SchmerzLOS e.V. PM  |  Einstellungen  |  Anmelden  |  Mitglieder  |  Suche  |  Hilfe   
    |- Chronische Schmerzen > Post-Vasektomie Schmerzsyndrom > Folgen von einer Vasektomie?
Antworten  nach unten Ausdruckbare Version zeigen
Thema zurück | Thema vor
Autor Beiträge
offline SUEDBALKON
hat sich eingelebt


Geschlecht: Keine Angabe
Registriert: Mrz 2017
Geburtsdatum: --
Beiträge: 97

Profil betrachten SUEDBALKON Besuchen http://www.patienten-selbsthilfegruppen.de/forum/index.php?page=Thread&postID=193 E-Mail senden an SUEDBALKON Private Mitteilung senden an SUEDBALKON Finde mehr Beiträge von SUEDBALKON Beitrag ändern oder löschen Zitieren
8 Geschrieben Samstag, April 25, 2020 @ 20:59:47  

Und statt Blasenentzündung würde ich eher bei Beckenentzündung, Beckenbodenstörung / entzündung und Bauchfellentzündung mit dazu verbundenen Lähmung / Teillähmung des Beckenboden, Samenleitermuskulatur in tiefem Bauchraum und Leisten denken und ansetzen, natürlich mit der zwangsläufig verbundenen Nervenschädigung des gesammten Beckenboden und Uro-Genitalsystems.

Das ist keine aus Unkenntnis aus der Hand geschüttelte übertriebene Meinung, nein sondern aus bei Vas-op zugesehen schmerzhaft gespürt und registriert welche gravierenden Körperschäden man dadurch anrichten kann. ca 25 J Zwangsarbeit und schon nach ca 25 J in Frührente durch Vas Pfusch.

Ich würde das für mich austesten, je mehr Du sicher aus der Liste streichen kannst, desto besser. Kann jedoch sich mit dem Alter verstärken und doch eintreten.

offline SUEDBALKON
hat sich eingelebt


Geschlecht: Keine Angabe
Registriert: Mrz 2017
Geburtsdatum: --
Beiträge: 97

Profil betrachten SUEDBALKON Besuchen http://www.patienten-selbsthilfegruppen.de/forum/index.php?page=Thread&postID=193 E-Mail senden an SUEDBALKON Private Mitteilung senden an SUEDBALKON Finde mehr Beiträge von SUEDBALKON Beitrag ändern oder löschen Zitieren
7 Geschrieben Montag, April 20, 2020 @ 21:51:49  

Vasektomie ist harmlos, frag deine Krankenkasse. Vielleicht die gleiche wie meine? Dann können wir was schreiben.
Melden bei Krankenkasse med Fehler, Betrug, Kriminalität,

Vasektomie ist harmlos. Bei Mann wird lt. Arztstatuten ab 35 J allg die körperliche Rente eingeleutet. Das sagt dir natürlich vorher kein Arzt. Somit kann der Arzt alle deine Körperschäden durch Vasektomie auf ganz normale Altersentwicklung abwälzen und du weist es schon: Vasektomie bleibt völlig harmlos.

Die Hoden hängen durch, gefühllos oder nicht, schmerzen oder nicht.
Die Blase, Verhalten geändert, oder nicht
Die Prostata geändert oder nicht
woher kommt das?

Ja früher, als noch vor Jahren haben die Ärzte auch noch erklärt dass der Mann durch Vas leichter länger durchhalten, Sperma länger anhalten und später abspritzen kann.
Das habe ich nicht gebraucht, also hab ich das damals verdrängt.

Im nachhinein kam ich zu dem Schluss und spüre es täglich:
Durch verletzen und durchtrennen der Samenleiter kommt oder kann es zu Lähmungen kommen.
Bei Schnellspritzern KANN sich das eventuell positiv auf die Sexualität auswirken.

Bei austrainierten, kraftvollen Personen mit guter bis speziell guter Gesammtsexualität, kann der Organismus halt keine Lähmung gebrauchen, da der Körper optimal eingestellt ist, und Lähmung
sich auf diese Körper katastrophal auswirken KANN.

Eben zu Lähmung schlapp hängenden Hoden, die nicht mehr wie vorher reagieren. Auch schlapper Erguß.
Auch fehlende ( gelähmte ) Kontraktionen Ho u Nebenhoden der Samenleitermuskeln
und fehlendes Sperma aus den Hoden ( lt Aussage der Vas-Ärzte würde das nicht viel ausmachen, doch isses anders bei großen Hoden und kraftvoller Ejakulation.
Die nach Vas nicht mehr stattfindet oder langsam schwindet.

Prostata:
Ja bei der Prostata ist es nun genau so, Die hängt jetzt schlaff in den Seilen, nicht wie vorher bei jeder Bewegung trainiert massiert, nein nur noch schlaff rumhängt.
Ich hatte komische Schmerzen und wollte von Ärzten meine Prostata untersuchen lassen. Völlige Pleite, keine richtige Aussage. Sowieso nicht, wenn du sagst, kommt alles von der verschiss... Vas.
Der Arzt fälscht alle Maßnahmen sofort ab und du kriegst ne wischiwaschi Aussage mit der DU nix anfangen kannst. Folgeärzte, Rechtsanwälte und Gericht auch nicht.

Ja, Vas ist und bleibt harmlos.
Untersuchung der Prostata:
Gibts die Aussage DIGITAL. Super, da kam bei mir der alte Elektroniker durch. Elektronische Untersuchung und Ausdruch auf Bild. Endlich was auf der Hand.

Dengste: Digital ist: Finger im Ars... blöt rumdrücken und 2 Wochen Schmerzen wenn der Arzt dich endlich vergraulen will, in der Jägersprache: vergrämen, viele Ärzte sind Jäger.
Danke, hatte ich 2 x bei 2 versch blöden Ärzten. Aussage nur wage, nach subjektiver Einstellung des Arztes, Schreiben sinnlos,

Alleine Ultraschall, CT, MRT, oder das noch teurere PET wäre aussagefähig. Das kriegste eben nicht. Denn du ahnst es bereits: Vasektomie ist harmlos. Da kommen wir gar nicht hin. Das kann ja gar nicht sein.
Das bilden SIE sich nur ein. SIE glauben nur kein Mann mehr zu sein. Das projezieren sie nur auf die Vasektomie. In IHRER Ehe kriselt es das projezieren SIE nur darauf.
Von der Vasektomie kommt das nicht. Die Prostata ist in Ordnung, da ist gar nix.
Ja, super und DU weist es bereits, ja: die Vasektomie ist harmlos

Bleibt für DICH:
Mit Absprache mit deinem Mann, begleiten zum Arzt. Klarstellen, dass DU die richtige Diagnose willst. DU ( ja DU die Frau blickst ihm ins Blauauge, denn DU bist nicht der Patient, DU bist die GESUNDE Begleitung ) wenn dein Mann dem Arzt dumm kommt, wird er vorgemerkt und kann sich die freie Zelle in der Klapse von Mollat ( googl mal ) reservieren lassen.
Das gibt nen kleinen Knick ins Berufsleben, da knicken alle " Männer " ein.
Ich konnte das für mich gerade noch mit einem endlich erreichten Gutachten abwehren.

Was bleibt noch:
Recherche zB im Forum medizin-forum.de, Abt. Prostatitis, dort wurde ich gesperrt weil ich zu oft unsere Fälle vertreten habe.
Dort wird Gemüse Brocoli ? als letzte Rettung genannt.

und evtl. Beckenbodentraining für den Mann, könnte etwas bringen wenn man dem Trainer, der Trainerin sagt man macht mit und fälscht die Übungen ab um genau die Prostata zu trainierten und den gelähmten Beckenboden aktivieren wenn man das hinkriegt. Ja da gibt immer ein HALLO Lachen und Grinsen in der Runde.

Hat bei mir nicht so richtig geklappt, bei jeder Bewegung, Blase ( Prostata? ) Schmerzen und eingeklemmte Hoden zwischen den Beinen. Volles Lachen in der Runde, bei Trainerin und Partnerin.

was noch:
alle Arten von manueller Behandlung, muss eben auf dem Schein stehen und nicht Hodenkraulen, ziehen und schnalzen lassen.

Tip:
Emmett- Behandlung immer wieder. Sanfteste Behandlung an geschädigten Nerven der Hoden. Kostet halt. Kannst zu Emmet fahren nach New Sealand oder in deiner Stadt.
Emmett kommt ( kam öfter nach Deu ) mein Behandler war speziell, ich konnte nach ca 20 J wieder gerade pinkeln, Schmerzerleichterung beim ersten Mal ca für 30 min.
Ich bin fast wie auf Zehen rausgeschwebt.
Wenn bei Dir keiner das kann, viele können das nicht, mach ich dir einen Termin bei MEINEM Behandler.

Und du weist es. Immer daran denken: Vasektomie ist harmlos

[geändert von SUEDBALKON am Samstag, April 25, 2020 @ 20:48:59]

offline TvG
frisch dabei


Geschlecht: männlich
Registriert: Mrz 2018
Geburtsdatum: --
Beiträge: 16

Profil betrachten TvG E-Mail senden an TvG Private Mitteilung senden an TvG Finde mehr Beiträge von TvG Beitrag ändern oder löschen Zitieren
6 Geschrieben Sonntag, April 19, 2020 @ 15:13:30  

Hm, also beweisen lässt sich da kaum etwas. Ich hatte zwar VOR der Vasektomie (seit ich 40 war, also 4 Mal) die Prostata untersuchen lassen - und sie war immer "normal"; fest etc. Kaum hatte ich die Vasektomie hinter mir, hiess es: "Sie haben so eine seltsam schwammige Prostata, wie wenn sie nicht ganz fest wäre ..." Gemacht hat man nie etwas, ich leide nicht darunter (ausser der Schmerz käme davon, aber das denke ich nicht); aber: Ich müsste beweisen, dass das VON DER VASEKTOMIE kommt. Wer kann das schon? Und die Beweispflicht liegt beim Patienten. Tja.
Mehr kann ich dazu nicht sagen. Kann sein, dass dies aber wirklich Zufall ist. Denn weltweit ist das Phänomen nicht unbedingt beschrieben, das muss ich hier auch ganz klar sagen.
offline Spider
neu hier


Registriert: Feb 2020
Beiträge: 2

Profil betrachten Spider E-Mail senden an Spider Private Mitteilung senden an Spider Finde mehr Beiträge von Spider Beitrag ändern oder löschen Zitieren
5 Geschrieben Sonntag, April 19, 2020 @ 14:07:15  

Vielen Dank für die Rückmeldungen!

Nun war mein Mann doch beim Urologen um sein Druckgefühl abklären zulassen. Es stellte sich heraus, dass seine Prostata vergrößert sei - das mit 39...
Das Ergebnis des Blutbildes steht aus, aber er muss Tabletten nehmen um die Vorsteherdrüse wieder zu verkleinern sowie ein Entzündungshemmer.

Laut Urologe - wer hätte das gedacht - besteht kein Zusammenhang mit der durchgeführten Vaso...

Wie sind hier eure Erfahrungsberichte?

Danke im Voraus für Eure Antworten!


offline TvG
frisch dabei


Geschlecht: männlich
Registriert: Mrz 2018
Geburtsdatum: --
Beiträge: 16

Profil betrachten TvG E-Mail senden an TvG Private Mitteilung senden an TvG Finde mehr Beiträge von TvG Beitrag ändern oder löschen Zitieren
4 Geschrieben Dienstag, Februar 18, 2020 @ 23:14:32  

Hallo Spider

Ja, ich kenne das Problem der hängenden Hoden auch. Also im "schlaffen" Zustand hingen sie ja immer etwas durch, aber eben: wie von Ihnen beschrieben, sollten sie das (oder taten es bei mir nicht) nicht tun im erregten Zustand. Doch ich schliesse mich hier Uwe an: DAS ist nicht ein krasses Problem. Dann schon eher das "Ziehen", das sich auch noch zu einem Schmerz auswachsen könnte. Es kann aber auch auf eine andere Problematik hinweisen, wie es ebenfalls Uwe gesagt hat.
Das Problem ist leider tatsächlich, dass die meisten Urologen diese möglichen Folgen abstreiten. Sie glauben es entweder wirklich nicht oder wollen weiterhin gut an der relativ einfachen und kurzen OP verdienen. Ich musste hier in der Schweiz nach Kontakt mit dem Betreiber dieser Seite http://vasektomie-gegner.blogspot.com juristisch gegen den Arzt vorgehen. Er hatte das Schmerzproblem selbst auf dem zu unterschreibenden Blatt verschwiegen, was nun in der Schweiz nicht mehr automatisch erlaubt ist, weil eben der Betreiber der erwähnten Seite einen Freund hat, der dasselbe Problem hatte und sich dafür nun einsetzt. Er hat schon mehreren Patienten in der Schweiz geholfen, juristisch gegen Urologen anzugehen und hat durchgesetzt, dass das Schmerzproblem in einigen Kantonen zumindest genannt werden muss. Schauen Sie mal in das Aufklärungsblatt Ihres Mannes: Was steht da alles drin an möglichen Folgen? Da können Sie auch ermessen, wie der Urologe es mit der Wahrheit hält ...

offline Uwe
hat sich eingelebt


Registriert: Nov 2016
Beiträge: 177

Profil betrachten Uwe E-Mail senden an Uwe Private Mitteilung senden an Uwe Finde mehr Beiträge von Uwe Beitrag ändern oder löschen Zitieren
3 Geschrieben Dienstag, Februar 18, 2020 @ 20:24:44  

Hallo Spider,

in unserem alten Forum (dieses existiert leider nicht mehr) wurde schon mal über das Thema der hängenden Hoden diskutiert. Wenn ich mich richtig erinnere, beschrieben einige Männer, dass sie das gleiche Problem haben, andere berichteten, dass ihnen hierzu nichts aufgefallen ist. Ich denke, das beste wäre es, wenn ihr Mann versucht, sich einfach damit abzufinden, denn das wird sich wahrscheinlich nicht mehr ändern. Aber ihre Anmerkung, dass keine diesbezügliche Aufklärung stattfindet, ist natürlich berechtigt!

Bezüglich des Druckgefühls in der Leistengegend sehe ich eher einen Handlungsbedarf; das würde ich schon mal untersuchen lassen. Evtl. handelt es sich ja um eine Infektion. Auch andere Ursachen als eine Infektion könnten aus meiner Sicht in Frage kommen, z.B. eine Nervenschädigung oder der durch die Vasektomie entstehende Rückstau in den Nebenhoden (testikulare Rückdruck), wobei es schon erstaunlich wäre, dass dieser erst nach einem halben Jahr Probleme macht. Aber letztendlich kann das nur ein Arzt beurteilen.

Das Druckgefühl in der Leistengegend muss natürlich nicht unbedingt durch die Vasektomie verursacht sein, aber es ist bekannt, dass sich Vasektomie-Probleme manchmal erst einige Zeit nach der Vasektomie erstmals bemerkbar machen. Insofern macht es schon Sinn, auch in diese Richtung zu blicken.

Dazu möchte ich ihnen noch den Hinweis geben, dass manche Urologen sich nur widerwillig um Probleme kümmern, die durch eine Vasektomie verursacht wurden und dazu neigen, die Probleme zu bagatellisieren. Hier ist evtl. eine gewisse Hartnäckigkeit gefragt, ggf. müssen mehrere Urologen konsultiert werden, bis man einen findet, der bereit ist, sich wirklich um die durch die Vasektomie verursachten Probleme zu kümmern.

Vielleicht ist auch noch diese Seite für sie interessant: http://www.patienten-selbsthilfegruppen.de/gruppen/vasektomie.html

Spätestens wenn Schmerzen auftauchen sollte ihr Mann unbedingt zum Urologen gehen, alleine schon deshalb, weil die Schmerzen medikamentös behandelt werden sollten, damit sich kein Schmerzgedächtnis ausbildet. Und das Problem der hängenden Hoden muss er beim Arztbesuch ja nicht unbedingt thematisieren, wenn er das nicht möchte.

Alles Gute!

[geändert von Uwe am Donnerstag, Februar 20, 2020 @ 12:54:49]

offline SUEDBALKON
hat sich eingelebt


Geschlecht: Keine Angabe
Registriert: Mrz 2017
Geburtsdatum: --
Beiträge: 97

Profil betrachten SUEDBALKON Besuchen http://www.patienten-selbsthilfegruppen.de/forum/index.php?page=Thread&postID=193 E-Mail senden an SUEDBALKON Private Mitteilung senden an SUEDBALKON Finde mehr Beiträge von SUEDBALKON Beitrag ändern oder löschen Zitieren
2 Geschrieben Dienstag, Februar 18, 2020 @ 19:43:03  

Ja, das ist normal. Das gehört zu den verschiedenen Verschwiegenen " Verbesserungen, Tuning " durch die Vasektomie.

Hoden hängen nicht wie früher und bewegen sich nicht mehr mit:
Ja das ist normal, das sagt dir nur vorher niemand.
Das kommt von einer Lähmung der Nerven, Sehnen, Muskel beim Durchdringen der vielen Hautschichten des Hodensacks u ebensolches bei durchtrennen der Samenleiter mit den umgebenden Nervennetzes.

Leistenschmerzen, Bauchschmerzen:
Ja, das ist normal, das sagt dir nur vorher niemand.
Das sind Schädigungen der Nerven, Muskel, Sehnen in Leiste und Bauchbereich, Umfasst Hoden, Blase, Spritzkanäle, Prostata, Magen und mehr je nach Arbeitsweise des Arztes, Reaktion deines Körpers und brutalität der Ausführung.

Das ist eben normal. Bei ersten nachfragen bei Ärzten, Krankenkassen, Ämter wurde mir auch mitgeteilt: Das sind schließlich Ärzte, die haben das gelernt, die können das, das ist schließlich ihr Job.

1993 meine verpfuschte Sterilisation von größtem Pfuscher Deutschlands.
Also schreibe ich seit ca 27 Jahren darüber und niemand will zuhören, reichen Info nicht weiter,, tauchen ab, Dokumente verschwinden, werden gefälscht, oder Bilder ( Ultraschall Nieren ) nicht herausgegeben.
Selbst in meinem Krankenhaus wo ich mehrere Nach-op deshalb hatte, wusste der neue Chefarzt nichts darüber und ich wurde in Notaufnahme wieder wie ein besoffener Penner, der seine neue Droge Schmerzmittel abkassieren will. War ja nur Leistenschmerzen bis Nieren. Schmerzmittel wurden mir Stunden verweigert. Dann wurde Nierenwerte für Niere fast tot festgestellt.

Nach Wetterumschwung war alles wieder vorbei und ich bin nachts um 02:00 Uhr wie gesund aus der Notaufnahme raus. Kein Arzt wollte glauben dass das von einer harmlosen Vasektomie kommen kann

Später kommt noch dazu: Hodenschrumpfung, Penisschrumpfung, Verkürzung der Samenleiter ( erneute Schmerzen bei Wetterumschwung )

Ich würde als erstes alle Testosteronwerte erstellen lassen, wenn der Arzt abrät zu anderem Arzt gehen ( wichtigster Wert den Du brauchst ), weil diese sich durch Vasektomie auch absenken.
Du weist es schon, ja das wurde dir auch verschwiegen

Blase wie Blasenentzündung:
Ja, das ist normal, du ahnst es schon ...
Wenn dein Mann bei einer Armee Scharfschütze war, müsste er das kennen, Leben in der Blase, das kann ein Leben lang bleiben, es gibt Behandlung die das etwas reduziert, hält auch nicht lange an.
Hilfe kommt allerdings nicht von deinem Arzt.

Resumee:
Ich würde auf jeden Fall zu deinem Arzt gehen, ihm die Sache ohne Scham schildern. Dann alle anderen Ärzte drumrum ebenfalls informieren, Apotheken, Ämter usw

Ich mache das, drum bin ich auch so beliebt

Du kannst alle darauf hinweisen, dass es Foren gibt, die Körperschäden durch Ärzt bei Vasektomie sei zig Jahren beschreiben. Die Arzt das jedoch geflissentlich ignorieren und fleisig abkassieren und richtige Männer zu Körperlichen Krüppel operieren. Dann diffamieren, abwertzen, Ruf Schädigen usw.

Ich hab für mich alles belegt, sogar mit amtlichen Dokumenten: Ehemaliger Soldat u mehrere Berufe im Einsatz für Deutschland der seinen Fall Vasektomie op Schaden mit Amtsarzt endlich belegt, erneut durch Psychotraudel vom Amt als Kindermörder, Frauenmörder, Allesmörder belegt.

Schriftlich von Amt.

[geändert von SUEDBALKON am Dienstag, Februar 18, 2020 @ 20:06:04]

[geändert von SUEDBALKON am Samstag, März 28, 2020 @ 20:12:58]

offline Spider
neu hier


Registriert: Feb 2020
Beiträge: 2

Profil betrachten Spider E-Mail senden an Spider Private Mitteilung senden an Spider Finde mehr Beiträge von Spider Beitrag ändern oder löschen Zitieren
1 Geschrieben Montag, Februar 17, 2020 @ 21:48:39  

Hallo,

mein Mann hat sich vor ca. einem halben entschlossen einer Vasektomie zu unterziehen. Seit dem Eingriff haben sich zwei Dinge verändert:
Ein Teil der Erektion - das steif werden des Gliedes "funktioniert" wie zuvor. Allerdings wandern die Hoden nicht mehr nach oben und hängen leider nur noch "unbeteiligt"... Weder in der Aufklärung vor Ort, noch in dem mitgegeben Schreiben wurde mein Mann auf solch einer Veränderung der Erektion hingewiesen.

Außerdem hat mein Man seit ungefähr 3/4 Wochen ein (er beschreibt es als) Druckgefühl in der Leistengegend, so als wenn er auf Toilette müsste, aber kaum Wasser lassen kann - er beschreibt es ähnlich wie bei einer Blasenentzündung - ohne jedoch zuvor eine Blasenentzündung gehabt zu haben. Dieses Druckgefühl tritt vornehmlich abends auf und nicht jeden Tag.

Kann jemand von ähnlichen "Folgen" berichten? Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen. Leider möchte mein Mann vor allem wegen der ersten Veränderung nicht zum Urologen...

Vielen Dank im Voraus!

Antworten  nach oben ^  
Webmaster | SchmerzLOS e.V | Nutzungsbedingungen Zeitangaben sind GMT +1 Stunden.
 
Willkommen auf SchmerzLOS e.V., Guest!  
Login
Benutzername :
Passwort :
Melden Sie sich bitte an, um alle Foren-Funktionen nutzen zu können. Die Anmeldung ist kostenlos. Hier Anmelden!
Forum Regeln und Beschreibung
Wer darf in diesem Forum lesen ? Jedes Mitglied oder Gast
Wer darf neue Beiträge schreiben ? Jedes Mitglied
Wer darf auf Beiträge antworten ? Jedes Mitglied
Wer darf Beiträge editieren? Jeder Autor
Dieses Forum dient zum Austausch falls Du nach einer Vasektomie (= Sterilisation beim Mann) vom Post-Vasektomie Schmerzsyndrom betroffen bist
Im Moment aktive Benutzer: 5
Im Moment sind 0 Mitglied(er) und 5 Gäste anwesend. | Besucher-Rekord war 94 am 25/12/2019 22:24:24
In diesem Forum suchen
Schlüsselwortsuche: Suchen :
»Hol Dir Dein Forum gratis« Powered by CuteCast v5.0 - Copyright © 2001-2009 ArtsCore Studios
Besucherzaehler