SchmerzLOS e.V. PM  |  Einstellungen  |  Anmelden  |  Mitglieder  |  Suche  |  Hilfe   
    |- Chronische Schmerzen > Post-Vasektomie Schmerzsyndrom > Vergrößert
Antworten  nach unten Ausdruckbare Version zeigen
Thema zurück | Thema vor
Autor Beiträge
offline SUEDBALKON
hat sich eingelebt


Geschlecht: Keine Angabe
Registriert: Mrz 2017
Geburtsdatum: --
Beiträge: 97

Profil betrachten SUEDBALKON Besuchen http://www.patienten-selbsthilfegruppen.de/forum/index.php?page=Thread&postID=193 E-Mail senden an SUEDBALKON Private Mitteilung senden an SUEDBALKON Finde mehr Beiträge von SUEDBALKON Beitrag ändern oder löschen Zitieren
8 Geschrieben Dienstag, Juli 14, 2020 @ 21:41:27  

Der linke Bereich ist ein einziger relativ runder Ball, also Hoden und Nebenhoden lassen sich nicht mehr getrennt erfühlen

Hier li und re zum Vergleich solltest Du wirklich wie ich meinte unbedingt mind. Ultraschallbilder machen lassen,
1. für Dich und deine Akten
2. für UNS als Beweise was harmlose Vas anrichten kann

Du hast ES voll erkannt

Der das Hoden Nebenhodengebilde verändert sich mit:
arbeiten, weniger arbeiten, mehr arbeiten
Stress, weniger oder mehr Stress
Sex, weniger Sex, mehr Sex
oder einfach durch Bewegung, von Dir selber kaum beeinflussbar

Wetter

Sommer warm, Winter kalt, verändert zu im Winter warm, dadurch veränderte Sexualität
darauf folgend, Schwellungen jetzt ab Frühjahr starke Schwellungen die sich nicht zurückbilden

also wie ich seit über 20 J schreibe absolut wetterabhängig
dafür wurde ich lange genug als bekloppt angesehen, doch ich habe das ausgetestet, hatte ja lange genug Zeit dazu.
selbst Treppensteigen in 2. Stock veränderte bei mir die einzelnen Schwellungen in den zerstörten Hodenerst in einen 2. Untergeschoss / Keller,
bildeten sich die Schwellungen zurück und ließen mich fast schmerzfrei leben

probier doch mal ein tiefen Keller, eine tiefe Höhle aufzusuchen, doch da kannst du auch nicht an den Eiern rumdrücken

ja und bei Arztbesuchen waren die Schwellungen auch meist weg und drum äusserst schwer zu belegen, ich meine, es war der Stress erst mal
zum Arzt zu kommen, Adrenalin- Kampf und die Schwellungen waren weg. Ich stand dann völlig gesund wirkend vor den Ärzten.
Auch solche Ärzte die für Urologie Lehrbücher Ersteller arbeiten.

Als Vergleich zu vorher hatte ich:
mil. Bergsteigen, mil. Fallschirmspringen, Tauchen, also meine Aussagen sind schwer erarbeitet, nicht erfunden wie die von Arztwerbung erstellten feinen verharmlosenden Unterlagen.

Kann es sein, daß die Spermien, die wie jetzt noch den Nebenhoden füllen, im Februar oder März produziert worden sind?

Klar kann das sein, oder auch nicht, das Ding wurde ja schlauerweise verblomt, da kann nix weg, ausser es drückt aus den Nähten raus, kommt ja auch zu 33% vor.
Die Fresszellen arbeiten geg Sperma, können nicht abbauen, vielleicht verkapseln die auch und geben dann Krebs?
Ich will Dir hier keine Angst machen, doch bei mir wurde trotz mündlicher Anweisung ALLES zu testen nur auf Krebs untersucht.
das ist bei dir wohl nicht. Also was tatsächlich in deinen Hoden stattfindet, das wird nur durch Op mit genauer Anweisung zur Pathologie, oder vorab durch Biopsie feststellbar sein.

Meine schriftliche und Vollständige Anweisung zu unterschreiben wurde vom behandelnden Arzt verweigert. Also braucht man einen durchsetzungsfähigen Zeugen der
mit dem Pat zum Chefarzt reitet, oder zur Krankenhausfuhrung, oder zum Landratsamtschef, auch da hatte ich mich schon beschwert, sinnlos ohne Zeugen usw.

Deinen Wikipedia Beitrag kannst Du in der Pfeife rauchen, der ist von den Privatsklaven deiner Vas Verursacher in Auftrag geg worden, also legaler Betrug.

Meine Erfahrung: Bei Vorgespräch, Bei Op, bei Pathologie alleine aufzutreten, ohne eig Akten, bringt für dich gar nix. Die ziehen ihr Ding durch und wenn Du dabei krepierst wie
der Vas Pfusch Kollege aus GB an Sepsis krepiert ist, obwohl dessen Ehefrau das erkannt hatte ( sie war Krankenschwester ) und niemand reagierte weil Vas harmlos ist
Link: Vasectomy killed my husband, oder so
Ende

[geändert von SUEDBALKON am Donnerstag, Juli 23, 2020 @ 20:16:30]

offline DreiundFünfzig
neu hier


Registriert: Jun 2020
Beiträge: 3

Profil betrachten DreiundFünfzig E-Mail senden an DreiundFünfzig Private Mitteilung senden an DreiundFünfzig Finde mehr Beiträge von DreiundFünfzig Beitrag ändern oder löschen Zitieren
7 Geschrieben Montag, Juli 13, 2020 @ 12:57:28  

Der linke Bereich ist ein einziger relativ runder Ball, also Hoden und Nebenhoden lassen sich nicht mehr getrennt erfühlen.

Er ist insgesamt etwa 3 mal so groß, wie der Rechte. Allerdings ist der Rechte auch etwas kleiner (ca. 35 als vor zwanzig Jahren.

Wie gesagt, diese Schwellungen sind immer wieder abgeklungen - früher, denn die VAS liegt scho nfast 20 Jahre zurück.

Ein neuer Umstand ist mir aufgefallen. In frühgeren Jahren war meine sexuelle Aktivität bzw. die anregenden Momente im Sommer viel höher und im Winter sehr viel geringer. In den kalten Wintern (wohne eigentlich in einer klaten Berggegend) ließ die Altiviotät auf 1 mal pro Woche nach zum Ende des Winters. Außerdem war sonst mehr Arbeitstreß.

Dieses Jahr sind 2 Dinge anders:
Wir hatten keinen kalten Winter, sondern frühlingshaft deas ganze Jahr. Darum war DIESMAL die Aktivität auch im Winter hoch (1 mal pro Tag). Zweitens war durch die Arbeitslosigkeit bei Corona zu viel Zeit und zu wenig Streß, sodaß in Monaten, wo ich sonst viel arbeite und durch Kälte gebremst bin, wie dem März, sogar zweimal am Tag vorkam. Also quasi "zu viel Sex und anregung".

Die Schwellung/Vergröerung, die schon im Januar/Februar losging, klang also nicht im März ab, sondern wurde größer.

Jetzt ist es seit 4 Monaten nicht mehr gewachsen.
Es tut auch nicht weh.
Aber nach 2 Monatem unregelmäßigem, aber teilweise intensiven Kühlen und immer größer werdenden Pausen zwischen dem Sex (zuletzt 6 Tage) werde ich langsam nervös, wann es endlich abschwillt.

Kann es sein, daß die Spermien, die wie jetzt noch den Nebenhoden füllen, im Februar oder März produziert worden sind?

Wikipedia:
Der Vorgang der Spermatogenese dauert beim Menschen etwa 64 Tage. In dieser Zeit „wandern“ die sich entwickelnden Keimzellen von der Basis der Hodenkanälchen (Tubuli seminiferi) zum Lumen der Hodenkanälchen, wobei die mitotische Vermehrung der Spermatogonien ungefähr 16 Tage, die 1. Reifeteilung ungefähr 24 Tage, die 2. Reifeteilung nur wenige Stunden und die Spermiogenese wieder 24 Tage dauert.

[geändert von DreiundFünfzig am Montag, Juli 13, 2020 @ 13:12:13]

offline SUEDBALKON
hat sich eingelebt


Geschlecht: Keine Angabe
Registriert: Mrz 2017
Geburtsdatum: --
Beiträge: 97

Profil betrachten SUEDBALKON Besuchen http://www.patienten-selbsthilfegruppen.de/forum/index.php?page=Thread&postID=193 E-Mail senden an SUEDBALKON Private Mitteilung senden an SUEDBALKON Finde mehr Beiträge von SUEDBALKON Beitrag ändern oder löschen Zitieren
6 Geschrieben Donnerstag, Juli 9, 2020 @ 10:41:07  

Die Angaben unserer Ärzte zu Vasektomie Spermien, Spermien rüberschieben in Nebenhoden, Abbau Fresszellen, kannst Du zumindest bei uns Geschädigten voll vergessen.

Ich gehe davon aus, dass das bei uns durch Ernährung, Sportlichkeit, Anatomie oder durch gravierende Schädigung bei Vas, was auch immer völlig anders ist.

Warum?
Vor meiner völlig brutal verpfuschten Vas konnte ich nach Tagen mit Sex Exzessen, mit spürbar leeren leicht ziehenden Nebenhoden morgens nach Sex, nachmittags oder abends schon wieder veränderten Druck in ich nehme an Nebenhoden feststellen. Oft schon schmerzhaft dass ich zur Ejakulation gezwungen war.

Für die Vas überhaupt kein Problem meinte der Arzt und Vasektomör. Das gibt sich dann alles. Und ich Depp wollte ihm glauben.

Allerdings bei kompletter Ablenkung als aktiver Soldat fiel der starke Druck in den Hoden auch wochenlang völlig aus. Möglicherweise ist an den Sprüchen von " Hängolin " das dem Frass beigemischt wird die Sexualität niedrighält , vielleicht auch Spermaproduktion, doch was dran. Doch alle verneinen das.

Somit musst du deinen Körper beobachten, Aufzeichnungen machen, vergleichen usw.

Ich hatte Aufzeichnungen dass meine rausgerissenen Nh 6 x 2 cm geschwollen waren, voll durchgehend oder wie Perlen ( eventuell an den Übergängen). Bei Untersuchungen völlig abgeschwollen auf erbsengröße. Da du großen dauergeschwollenen Hoden hast, ist der ja vorzuzeigen.

Sind Nebenhoden und Hoden spürbar getrennt fühlbar, oder ein einziges geschwollenes Gebilde geworden?

Also sofort ran und Ultraschallbilder zur billigen schnellen Beurteilung, dann CT, MRT, PET Bilder machen lassen wenn Krankenkasse bezahlt.

Die Krankenkassen
Deine Krankenkasse hat sich geweigert "alle " Folgen der Vas nicht zu zahlen.
Vasektomie ist doch harmlos, woher willst du wissen, dass das von der Vas kommt. Ich habs schriftlich, ich wäre sowieso doof und im Wahn.
Bis ich Gutachten durch Polizeipsychologen für ua Sprengtechnik vorlegte.
Was genau hat deine Krankenkasse nach Vas verweigert? Notfallhilfe nach Vas? Entfernung der Ho, Nh ? Schmerzen, drohende Berufsunfähigkeit?
mal genau nachlesen, nachfragen ....

Ich hatte mal bei meiner Informationsreise durch nahe Krankenkassen, mehrere abgefragt, alle wollten mich als Neukunden haben, auch als ich mehrere
drohende Folgeops durch grav Ärztepfusch bei Vasektomie anmerkte.
Also werden die Verdienste der Krankenkasse an dir so groß sein dass .......
Oder die Kassen wissen genau wie gefährlich die Vas ist und haben dich mit Falschinformation ins offene Messer laufen lassen?
mal nachhaken.

Wie würde ich vorgehen:

1. Bilder machen mit Bemaßung, besser mit Hilfe zur besseren Ausleuchtung und somit Abbildung der geschwollenen Teile
2. Blutbilder machen lassen, kostet nicht sooo viel
3. Entzündungswerte im Blut bestimmen lassen, Urin usw
4. Testosteronwerte , alle 3 ? Werte im Blut bestimmen lassen, morgens wegen Allmoprala, neu wäre auch mittags, glaube ich nicht dran, hatte nie mittags so nen Harten.
5. Ultraschall der Hoden, darauf achten dass Gerät gut eingestellt ist, damit hohe Aussagekraft, wird wohl immer gezahlt, geht schnell ist billiger
6. anstreben von CT evtl mit Darstellungsflüssigkeit, MRT, PET,
7. wenn alles geregelt Hoden stört dann OP
8. erst jetzt kannst du sehen ob der rechte Hoden arbeitet, möglich wäre auch vorab eine Biopsie, ob die dann den Hoden stört ist die neue Frage

Sex, Sex, Sex
Sex und Ejakulation kann ja eigentlich die abgeklemmten Ho / NH Gebilde nicht wirklich von Druck und Vollumen entlasten, doch hatte ich fast immer eine kurze Entspannung erreicht.
Auch wenn ein erst stärkerer Schmerz einsetzte. Ich gehe davon aus dass eine Art Druckrezeptoren der Nerven somit einen Niveau-Ausgleich erreichte wie etwa bei einer Hauserdung.

Nie ohne Zeugen zum Arzt und immer alle Aussagen sofort notieren.

zu 8. wenn es zu einer Op kommt, VORAB mit Pathologie abklären, persönlich und schriftlich, dass Hoden nicht wie immer " nur " auf malignes also Krebs abgeklärt wird sondern umfangreiches Histologisches Gutachten über Sperma, Fresszellen, sonstige Flüssigkeiten, Hormone usw abgeklärt wird.
Am Tag der Op, muss überzeugende und durchsetzungefähige Begleitperson während Op stattfindet, bei Pathologie aufschlägt und unterschriebene Schreiben des Pat, dass er alle Info erhält,dessen Dinge klärt, und das vorabklärende Gespräch vom Pathologie Chef unterschrieben welche Untersuchungen stattfinden sollen.

Das sind meine Erfahrungen als durch Vas Geschädigter und mehrere Arztfehler, Begleiter bei versch Op, und in der Bekanntschaft, die mit Todesfällen NACH Behandlung abgeschlossen wurden

[geändert von SUEDBALKON am Donnerstag, Juli 9, 2020 @ 11:00:25]

offline DreiundFünfzig
neu hier


Registriert: Jun 2020
Beiträge: 3

Profil betrachten DreiundFünfzig E-Mail senden an DreiundFünfzig Private Mitteilung senden an DreiundFünfzig Finde mehr Beiträge von DreiundFünfzig Beitrag ändern oder löschen Zitieren
5 Geschrieben Mittwoch, Juli 8, 2020 @ 14:55:44  

Danke für eure Antworten.
Ich hab da noch ne Frage dazu:
Hab gehört, daß die Spermien, die in den Nebenhoden gelagert werden, mehrere Monate vorher in den Hoden gebildet wurden.
Stimmt das?
Wieviele Monate dauert es, bis die nach ihrer Bildung eingelagert werden?

Ist wichtig, wenn ich einschätzen will, ob die Enthaltsamkeit was bringt. Wenn nämlich die Samen, die den Nebenhoden vergrößern bereits vor Monaten gebaut wurden, dann dauert es auch Monate, bevor sich eine Enthaltsamkeit abschwellend auswirkt.

offline Erich
frisch dabei


Geschlecht: männlich
Registriert: Mai 2019
Geburtsdatum: --
Beiträge: 10

Profil betrachten Erich E-Mail senden an Erich Private Mitteilung senden an Erich Finde mehr Beiträge von Erich Beitrag ändern oder löschen Zitieren
4 Geschrieben Montag, Juni 22, 2020 @ 07:00:40  

Hallo,

ich würde dir Mal Mönchspfeffer ( Agnucaston) empfehlen ist ein sehr interessantes Mittel wobei man mit etwas Respekt rangehen sollte. Es ist eigentlich bei weiblichen Regelstörungen oder bei Libido Verlust in der Apotheke zu bekommen bei Überdosierung wirkt es libidosenkend. Meiner Meinung wirkt es auch durch die Hormonregulierung auf die Psyche. Bin gespannt was du dazu sprichst.

Mfg

Erich


offline Uwe
hat sich eingelebt


Registriert: Nov 2016
Beiträge: 177

Profil betrachten Uwe E-Mail senden an Uwe Private Mitteilung senden an Uwe Finde mehr Beiträge von Uwe Beitrag ändern oder löschen Zitieren
3 Geschrieben Sonntag, Juni 21, 2020 @ 17:42:56  

An alle hier: Ich kenne mehrere Fälle, wo Privatversicherte hinsichtlich Vasektomie-Folgekosten (verursacht durch Vasektomie-Komplikationen) Probleme mit der Versicherung bekamen, da diese sich weigerte, die Kosten zu übernehmen! Auch das sollten sie im Auge behalten, wenn sie sich für eine Vasektomie entscheiden.

[geändert von Uwe am Montag, Juni 22, 2020 @ 11:32:07]

offline Uwe
hat sich eingelebt


Registriert: Nov 2016
Beiträge: 177

Profil betrachten Uwe E-Mail senden an Uwe Private Mitteilung senden an Uwe Finde mehr Beiträge von Uwe Beitrag ändern oder löschen Zitieren
2 Geschrieben Sonntag, Juni 21, 2020 @ 17:41:03  

Hallo DreiundFünfzig,

wenn sie keine Schmerzen haben, würde ich keinen Eingriff vornehmen lassen, außer sie haben ein erhöhtes Risiko für eine Folgeerkrankung (z.B. Krebs). Ob das der Fall ist, muss ihnen ihr Arzt sagen, das weiß ich nicht.

Für den Fall, dass sie sich doch für einen Eingriff entscheiden, finde ich die von ihrem Arzt aufgezeigte dreistufige Vorgehensweise gut, wobei zu überlegen wäre, Stufe 2 (Nebenhodenentfernung) zu überspringen. Gerade auch, weil sie die Kosten - wie sie schreiben - ja selbst tragen müssen und die Erfolgswahrscheinlichkeit des Eingriffs höher ist, wenn gleich der komplette Hoden entfernt wird (und es ist dann nur ein Eingriff, der bezahlt werden muss). Außerdem besteht bei der reinen Nebenhodenentfernung ein höheres Risiko, dass der Eingriff chronische Schmerzen verursacht, als wenn gleich der komplette Hoden entfernt wird. Allerdings muss dann der andere Hoden wirklich gesund sein, da dieser die komplette Testosteronproduktion übernehmen muss. So wie ich ihren Beitrag verstanden habe, ist dies bei ihnen evtl. nicht der Fall; bei diesem Sachverhalt würde sich aus meiner Sicht Schritt 3 ausschließen.

Thematisieren sie das, was ich hier geschrieben habe, mit ihrem Arzt. Ich bin kein Arzt und habe mir mein Wissen lediglich aus eigener Betroffenheit (bei mir musste als Folge der Vasektomie ein Hoden entfernt werden) angeeignet.

Alles Gute!

[geändert von Uwe am Sonntag, Juni 21, 2020 @ 19:02:50]

offline DreiundFünfzig
neu hier


Registriert: Jun 2020
Beiträge: 3

Profil betrachten DreiundFünfzig E-Mail senden an DreiundFünfzig Private Mitteilung senden an DreiundFünfzig Finde mehr Beiträge von DreiundFünfzig Beitrag ändern oder löschen Zitieren
1 Geschrieben Samstag, Juni 20, 2020 @ 14:28:20  

Hallo,
ich bin bald 54 Jahre und habe vor 18 - 20 Jahren eine Sterilisation durchführen lassen. Alles gut und ohne Komplikationen verlaufen.
In unregelmäßigen Abständen (nach 2 Jahren, nach 6 Jahren, usw.) schwollen erst beide Hoden und beide Nebenhoden stark an. Beim ersten Mal war der Sack fast auf die Größe von zwei Tennisbällen geschwollen.
Der behandelnden Arzt, der selbst auch sterilisiert war, hat mit gesagt, daß es nur drei Behandlungen gäbe:
1. Kühlen, wenn das nicht hilft dann
2. Entfernung des Nebenhodens, wenn das auch nicht reicht dann
3. Entfernung des Hodens

Im Laufe der Jahre wurde, mit geringer werdender Potenz, erwartungsgemäß das Problem immer kleiner und trat immer seltener auf. Die Kühlung mit Gel-Elementen (die ich seitdem immer einsatzbereit im Eisfach habe) hat immer gewirkt. War immer innerhalb von 2 - 3 Wochen erledigt.

Hatte jetzt 6 - 7 Jahre davor Ruhe und dachte, es passiert nichts mehr.
Der rechte Hoden und Nebenhoden scheinen nicht mehr zu arbeiten und sind sehr klein und weich geworden. Machen überhauptkeine Probleme.

Nun aber habe ich seit ca. 3 Monaten einen stark vergrößerten Nebenhoden links und auch einen größeren Hoden links. Habe, da die Schwellung nicht so schlimm wie vor 16 bzw 11 Jahren war, nichtg sofoirt gekühlt, bzw. nicht so intensiv. Es wurde aber größer.

Ich habe keine Schmerzen !

Trotzdem ist mir unheimlich, daß solange der "linke Aparat" sicher doppelt so groß wie normal ist.
Seit 3 - 4 Wochen Kühle ich intensiv mit den Gel-Packungen. Maximal 6 mal am Tag, davon ggf. 3mal hintereinander. Auch sehr kaltes Wasser drüberlaufen lassen kommt vor. Allerdings nicht jeden Tag, weil ich nach einer Weile merkte, daß die sehr häufige Kälte meiner Blase nicht gut tut. Hatte angst, eine Blasenentzündung zu bekommen.

So steinhart, wie vor 16 Jahren, ist der Nebenhoden nicht, aber doch sehr sehr viel fester als normal.

Habe schon parallel zum Kühlen meine sexuelle Aktivität reduziert
von 1 mal täglich auf
1 mal nach 3 Tagen (also 3 mal in 10 Tagen mit jeweils 3 Tagen Pause dazwischen)
und letzte Woche 6 Tagen Pause.

Muss zugeben, daß ich vor 3 Monaten auch mal einzelne Tage dazwischen hatte, wo ich zweimal an einem Tag aktiv war.

Guten Rat könnte ich gebrauchen, weil die Krankenkasse bei einem Wechsel vor 15 Jahren die Behandlung aller Dinge, die mit der Vasektomie zusammenhängen ausgeschlossen hat, und ich eine Operation selbst bezahlen müsste (habe aber keinen Cent Geld).


Antworten  nach oben ^  
Webmaster | SchmerzLOS e.V | Nutzungsbedingungen Zeitangaben sind GMT +1 Stunden.
 
Willkommen auf SchmerzLOS e.V., Guest!  
Login
Benutzername :
Passwort :
Melden Sie sich bitte an, um alle Foren-Funktionen nutzen zu können. Die Anmeldung ist kostenlos. Hier Anmelden!
Forum Regeln und Beschreibung
Wer darf in diesem Forum lesen ? Jedes Mitglied oder Gast
Wer darf neue Beiträge schreiben ? Jedes Mitglied
Wer darf auf Beiträge antworten ? Jedes Mitglied
Wer darf Beiträge editieren? Jeder Autor
Dieses Forum dient zum Austausch falls Du nach einer Vasektomie (= Sterilisation beim Mann) vom Post-Vasektomie Schmerzsyndrom betroffen bist
Im Moment aktive Benutzer: 10
Im Moment sind 0 Mitglied(er) und 10 Gäste anwesend. | Besucher-Rekord war 94 am 25/12/2019 22:24:24
In diesem Forum suchen
Schlüsselwortsuche: Suchen :
»Hol Dir Dein Forum gratis« Powered by CuteCast v5.0 - Copyright © 2001-2009 ArtsCore Studios
Besucherzaehler