 

 


--------------------

'Was du suchst, ist das, was sucht'
*******Franz von Assisi*******


offline AdminKaya
Administrator

L â - i l â h e - I l l - A l l a h - M u h a m m e d - R e s u l u l l a h

Geschlecht: männlich
aus: Türkei/Istanbul
Registriert: Dez 2007
Geburtsdatum: 25-02-1959
Beiträge: 3218

Stimmung:

Profil betrachten AdminKaya Besuchen http://cid-c08b300868ae8f6d.spaces.live.com/?lc=1031 E-Mail senden an AdminKaya Private Mitteilung senden an AdminKaya Finde mehr Beiträge von AdminKaya Beitrag ändern oder löschen Zitieren
4 Geschrieben Mittwoch, Januar 21, 2009 @ 08:22:25  

Abgeschickt von M.K. am 26 April, 2004 um 00:43:32

Antwort auf: Re: Intelligenz und Informationsgehalt von Cemil am 25 April, 2004 um 23:42:11:

Hmm folgende Punkte halte ich für strittig:

Wenn wir Intelligenz u.a. als eine bewußte Informationsverarbeitung verstehen, dann kommt's - es versteht sich - auf die Richtigkeit dieser Verarbeitung an, wobei die Information hier hyphothetisch als "stimmig" angenommen wird.

Erstens wie definieren sie bewusste Informationsverarbeitung?

Es kommt übrigens bei der Informationsverarbeitung darauf an das die Ausgangsinformation als erste Mal stimmen, sind diese nämlich Falsche ist die Interpretation ebenfalls auch falsch.

Was die Richtigkeit der Verarbeitung von Informationen angeht würde ich gerne wissen was sich da als richtig verstehen weil es mehre Methoden dafür gibt.


as Posting oder vielmehr die zitierten Schlußfolgerungen Desmonds und meine Analysen derselben sollten nicht das dort behandelte Thema fortsetzen oder komplettieren, sondern ausschließlich der Dokumentation dienen, daß und was ich mit meinem ersten posting konkret meinte.

Dokumentation ist das sammeln und erfassen von Information ich kann das nicht in ihren Post’s erkennen sondern hauptsächlich Kritik ohne Vorschläge wie man es besser machen soll.

: Die Aussagen implizieren Begründungen und meine Analyse/Kritik zeigt die Fehlerhaftigkeit dieser Aussagen, die Begründungen implizieren. Mehr dazu in meinem neuen Posting an Desmond zu lesen

Aussagen beinhalten keine Begründungen. Aussagen sind nur Schlussfolgrungen die auf einer Interpretation der Umwelt beruhen.

:b) bewußt einige verwirrende Lehren enthalten, um die Entwicklung der Menschen dadurch voranzutreiben, die man nur dann "durchschauen"/verstehen vermag, wenn man gewisse (Er-)Kenntnisse besitzt (das Nichtdurchschauen hingegen führt zu falschen Schlußfolgerungen, wie dies bei Dir der Fall ist).

Mit dieser Aussage lässt sich jedes Argument anzweifeln, da es im Grunde aussagt wir verstehen es nicht weil Gott uns prüfen will. Und dazu habe ich schon Stellung genommen.

Mit freundlichen Grüßen


--------------------

'Was du suchst, ist das, was sucht'
*******Franz von Assisi*******


offline AdminKaya
Administrator

L â - i l â h e - I l l - A l l a h - M u h a m m e d - R e s u l u l l a h

Geschlecht: männlich
aus: Türkei/Istanbul
Registriert: Dez 2007
Geburtsdatum: 25-02-1959
Beiträge: 3218

Stimmung:

Profil betrachten AdminKaya Besuchen http://cid-c08b300868ae8f6d.spaces.live.com/?lc=1031 E-Mail senden an AdminKaya Private Mitteilung senden an AdminKaya Finde mehr Beiträge von AdminKaya Beitrag ändern oder löschen Zitieren
5 Geschrieben Mittwoch, Januar 21, 2009 @ 08:23:44  

Abgeschickt von Cemil am 26 April, 2004 um 17:19:05:

Antwort auf: Re: Intelligenz und Informationsgehalt von M.K. am 26 April, 2004 um 00:43:32:

: Hmm folgende Punkte halte ich für strittig:

Stell Dir vor: das war mir schon klar, bevor ich ein einziges Wort schrieb ;-)

Selbsterkenntnis führt zur Gotteserkenntnis, sagt man, was Du sicher schon mal gehört oder gelesen hast. Doch Selbsterkenntnis führt auch zur Menschenkenntnis.

Ich schrieb/schreibe hier nicht, um Andersdenkende zu missionieren oder zu bekehren, sondern generell jene Poster zum Nachdenken anzuregen, die diesen Vorstellungen naturgemäß - mehr oder minder - entsprechen und sie sie verstehen. Das ist natürlich nicht der einzige Grund.

Bevor ich unten weitermache, seien noch zwei Dinge vorab gesagt: a) wir duzen uns normalerweise in den Foren, b) die Zitate solten als solche gekennzeichnet sein, was eigentlich automatisch geht, aber in Deinem Posting leider oft fehlt und verwirrend wirkt (ich kennzeichne sie hier nachträglich).

:: Wenn wir Intelligenz u.a. als eine bewußte Informationsverarbeitung verstehen, dann kommt's - es versteht sich - auf die Richtigkeit dieser Verarbeitung an, wobei die Information hier hyphothetisch als "stimmig" angenommen wird.

: Erstens wie definieren sie bewusste Informationsverarbeitung?

Jede einzelne Ausführung von mir würde neue Fragen entstehen lassen, da ich hier das Ergebnis meiner jahrzehntelangen Arbeiten und Forschungen, Erfahrungen und Erkenntnisse darlege und nicht den Weg dorthin beschreibe.

Bewußte informationsverarbeitung ist eine intuitiv-intellektuell harmonisch zusammenagierende Eigenschaft des Menschen. Hinkt eine davon überwiegend, wird er in bestimmten oder meisten Schlußfolgerungen ebenfalls hinken, sich irren. Kannst Du damit was anfangen?

: Es kommt übrigens bei der Informationsverarbeitung darauf an...

Das bedeutet also, daß Du die "Informationsverarbeitung" _kennst_ oder zu kennen vorgibst. Sonst könntest Du nicht darüber beurteilen.

:...das die Ausgangsinformation als erste Mal stimmen, sind diese nämlich Falsche ist die Interpretation ebenfalls auch falsch.

Lies in meinem ersten Posting nach und sehe, daß ich die _Richtigkeit_ und Stimmigkeit der Information voraussetzte. Ergo ist eine erneute Annahme ihrer Richtigkeit hierbei überflüssig.

: Was die Richtigkeit der Verarbeitung von Informationen angeht würde ich gerne wissen was sich da als richtig verstehen weil es mehre Methoden dafür gibt.

Nicht die Methoden sind in meinem Posting von Bedeutung gewesen, deren es richtigerweise mehrere gibt, sondern die intelligente Interpretation d.h. Informationsverarbeitung. Davon wiederum gibt es nicht nur Schwarz-Weiß-Urteile, sondern unterschiedlich einzustufende Erfassungsvermögen menschlicherseits.

:as Posting oder vielmehr die zitierten Schlußfolgerungen Desmonds und meine Analysen derselben sollten nicht das dort behandelte Thema fortsetzen oder komplettieren, sondern ausschließlich der Dokumentation dienen, daß und was ich mit meinem ersten posting konkret meinte.

: Dokumentation ist das sammeln und erfassen von Information ich kann das nicht in ihren Post’s erkennen sondern hauptsächlich Kritik ohne Vorschläge wie man es besser machen soll.

Dokumentation im Sinne von Darlegung der Sicht- und Verständnisweisen sowie der Analysen und Kritiken war eigentlich gemeint. Bitte um Entschuldigung, falls ich mich dadurch mißverständlich ausgedrückt haben sollte.

: : Die Aussagen implizieren Begründungen und meine Analyse/Kritik zeigt die Fehlerhaftigkeit dieser Aussagen, die Begründungen implizieren. Mehr dazu in meinem neuen Posting an Desmond zu lesen

: Aussagen beinhalten keine Begründungen. Aussagen sind nur Schlussfolgrungen die auf einer Interpretation der Umwelt beruhen.

Ich sehe, Du willst mit mir gewisse begriffliche Agitationen führen, um zu zeigen, wie sehr ich mich doch bei meinen Ausführungen irre. Ich gönne Dir von Herzen terminologische Überlegenheit gegenüber mir, der ich ein Ausländer bin, also kein Deutscher.

Jede Begründung ist eine Aussage im Sinne von auspesprochenen Worten; nicht jede Aussage enthält hingegen Begründungen, womit Du gewissermaßen recht behältst, doch konkret thematisch leider nicht, da es um _Begründungsimplizite_ Aussagen des Desmonds ging.

Es sei wiederholt, daß ich nicht die gesamte Thematik des Threads "Religion ist eine Art Selbstäuschung" diskutieren wollte, sondern nahm ledigklich Desmonds Satz: "Du kannst ja eingreifen falls Dir was auffällt", als Gelegenheit zu meinem Thema wahr. Und ich möchte nicht nochmals lesen müssen, daß seine Aussagen keine Begründungen implizieren würden. Schließlich sei gefragt, ob ich, wie Desmond es formulierte, nicht "eingreifen" (äußern) darf, was _mir_ auffiel?

: :b) bewußt einige verwirrende Lehren enthalten, um die Entwicklung der Menschen dadurch voranzutreiben, die man nur dann "durchschauen"/verstehen vermag, wenn man gewisse (Er-)Kenntnisse besitzt (das Nichtdurchschauen hingegen führt zu falschen Schlußfolgerungen, wie dies bei Dir der Fall ist).

: Mit dieser Aussage lässt sich jedes Argument anzweifeln, da es im Grunde aussagt wir verstehen es nicht weil Gott uns prüfen will. Und dazu habe ich schon Stellung genommen.

Der Satz: "wir verstehen es nicht weil Gott uns prüfen will", gilt auch _dann_, wenn man nicht gläubig, sondern ein verhemente Verteidiger des Atheismus sein sollte, insofern dieser ehrlich zu sich und seinem Gegenüber ist. Denn das, was der Mensch versteht, ist ein Sandkorn am unendlichen Strand des Gesamtseins.

: Mit freundlichen Grüßen

Ebenfalls
Cemil


--------------------

'Was du suchst, ist das, was sucht'
*******Franz von Assisi*******


offline AdminKaya
Administrator

L â - i l â h e - I l l - A l l a h - M u h a m m e d - R e s u l u l l a h

Geschlecht: männlich
aus: Türkei/Istanbul
Registriert: Dez 2007
Geburtsdatum: 25-02-1959
Beiträge: 3218

Stimmung:

Profil betrachten AdminKaya Besuchen http://cid-c08b300868ae8f6d.spaces.live.com/?lc=1031 E-Mail senden an AdminKaya Private Mitteilung senden an AdminKaya Finde mehr Beiträge von AdminKaya Beitrag ändern oder löschen Zitieren
6 Geschrieben Mittwoch, Januar 21, 2009 @ 08:27:51  

Abgeschickt von M.K. am 28 April, 2004 um 00:33:11:

Antwort auf: Re: Intelligenz und Informationsgehalt von Cemil am 26 April, 2004 um 17:19:05:

:: Hmm folgende Punkte halte ich für strittig:
:Stell Dir vor: das war mir schon klar, bevor ich ein einziges Wort schrieb ;-)
Ich bin nun mal ein Zyniker und Zweifler
:Selbsterkenntnis führt zur Gotteserkenntnis, sagt man, was Du sicher schon mal gehört oder gelesen hast. Doch Selbsterkenntnis führt auch zur Menschenkenntnis.
Habe ich weder gehört noch gelesen und halte ich nicht für logisch
:Ich schrieb/schreibe hier nicht, um Andersdenkende zu missionieren oder zu bekehren, sondern generell jene Poster zum Nachdenken anzuregen, die diesen Vorstellungen naturgemäß - mehr oder minder - entsprechen und sie sie verstehen. Das ist natürlich nicht der einzige Grund.
Auch ich schreibe hier nicht um andere zu missionieren sondern hauptsächlich um zu sehen was es noch für Meinungen gibt,
:Bevor ich unten weitermache, seien noch zwei Dinge vorab gesagt: a) wir duzen uns normalerweise in den Foren, b) die Zitate solten als solche gekennzeichnet sein, was eigentlich automatisch geht, aber in Deinem Posting leider oft fehlt und verwirrend wirkt (ich kennzeichne sie hier nachträglich).
Das mit dem Zitaten habe ich übersehen und ab sofort schreibe ich du
::: Wenn wir Intelligenz u.a. als eine bewußte Informationsverarbeitung verstehen, dann kommt's - es versteht sich - auf die Richtigkeit dieser Verarbeitung an, wobei die Information hier hyphothetisch als "stimmig" angenommen wird.
:: Erstens wie definieren sie bewusste Informationsverarbeitung?
:Jede einzelne Ausführung von mir würde neue Fragen entstehen lassen, da ich hier das Ergebnis meiner jahrzehntelangen Arbeiten und Forschungen, Erfahrungen und Erkenntnisse darlege und nicht den Weg dorthin beschreibe.
Hmm ich gratuliere dir zu deinen jahrelangen Forschungen und Erfahrungen und finde es schade das du diese Erfahrungen nicht in kurze Worte fassen kannst.
:Bewußte informationsverarbeitung ist eine intuitiv-intellektuell harmonisch zusammenagierende Eigenschaft des Menschen. Hinkt eine davon überwiegend, wird er in bestimmten oder meisten Schlußfolgerungen ebenfalls hinken, sich irren. Kannst Du damit was anfangen?
Nein ich kann mit dieser Erklärung noch weniger viel anfangen, du benutzt meiner meiner Meinung sehr komplexe Fachbegriffe um Sachverhalte zu erklären. Das Problem bei solchen Begriffen ist genau zu wissen was mit diesen Begriffen gemeint ist. (ich kenne leider einige Leute die sehr gern Fachchinesisch benutzen aber nicht wissen was sich dahinter verbirgt aus RL). Sehen wir zum Beispiel ihre Aussage Bewußte Informationsverarbeitung an.
Bewußt heißt für mich das ich weiß was ich tue und es wahrnehme.
Informationsverarbeitung heißt das ich Ausgangsinformationen habe und diese Verarbeite zu einer Endinformation. Dieser Vorgang kann ich überprüfen und das Ergebnis ist messbar.
Du setzt aber so wie ich es verstehe die Informationsverarbeitung aber mit Interpretation. Und Interpretation ist wenn man verschieden Informationen hat und versucht mit Hilfe seiner Erfahrung und eignem Wissen einen Zusammenhang zu finden. Da dieses Wissen und die Erfahrung bei jedem Menschen anders ist kann die Interpretation der gleichen Sache von zwei Menschen zu unterschiedlichen Meinungen führen. Es kann Fehlinterpretationen geben dies weiß man aber erst wenn sich der Interpretationszustand eintritt oder nicht und da wir erst wissen ob wir recht oder unrecht haben mit der Diskussion über Gott bis zum Tod sind solange möglich und damit nicht falsch bis es bewiesen ist.
:as bedeutet also, daß Du die "Informationsverarbeitung" _kennst_ oder zu kennen vorgibst. Sonst könntest Du nicht darüber beurteilen.
Ja ich habe mich mit Informationsverarbeitung beschäftigt, erlaube mir gelegentlich auch Urteile aber ich will eher zeigen das unterschiedliche Sichten von Menschen gibt und

:: Aussagen beinhalten keine Begründungen. Aussagen sind nur Schlussfolgrungen die auf einer Interpretation der Umwelt beruhen.
:Ich sehe, Du willst mit mir gewisse begriffliche Agitationen führen, um zu zeigen, wie sehr ich mich doch bei meinen Ausführungen irre. Ich gönne Dir von Herzen terminologische Überlegenheit gegenüber mir, der ich ein Ausländer bin, also kein Deutscher.
Ich glaube nicht das die Nationalität eine rolle spielt.
:Jede Begründung ist eine Aussage im Sinne von auspesprochenen Worten; nicht jede Aussage enthält hingegen Begründungen, womit Du gewissermaßen recht behältst,
Bis hier sind wir uns ja einig
: doch konkret thematisch leider nicht, da es um _Begründungsimplizite_ Aussagen des Desmonds ging.
Soll heißen das eine Aussage dadurch das sie zu einem gewissen Thema getroffen wird automatisch zu einer Begründung wird, denn so verstehe ich ihre Aussage und das für falsch.
:: :b) bewußt einige verwirrende Lehren enthalten, um die Entwicklung der Menschen dadurch voranzutreiben, die man nur dann "durchschauen"/verstehen vermag, wenn man gewisse (Er-)Kenntnisse besitzt (das Nichtdurchschauen hingegen führt zu falschen Schlußfolgerungen, wie dies bei Dir der Fall ist).
:: Mit dieser Aussage lässt sich jedes Argument anzweifeln, da es im Grunde aussagt wir verstehen es nicht weil Gott uns prüfen will. Und dazu habe ich schon Stellung genommen.
er Satz: "wir verstehen es nicht weil Gott uns prüfen will", gilt auch _dann_, wenn man nicht gläubig, sondern ein verhemente Verteidiger des Atheismus sein sollte.
Hmmm ich schrieb doch das sich mit diesem Argument alles anzweifeln lässt und deswegen ist es eigentlich bei solchen Diskussion zu vernachlässigen.

MfG


--------------------

'Was du suchst, ist das, was sucht'
*******Franz von Assisi*******


offline AdminKaya
Administrator

L â - i l â h e - I l l - A l l a h - M u h a m m e d - R e s u l u l l a h

Geschlecht: männlich
aus: Türkei/Istanbul
Registriert: Dez 2007
Geburtsdatum: 25-02-1959
Beiträge: 3218

Stimmung:

Profil betrachten AdminKaya Besuchen http://cid-c08b300868ae8f6d.spaces.live.com/?lc=1031 E-Mail senden an AdminKaya Private Mitteilung senden an AdminKaya Finde mehr Beiträge von AdminKaya Beitrag ändern oder löschen Zitieren
7 Geschrieben Mittwoch, Januar 21, 2009 @ 08:28:51  

Abgeschickt von Cemil am 28 April, 2004 um 03:49:17:

Antwort auf: Re: Intelligenz und Informationsgehalt von M.K. am 28 April, 2004 um 00:33:11:

Hallo M.K.

mein lieber Mann, hast Du aber aus dem Posting ein Durcheinander gemacht...! Bis ich Deine Kommentare darin fand, vergingen "Stunden" ;-)

::: Hmm folgende Punkte halte ich für strittig:

::Stell Dir vor: das war mir schon klar, bevor ich ein einziges Wort schrieb ;-)

: Ich bin nun mal ein Zyniker und Zweifler

DUDEN:

"Zyniker: ...bissiger, die Wertgefühle anderer herabsetzender Spötter..."

Und was den Zweifler/Skeptiker angeht: gesundes Zweifeln führt zur Wahrheit; krankes hingegen zum Abgrund.

: :Selbsterkenntnis führt zur Gotteserkenntnis, sagt man, was Du sicher schon mal gehört oder gelesen hast. Doch Selbsterkenntnis führt auch zur Menschenkenntnis.

: Habe ich weder gehört noch gelesen und halte ich nicht für logisch

Weder Gelesenes noch Gehörtes, ergo nicht Erforschtes und Erkanntes möchtest Du voreilig zur Unlogik erklären? Schade eigentlich - um die wertvolle Vernunft.

: :Ich schrieb/schreibe hier nicht, um Andersdenkende zu missionieren oder zu bekehren, sondern generell jene Poster zum Nachdenken anzuregen, die diesen Vorstellungen naturgemäß - mehr oder minder - entsprechen und sie sie verstehen. Das ist natürlich nicht der einzige Grund.

: Auch ich schreibe hier nicht um andere zu missionieren sondern hauptsächlich um zu sehen was es noch für Meinungen gibt,

Sehr edle Ziele (war das jetzt zynisch?) ;-)

::...

: Das mit dem Zitaten habe ich übersehen und ab sofort schreibe ich du

Trotzdem erschien das Ganze wie Bandsalat :-)

:::: ...

::: Erstens wie definieren sie bewusste Informationsverarbeitung?

::Jede einzelne Ausführung von mir würde neue Fragen entstehen lassen, da ich hier das Ergebnis meiner jahrzehntelangen Arbeiten und Forschungen, Erfahrungen und Erkenntnisse darlege und nicht den Weg dorthin beschreibe.

: Hmm ich gratuliere dir zu deinen jahrelangen Forschungen

Danke

:...und Erfahrungen

Danke sehr.

:...und finde es schade das du diese Erfahrungen nicht in kurze Worte fassen kannst.

Ohhh, das ist nicht einfach. Wenn es so einfach wäre, würden die meisten sie haben und auch schlicht darlegen. Tun sie das? Womöglich in _einem_ Satz?

Also: ich hatte in meinem (diesen) Leben (denn vor diesem hatte ich 20 Inkarnationen) ein einziges mal geschaft, mit meinem unsterblichen und unverwüstlichen Geist, der im Bilde Gottes geschaffren wurde, unsere Erde zu verlassen und weit in das Weltall zu gelangen.

Das war jetzt kurze Darlegung einer Erfahrung. Sollte ich nun sie in Kürze so formulieren: "Mentalwanderung".

Wo blieben die dazugehörigen Erlebnisse "dort oben"?

: :Bewußte informationsverarbeitung ist eine intuitiv-intellektuell harmonisch zusammenagierende Eigenschaft des Menschen. Hinkt eine davon überwiegend, wird er in bestimmten oder meisten Schlußfolgerungen ebenfalls hinken, sich irren. Kannst Du damit was anfangen?

: Nein ich kann mit dieser Erklärung noch weniger viel anfangen,...

Du kannst also damit "noch weniger viel anfangen". Viel oder weniger als viel?

:...du benutzt meiner meiner Meinung sehr komplexe Fachbegriffe um Sachverhalte zu erklären.

Das war mir nicht bewußt; dabei kritisierte ich doch gerade dies bei anderen, die ihr Unwissen hinter unverständlichen Terminologien (ups) zu verstecken suchen.

as Problem bei solchen Begriffen ist genau zu wissen was mit diesen Begriffen gemeint ist.

"Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß", pardon: was ich nicht weiß, das sage ich nicht oder merke speziell an, daß ich kein oder wenig Wissen darüber habe. So weiß ich bis heute nicht, wie der Astralkörper, das ist unsere Seele, jedes mal konkret zustande kommt, wiewohl ich weiß, daß es sie gibt, daß sie sterblich ist, daß sie mit einem unsichtbaren elektromagnetischen Band, genannt: "Astralmatrize" an physischen Körper "befestigt" ist, und zwar dort, wo unser Nabel ist. Deshalb sprüren wir die Angst nicht im Kopf, sondern im Bauchgegend - nur um ein Beispiel zu geben.

ich kenne leider einige Leute die sehr gern Fachchinesisch benutzen aber nicht wissen was sich dahinter verbirgt aus RL). Sehen wir zum Beispiel ihre Aussage Bewußte Informationsverarbeitung an.

Wie gesagt, ich bin selber gegen solche Vorgehensweisen und wundere mich jetzt, daß ich ebenfalls zum Gegenstand dieser Kritik geworden bin. Sorry.

: Bewußt heißt für mich das ich weiß was ich tue und es wahrnehme.
: Informationsverarbeitung heißt das ich Ausgangsinformationen habe und diese Verarbeite zu einer Endinformation. Dieser Vorgang kann ich überprüfen und das Ergebnis ist messbar.
: Du setzt aber so wie ich es verstehe die Informationsverarbeitung aber mit Interpretation. Und Interpretation ist wenn man verschieden Informationen hat und versucht mit Hilfe seiner Erfahrung und eignem Wissen einen Zusammenhang zu finden. Da dieses Wissen und die Erfahrung bei jedem Menschen anders ist kann die Interpretation der gleichen Sache von zwei Menschen zu unterschiedlichen Meinungen führen. Es kann Fehlinterpretationen geben dies weiß man aber erst wenn sich der Interpretationszustand eintritt oder nicht und da wir erst wissen ob wir recht oder unrecht haben mit der Diskussion über Gott bis zum Tod sind solange möglich und damit nicht falsch bis es bewiesen ist.

Sehr schön hast Du ausgeführt. Bewußtsein ananlysiert, interpretiert, schlußfolgert... die hier thematisierten Punkte. Man kann die Interpretation bei einer Analyse oder Schlußfolgerung, oder aber, wie Du sagst:

Zitat an:
"Informationsverarbeitung heißt das ich Ausgangsinformationen habe und diese Verarbeite zu einer Endinformation. Dieser Vorgang kann ich überprüfen und das Ergebnis ist messbar"
Zitat aus.

Nun kommt es aber darauf an, was für (Ausgangs-)Information Du zur Endinformation verarbeitest und was Deine "Werkzeuge" hierfür sind. Das meiste, was z.B. in diesem Forum thematisiert wird, bedarf logisch-intellektuelle Analysen sowie Interpretationen (Werkzeuge Deines Bewußtseins) der vorhandenen Ausgangsnformationen. Die Endinformation ist hierin lediglich eine Schlußfolgerung dieser Werkzeuge. Und wie willst Du die Schlußfolgerung (verarbeitete Endinformation) messen?

Gewiß gibt es meßbare Schlußfolgerungen (verarbeitete Endinformation), aber das gilt bei heute noch unbekannten Energieformen nicht, wie z.B. die der Gebete, deren Wirkung (Äußerung, Effektifität) überprüfbar, aber ihre Energien an sich (noch) nicht meßbar sind.

: :as bedeutet also, daß Du die "Informationsverarbeitung" _kennst_ oder zu kennen vorgibst. Sonst könntest Du nicht darüber beurteilen.

: Ja ich habe mich mit Informationsverarbeitung beschäftigt, erlaube mir gelegentlich auch Urteile aber ich will eher zeigen das unterschiedliche Sichten von Menschen gibt und

Es gibt unterschiedliche Sichtweisen. Das ist uns klar, doch wenn man sich mit der oben besagten Selbserkenntnis (= u.a. Menschenkenntnis, und Gotteserkenntnis) etwas tiefer beschäftigt, dann findet man u.a. auch heraus, daß es nicht nur um unterschiedliche Sichtweisen geht, sondern um emotional-charakterlich schwache Ausdrucksformen jeweiliger Personen, mit denen man über dies und jenes diskutiert. Wenn beispielsweise Arroganz und Ignoranz bei der Schlußfolgerung (Endinformation) eine nicht geringe Rolle Spielen, dann hat das nicht nur mit Sichtweisen (=Überzeugung, Ansichtssache) zu tun. Dies will erkannt und durchschaut werden.

::: ...

: ...

:: doch konkret thematisch leider nicht, da es um _Begründungsimplizite_ Aussagen des Desmonds ging.

: Soll heißen das eine Aussage dadurch das sie zu einem gewissen Thema getroffen wird automatisch zu einer Begründung wird, denn so verstehe ich ihre Aussage und das für falsch.

Warum denn alles so komplizieren? Eine Begründung ist eine Angabe des Grundes, warum dies so oder so ist oder warum man dies so oder urteilt. "Warum?" ist die Frage, "Darum:..." ist ihre _Begründung_. Wenn dieses Kriterium bei einer Aussage zu finden ist, dann ist die Begründung dort implizit und hat als solche ihre Gültigkeit.

::::...

:::...

:er Satz: "wir verstehen es nicht weil Gott uns prüfen will", gilt auch _dann_, wenn man nicht gläubig, sondern ein verhemente Verteidiger des Atheismus sein sollte.

: Hmmm ich schrieb doch das sich mit diesem Argument alles anzweifeln lässt und deswegen ist es eigentlich bei solchen Diskussion zu vernachlässigen.

Du solltest mich bitte in Kontext zitieren:

Zitat an:
Der Satz: "wir verstehen es nicht weil Gott uns prüfen will", gilt auch _dann_, wenn man nicht gläubig, sondern ein verhemente Verteidiger des Atheismus sein sollte, insofern dieser ehrlich zu sich und seinem Gegenüber ist. Denn das, was der Mensch versteht, ist ein Sandkorn am unendlichen Strand des Gesamtseins.
Zitat aus.

Dies gilt auch _dann_ als richtig, wenn man darunter tausend mal das Wort "Falsch" schreiben sollte. :-)

MfG
Cemil


--------------------

'Was du suchst, ist das, was sucht'
*******Franz von Assisi*******


offline AdminKaya
Administrator

L â - i l â h e - I l l - A l l a h - M u h a m m e d - R e s u l u l l a h

Geschlecht: männlich
aus: Türkei/Istanbul
Registriert: Dez 2007
Geburtsdatum: 25-02-1959
Beiträge: 3218

Stimmung:

Profil betrachten AdminKaya Besuchen http://cid-c08b300868ae8f6d.spaces.live.com/?lc=1031 E-Mail senden an AdminKaya Private Mitteilung senden an AdminKaya Finde mehr Beiträge von AdminKaya Beitrag ändern oder löschen Zitieren
8 Geschrieben Mittwoch, Januar 21, 2009 @ 08:29:35  

Abgeschickt von M.K. am 28 April, 2004 um 16:53:46:

Antwort auf: Re: Intelligenz und Informationsgehalt von Cemil am 28 April, 2004 um 03:49:17:

Hallo Cemil,
:mein lieber Mann, hast Du aber aus dem Posting ein Durcheinander gemacht...! Bis ich Deine Kommentare darin fand, vergingen "Stunden" ;-)

Hält immerhin den Verstand flexibel und ja unsere Diskussion ist sehr komplex geworden dadurch das wir uns immer gegenseitig zitieren.

DUDEN:
"Zyniker: ...bissiger, die Wertgefühle anderer herabsetzender Spötter..."
Und was den Zweifler/Skeptiker angeht: gesundes Zweifeln führt zur Wahrheit; krankes hingegen zum Abgrund.

Wie gesagt ich bin beides obwohl ich den Zyniker aus Höfflichkeit unterdrücke.

:: :Selbsterkenntnis führt zur Gotteserkenntnis, sagt man, was Du sicher schon mal gehört oder gelesen hast. Doch Selbsterkenntnis führt auch zur Menschenkenntnis.

:: Habe ich weder gehört noch gelesen und halte ich nicht für logisch

:Weder Gelesenes noch Gehörtes, ergo nicht Erforschtes und Erkanntes möchtest Du voreilig zur Unlogik erklären? Schade eigentlich - um die wertvolle Vernunft.

Nein ich habe mir über das gesagte Gedanken gemacht und es dann als nicht logisch abgetan. Übrigens wird nichts dadurch richtiger das man es schriftlich erfasst und verbreitet.

::Auch ich schreibe hier nicht um andere zu missionieren sondern hauptsächlich um zu sehen was es noch für Meinungen gibt.

:Sehr edle Ziele (war das jetzt zynisch?) ;-)

Nein wenn ich zynisch bin ist das auffälliger aber
Sagen wir mal gewissen Weltbilder amüsieren mich.

:: Das mit dem Zitaten habe ich übersehen und ab sofort schreibe ich du
:Trotzdem erschien das Ganze wie Bandsalat :-)

Liegt an dem Board und meiner Schreibweise ich versuche für sie übersichtlicher zu gestalten

: Hmm ich gratuliere dir zu deinen jahrelangen Forschungen
:Ohhh, das ist nicht einfach. Wenn es so einfach wäre, würden die meisten sie haben und auch schlicht darlegen. Tun sie das? Womöglich in _einem_ Satz?
::Also: ich hatte in meinem (diesen) Leben (denn vor diesem hatte ich 20 Inkarnationen) ein einziges mal geschaft, mit meinem unsterblichen und unverwüstlichen Geist, der im Bilde Gottes geschaffren wurde, unsere Erde zu verlassen und weit in das Weltall zu gelangen.
Das war jetzt kurze Darlegung einer Erfahrung. Sollte ich nun sie in Kürze so formulieren: "Mentalwanderung".

Hmm eine interessante Erfahrung ich hoffe du bringst deine 20 Leben nicht durcheinander. Und da ich nur über ein Leben verfüge bitte ich dich deine Erfahrung bei diesem Diskussion auf das aktuelle Leben zu beschränken.

:::Bewußte informationsverarbeitung ist eine intuitiv-intellektuell harmonisch zusammenagierende Eigenschaft des Menschen. Hinkt eine davon überwiegend, wird er in bestimmten oder meisten Schlußfolgerungen ebenfalls hinken, sich irren. Kannst Du damit was anfangen?
:: Nein ich kann mit dieser Erklärung noch weniger viel anfangen,...
u kannst also damit "noch weniger viel anfangen". Viel oder weniger als viel?
Um genau zu sein halte ich diese Aussage für einen widersprüchlichen Wortsalat
:...du benutzt meiner meiner Meinung sehr komplexe Fachbegriffe um Sachverhalte zu erklären.

Das war mir nicht bewußt; dabei kritisierte ich doch gerade dies bei anderen, die ihr Unwissen hinter unverständlichen Terminologien (ups) zu verstecken suchen.

as Problem bei solchen Begriffen ist genau zu wissen was mit diesen Begriffen gemeint ist.

:"Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß", pardon: was ich nicht weiß, das sage ich nicht oder merke speziell an, daß ich kein oder wenig Wissen darüber habe. So weiß ich bis heute nicht, wie der Astralkörper, das ist unsere Seele, jedes mal konkret zustande kommt, wiewohl ich weiß, daß es sie gibt, daß sie sterblich ist, daß sie mit einem unsichtbaren elektromagnetischen Band, genannt: "Astralmatrize" an physischen Körper "befestigt" ist, und zwar dort, wo unser Nabel ist. Deshalb sprüren wir die Angst nicht im Kopf, sondern im Bauchgegend - nur um ein Beispiel zu geben.

Interessant wie du von dem nicht Wissen über Wörtern zu allgemeinen nicht Wissen wechselt. Wenn sie sich nicht sicher sind über die Definition von Wörter im klaren sind sollten sie auch nicht benutzen weil dies Verwirrung verursacht.

ich kenne leider einige Leute die sehr gern Fachchinesisch benutzen aber nicht wissen was sich dahinter verbirgt aus RL). Sehen wir zum Beispiel ihre Aussage Bewußte Informationsverarbeitung an.

Wie gesagt, ich bin selber gegen solche Vorgehensweisen und wundere mich jetzt, daß ich ebenfalls zum Gegenstand dieser Kritik geworden bin. Sorry.

:Sehr schön hast Du ausgeführt. Bewußtsein ananlysiert, interpretiert, schlußfolgert... die hier thematisierten Punkte. Man kann die Interpretation bei einer Analyse oder Schlußfolgerung, oder aber, wie Du sagst:
Sie habe mich leicht missverstanden ich habe nicht’s über das Bewusstsein gesagt ich habe nur erklärt was bewusste Informationsverarbeitung ist.

Nun kommt es aber darauf an, was für (Ausgangs-)Information Du zur Endinformation verarbeitest :und was Deine "Werkzeuge" hierfür sind. Das meiste, was z.B. in diesem Forum thematisiert wird, bedarf logisch-intellektuelle Analysen sowie Interpretationen (Werkzeuge Deines Bewußtseins) der vorhandenen Ausgangsinformationen.

Die Endinformation ist hierin lediglich eine Schlußfolgerung dieser Werkzeuge. Und wie willst Du die Schlußfolgerung (verarbeitete Endinformation) messen? Gewiß gibt es meßbare Schlußfolgerungen (verarbeitete Endinformation), aber das gilt bei heute noch unbekannten Energieformen nicht, wie z.B. die der Gebete, deren Wirkung (Äußerung, Effektifität) überprüfbar, aber ihre Energien an sich (noch) nicht meßbar sind.

Wenn die Energie nicht meßbar sind wieso glauben sie dann das sie existiert?
Informationsverarbeitung hat etwas mit Logik zu tun und nichts mit Interpretation.

: Es gibt unterschiedliche Sichtweisen. Das ist uns klar, doch wenn man sich mit der oben besagten Toll dann sind wir uns wenigstens in einem einig Selbserkenntnis (= u.a. Menschenkenntnis, und Gotteserkenntnis) etwas tiefer beschäftigt, dann findet man u.a. auch heraus, daß es nicht nur um unterschiedliche Sichtweisen geht, sondern um emotional-charakterlich schwache Ausdrucksformen jeweiliger Personen, mit denen man über dies und jenes diskutiert. Wenn beispielsweise Arroganz und Ignoranz bei der Schlußfolgerung (Endinformation) eine nicht geringe Rolle Spielen, dann hat das nicht nur mit Sichtweisen (=Überzeugung, Ansichtssache) zu tun. Dies will erkannt und durchschaut werden.

Interessante Ausage sie sollten ein paar Sachen ändern
dann findet man heraus= habe ich herausgefunden

emotional-charakterlich schwache Ausdrucksformen
jeweiliger Personen= sind meine Meinung nach begründet in Sichtweise der Personen

:: doch konkret thematisch leider nicht, da es um _Begründungsimplizite_ Aussagen des Desmonds ging.
: Soll heißen das eine Aussage dadurch das sie zu einem gewissen Thema getroffen wird automatisch zu einer Begründung wird, denn so verstehe ich ihre Aussage und das für falsch.
Warum denn alles so komplizieren? Eine Begründung ist eine Angabe des Grundes, warum dies so oder so ist oder warum man dies so oder urteilt. "Warum?" ist die Frage, "Darum:..." ist ihre _Begründung_. Wenn dieses Kriterium bei einer Aussage zu finden ist, dann ist die Begründung dort implizit und hat als solche ihre Gültigkeit.
Ok wieder ein Punkt über den wir uns einig sind.
u solltest mich bitte in Kontext zitieren:
Habe es nur gekürzt um den Post übersichtlicher zu machen und ich nahm an das du vollständig dich an die vollständigkeit erinnerst.
::Zitat an:
Der Satz: "wir verstehen es nicht weil Gott uns prüfen will", gilt auch _dann_, wenn man nicht gläubig, sondern ein verhemente Verteidiger des Atheismus sein sollte, insofern dieser ehrlich zu sich und seinem Gegenüber ist. Denn das, was der Mensch versteht, ist ein Sandkorn am unendlichen Strand des Gesamtseins.
Zitat aus.
ies gilt auch _dann_ als richtig, wenn man darunter tausend mal das Wort "Falsch" schreiben sollte.
Wie gesagt mit diesem Satz lässt sich alles anzweifeln und das der Mensch nicht alles versteht, ist klar.

Übrigens finde ich ihre Weltanschauung sehr interessant irgendwann müssen wir darüber mal diskutieren.

Mit freundlichen Grüßen

M.K.


--------------------

'Was du suchst, ist das, was sucht'
*******Franz von Assisi*******


offline KATANA
Sayf ad Din

Jemand der für NICHTS steht... fällt für ALLES!

Geschlecht: weiblich
aus: Sinop-Ayancik / Türkei
Registriert: Jan 2009
Geburtsdatum: 01-02-1972
Beiträge: 1390

Profil betrachten KATANA E-Mail senden an KATANA Private Mitteilung senden an KATANA Finde mehr Beiträge von KATANA Beitrag ändern oder löschen Zitieren
9 Geschrieben Mittwoch, Januar 28, 2009 @ 18:52:05  

sa. Subhanallah! bist du geduldig Bruder Cemil!!! Das bloße  Lesen hat mich kirre gemacht.

An dieser Stelle würde mich interssieren: Was versteht man unter diskutieren?

Solche Unterhaltungen, s.o., könnte ich gar nicht führen, wo einer durch selbsgefällige Äußerungen versucht den anderen zu dementieren.
Sollten Diskussionen nicht zur Wahrheit führen? Ich weis, ist eine etwas naive Einstellung, aber was habe ich davon wenn ich mit meine Zeit mit solchen leeren Geschwafel verschwende? Diskutieren ist für mich lernen, verstehen (zu mindenst versuchen) mitteilen.. sobald der Gegenüber mit aroganz, großkotzig sein und selbst interpetationen versucht den Kopf aus der Schlinge zu ziehen, hat er für mich verloren, und sag dann kein Wort mehr.

Du solltest dir für sollche "Diskussionen" viel zu Schade sein. Mitlerweile wundert mich auch deine Schreibblockade nicht.
Es ist überliefert, dass solche leere Diskussionen (agiz kavgasi) das Herz trüben und den Vertsand (nicht intelligenz) beeinträchtigt.
Durch so was verliert man ja die geistige Energie{#emotions_dlg.emo_frown}

sa

 


--------------------

Nur die Zunge ist schärfer als ein Katana, und nur die Tinte ist wetvoller als Blut.


Antworten  nach oben ^  
Webmaster | Baktanis Seite | Nutzungsbedingungen Zeitangaben sind GMT +1 Stunden.
 
Willkommen auf dem Freidenker-Forum, Guest!  
Login
Benutzername :
Passwort :
Melden Sie sich bitte an, um alle Foren-Funktionen nutzen zu können. Die Anmeldung ist kostenlos. Hier Anmelden!
Forum Regeln und Beschreibung
Wer darf in diesem Forum lesen ? Jedes Mitglied oder Gast
Wer darf neue Beiträge schreiben ? Jedes Mitglied
Wer darf auf Beiträge antworten ? Jedes Mitglied
Wer darf Beiträge editieren? Jeder Autor
Hier findet ihr ausgewählte Diskissionen aus dem Forum "Evolution oder Schöpfung?"
Im Moment aktive Benutzer: 2
Im Moment sind 0 Mitglied(er) und 2 Gäste anwesend. | Besucher-Rekord war 228 am 02/03/2012 00:55:54
In diesem Forum suchen
Schlüsselwortsuche: Suchen :
»Hol Dir Dein Forum gratis« Powered by CuteCast v5.0 - Copyright © 2001-2009 ArtsCore Studios