SchmerzLOS e.V. PM  |  Einstellungen  |  Anmelden  |  Mitglieder  |  Suche  |  Hilfe   
    |- Chronische Schmerzen > Post-Vasektomie Schmerzsyndrom > Geplante Vasektomie in Ostfriesland...Erfahrungen in der Region?
Antworten  nach unten Ausdruckbare Version zeigen
Thema zurück | Thema vor
Autor Beiträge
offline SUEDBALKON
hat sich eingelebt


Geschlecht: Keine Angabe
Registriert: Mrz 2017
Geburtsdatum: --
Beiträge: 97

Profil betrachten SUEDBALKON Besuchen http://www.patienten-selbsthilfegruppen.de/forum/index.php?page=Thread&postID=193 E-Mail senden an SUEDBALKON Private Mitteilung senden an SUEDBALKON Finde mehr Beiträge von SUEDBALKON Beitrag ändern oder löschen Zitieren
6 Geschrieben Donnerstag, April 30, 2020 @ 01:59:10  

Maik Leistenbruch

Die Leistenbrüche ( googl Bilder ) brechen meist da wo der Samenleiter in Richtung Blase abbiegt, liegt also bei Behandlung voll im Operationsgebiet. Wenn der am Samenleiter blöderweise mit eingenäht wird, oder sich in Narbengewebe, oder in Netz ( Plastik, Blech ) Fäden zieht, dann ist der Samenleiter auf ganzer Länge nicht mehr beweglich. Zieht und zerrt von Hoden bis Leiste, als ob ein Klavier am Hoden hängt.
Das scheint dir zum Glück nicht passiert zu sein, doch der Grundstein ist gelegt, Schmerzen von Ho bis Leiste und Bauchraum zu kriegen.

Ich selbst hatte als Kind eine brutalo Blinddarmop, bestens verheilt, war halt mal ein guter Arzt. Hab auch auf Bau gearbeitet und später Leistungen in mil Spezialeinheiten erbracht, war also voll belastbar, völlig ohne Beschwerden. mil Fallschirmsprung, Ausbilder mil Bergsteigen, Commando also schmerzerprobt durch schweres Gepäck am Berg und im Fallschirmsprung. usw

Mein Vasektomierer, hat sich als Spezialist für Vas vorgestellt, der genau so operieren wollte, wie ich wollte. Dann hat er mir die Samenleiter stark angerissen, dass ich mir dadurch mehrere Bauchbrüche eingehandelt habe. Da ich in der Zeit noch topfit war, war an Bauch nichts festzustellen, jetzt nach Jahren mit schwächer werdendem Bauchmuskeln kann man deutlich die austretenden Knöpfe tasten.

Ich hatte in Krankenhaus gearbeitet, kein Arzt zuständig, ob ich mich heute noch mal operieren lassen würde, zB am Bauch ? Leiste ? wohl kaum.

Wetterschmerzen - Neudeutsch Biowetter

Bei jedem Wetterumschwung bin ich vor Schmerzen fast verreckt, ausser in 2. Untergeschoß " meines " Krankenhauses war ich fast schmerzfrei, spürte die anders hängende Hoden deutlich.

nach wochenlanger Abstinenz auch mal leichten Druck in den Hoden.
Kann sowas schon ausschlaggebend sein?

Na ja, möglich schon. Voraussehbar ist da eben nichts.

Ich hatte durch brutale Fitness, noch als aktiver Reservist der BW super harten und ausdauernden Sex, massivem Spermaausstoß. Mehrere Freundinnen gleichzeitig, also am Tag nacheinander. Mit jeweils starker Ejakulation. Trotzdem haben alle Ärzte gemeint, völlig harmlos.

Ich würde auf jeden Fall das Beratungsgespräch mitnehmen, ausführliche Notizen machen und mit Schadensmeldungen hier vergleichen.


offline SUEDBALKON
hat sich eingelebt


Geschlecht: Keine Angabe
Registriert: Mrz 2017
Geburtsdatum: --
Beiträge: 97

Profil betrachten SUEDBALKON Besuchen http://www.patienten-selbsthilfegruppen.de/forum/index.php?page=Thread&postID=193 E-Mail senden an SUEDBALKON Private Mitteilung senden an SUEDBALKON Finde mehr Beiträge von SUEDBALKON Beitrag ändern oder löschen Zitieren
5 Geschrieben Samstag, März 28, 2020 @ 19:30:18  

TvG
vielleicht solltest Du mal hier ( neuer post ) aufzählen warum ich ne Macke hab, warum ich durch welche Aussagen, die ich ziemlich alle mit Amtsschreiben oder Arztbriefe, belegen kann.
Was Dir so große Angst gemacht hat. Ich bin eben als Ex Soldat anders gestrickt wie Andere und kacke auch nicht sofort ins Höschen wenn mich der hochwohlgeboren Herr Doktor vorwurfsvoll
ankuckt, nur weil ich ihm die Wahrheit vorwerfe. Meine Ex-Frau ist da sofort in ihren katholischen Sklavenmodus eingeschwenkt.

Vasektomie wäre eigentlich harmlos ...? wäre hätte könnte ....nein. Man muss sich nur die Anatomie richtig ansehen, dann kann jeder Depp erkennen, dass Vasektomie nicht harmlos sein kann und warum gerade die Leiste in Mitleidenschaft gezogen werden kann.

Doch dann müsste man eben auch darauf beharren, dass die Vasektomie IGEL Ärzte trotz besseren Wissen und Informationsvorsprung vorsätzlich und hoch kriminell handeln.
Wenn sie das nicht wissen, müssen Sie die Ärzte eben bei IHREN Patienten nachsitzen.
Dazu müsste man jedoch auch Rückgrad haben um das durchzustehen. Doch Vas schädigung schlägt eben auch auf das Rückgrad des Patienten und die verdeckte kriminelle Psyche des Arztes.

Erstrecht wenn Du bei Behörden die Wahrheit angibst, dann werden entsprechende Entscheidereärzte aktiviert, die dich auch als Mörder abklassifizieren um dich nochmal finanziell und deinRuf bei Behörden zu schädigen, für die Du gearbeitet hast.

Hierzu belege ich alle Aussagen durch Schreiben von Amt und wie ich das Gegenteil bewiesen habe, an jeden der vorbeikommt oder Kriminalist den es interessiert.

[geändert von SUEDBALKON am Samstag, März 28, 2020 @ 19:46:16]

offline rm
war schon öfter hier


Registriert: Feb 2018
Beiträge: 27

Profil betrachten rm E-Mail senden an rm Private Mitteilung senden an rm Finde mehr Beiträge von rm Beitrag ändern oder löschen Zitieren
4 Geschrieben Mittwoch, März 25, 2020 @ 13:55:07  

Hi Maik
Stimmt! Wenn man Leistenbrüche hatte oder bereits bevorstehende Schmerzproblematiken ist die Chance noch höher, dass Du das Schmerzsyndrom bekommst. Da gibt es gar keine genauen Zahlen, aber eine Schmerzspezialistin sagte irgendwo mal, dass pro Problem die Prozentzahl sich verdopple (also zwei Leistenbrüche gleich doppelt und nochmals doppelt so viel). Sagen wir, 5 Prozent bekommen die Schmerzen (diese Zahl ist konservativ geschätzt bei den besten Urologen), so hast 5 Prozent mal zwei = zehn Prozent mal zwei = zwanzig Prozent Chance, die Schmerzen zu bekommen. Alles was über 5 Prozent ist, davon raten Ärzte, die nicht einfach Geld verdienen wollen, Patienten bei so genannten elektiven OP, als freiwilligen OPs, ab!
offline Maik
neu hier


Registriert: Mrz 2020
Beiträge: 2

Profil betrachten Maik E-Mail senden an Maik Private Mitteilung senden an Maik Finde mehr Beiträge von Maik Beitrag ändern oder löschen Zitieren
3 Geschrieben Mittwoch, März 25, 2020 @ 11:22:26  

Ok...was ich gerade in nem anderen Beitrag auch gelesen habe,
man solle unbedingt sagen, wenn man Leisten OPs hätte.
Inwiefern ist das Relevant? Was kann passieren?
Ich hatte als Kind vor über 20 Jahren 2 Leistenbrüche
offline TvG
frisch dabei


Geschlecht: männlich
Registriert: Mrz 2018
Geburtsdatum: --
Beiträge: 16

Profil betrachten TvG E-Mail senden an TvG Private Mitteilung senden an TvG Finde mehr Beiträge von TvG Beitrag ändern oder löschen Zitieren
2 Geschrieben Dienstag, März 24, 2020 @ 17:29:49  

Hallo Maik
Also allgemein muss man sagen, dass die Vasektomie ja eigentlich eine einfach und sichere Methode wäre, keine Kinder mehr zu bekommen (die Versagerrate, was Kinder zu bekommen trotz Vasektomie betrifft, ist wirklich klein). Aber wie Du hier und an anderen Orten nachlesen kannst, sind sich alle Länder (also die Gesundheitsorganisationen) weltweit einig, dass mindestens 1 Prozent (was wenig wäre), aber bis zu 14 Prozent der Patienten (der deutsche Gesundheitsrat - oder wie das Ding heisst, ich komme aus der Schweiz - nennt 1-14% als Möglichkeit (Link findest Du bei Vasektomie auf Wikipedia ganz zuunterst, so eben die Links stehen) schere Schmerzen bekommen unmittelbar nach der Vasektomie oder noch Jahre später. Entweder für Jahre oder ein Leben lang. Und die willst Du nicht haben. Wir alle hier haben sie und würden wohl ganz viel eintauschen dafür, sie nicht zu haben. Nun wird Dir aber praktisch jeder Urologe sagen, das stimme nicht, nur etwa 0.1 oder 0.01 Prozent bekämen das. Die weltweit grösste Studie aus den USA (Du findest sie irgendwo hier oder http://vasektomie-gegner.blogspot.com auch irgendwo)sagt aber klar, dass 14.7 Prozent der Männer NEUE Schmerzen im dem Bereich haben. Und einige auch anderes: Nekröse Hoden (der Hoden stirbt ab), fehlende Lust, das Problem, dass die Frau, die die Operation ja meist will, den Mann plötzlich nicht mehr attraktiv findet, weil er ja nicht mehr fruchtbar ist (DAS ist echt ein Phänomen, das sich die Frauen vorher nie vorstellen können, das aber passieren kann), Entzündungen des Nebenhodens etc. etc. Wenn es IRGENDEINE ANDERE ART ZU VERHÜTEN gibt, und wenn es Kondome sind, dann nimm diese Methode! / Die Ärzte sagen, es sei behandelbar, was ja auch stimmt: Sie behandeln und behandeln, bei mir jetzt schon drei Jahre, aber es hat zu keiner Besserung geführt, nein, sogar zu einer Verschlechterung!
Schau, lies einfach hier einige Geschichten (ausser die von "Süd-Balkon", der Typ hat voll ne Macke und schadet uns eigentlich mehr, weil ich damals zum Beispiel vorher auch hier gelandet bin und dachte: Also wer so einen Seich rauslässt, hat nen Knall!). Aber die anderen sind "normal" insofern, als sie eben berichten, dass sie ihre Partnerinnen zu hassen beginnen, wegen der Schmerzen, kaum mehr mit den Kindern spielen können, weil die Bewegungen in der Leiste so weh tun, dass sie Sport mehr und mehr sein lassen etc. Also ICH würde es nicht machen.
Aber es ist Deine Entscheidung. Such einfach die Studien. Denn "unter eine Prozent" oder so, was viele Urologen sagen, stimmt einfach nicht.
offline Maik
neu hier


Registriert: Mrz 2020
Beiträge: 2

Profil betrachten Maik E-Mail senden an Maik Private Mitteilung senden an Maik Finde mehr Beiträge von Maik Beitrag ändern oder löschen Zitieren
1 Geschrieben Sonntag, März 22, 2020 @ 12:10:51  

In meiner Recherche hab ich jetzt massig positive, aber hier auch sehr negative Erfahrungen gelesen.
Ich bin fast 30, nach 1 Kind ist meine Planung abgeschlossen.
Hier gibt es ein Vasektomie Zentrum für zig Städte in 26789 Leer.
Diese haben sich eigenen Angaben nach besonders darauf spezialisiert.
Dabei wird die Non Skalpell Variante durchgeführt.
Das geplante Gespräch wäre am 7.05.20

Da ich von vielen, teils jahrzehntelangen guten Erfahrungen lese,
Aber eben auch schlechten,
egal ob mit oder ohne Skalpell,
möchte ich hier fragen, ob jemand Erfahrungen in dieser Region hat.

Die genannte Komplikationen sind ja denke ich auch scheinbar oft von der einzelnen Person abhängig.
Ich hatte in meiner frühen Kindheit 2 Leistenbrüche,
nach wochenlanger Abstinenz auch mal leichten Druck in den Hoden.
Kann sowas schon ausschlaggebend sein?

Antworten  nach oben ^  
Webmaster | SchmerzLOS e.V | Nutzungsbedingungen Zeitangaben sind GMT +1 Stunden.
 
Willkommen auf SchmerzLOS e.V., Guest!  
Login
Benutzername :
Passwort :
Melden Sie sich bitte an, um alle Foren-Funktionen nutzen zu können. Die Anmeldung ist kostenlos. Hier Anmelden!
Forum Regeln und Beschreibung
Wer darf in diesem Forum lesen ? Jedes Mitglied oder Gast
Wer darf neue Beiträge schreiben ? Jedes Mitglied
Wer darf auf Beiträge antworten ? Jedes Mitglied
Wer darf Beiträge editieren? Jeder Autor
Dieses Forum dient zum Austausch falls Du nach einer Vasektomie (= Sterilisation beim Mann) vom Post-Vasektomie Schmerzsyndrom betroffen bist
Im Moment aktive Benutzer: 2
Im Moment sind 0 Mitglied(er) und 2 Gäste anwesend. | Besucher-Rekord war 94 am 25/12/2019 23:24:24
In diesem Forum suchen
Schlüsselwortsuche: Suchen :
»Hol Dir Dein Forum gratis« Powered by CuteCast v5.0 - Copyright © 2001-2009 ArtsCore Studios
Besucherzaehler