SchmerzLOS e.V. PM  |  Einstellungen  |  Anmelden  |  Mitglieder  |  Suche  |  Hilfe   
    |- Chronische Schmerzen > Post-Vasektomie Schmerzsyndrom > Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Hinweis auf PVS
Antworten  nach unten Ausdruckbare Version zeigen
Thema zurück | Thema vor
Autor Beiträge
offline Uwe
hat sich eingelebt


Registriert: Nov 2016
Beiträge: 138

Profil betrachten Uwe E-Mail senden an Uwe Private Mitteilung senden an Uwe Finde mehr Beiträge von Uwe Beitrag ändern oder löschen Zitieren
1 Geschrieben Sonntag, Juni 18, 2017 @ 07:19:42  

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat auf Ihrer Webseite

http://www.familienplanung.de/verhuetung/verhuetungsmethoden/sterilisation/mann/

den Hinweis auf das Post-Vasektomie Schmerzsyndrom (PVS) aktualisiert (auf der Webseite im oberen Bereich auf "Mögliche Komplikationen" klicken).

Auszug aus der neuen Fassung:

Neben unerwarteten seelischen Problemen mit der Unfruchtbarkeit finden sich unter den möglichen Spätfolgen einer Vasektomie auch chronische Schmerzen im Bereich der Hoden. In manchen Fällen verstärken sie sich bei sexueller Aktivität und können die Lebensqualität erheblich einschränken. Wie häufig dieses sogenannte Post-Vasektomie-Schmerzsyndrom auftritt, ist noch nicht ausreichend erforscht. Die Angaben dazu, wie viele Männer sich deswegen in ärztliche Behandlung begeben, schwanken zwischen einem und 14 Prozent.

Die Ursachen für die Schmerzen sind bisher nicht genau bekannt. Vieles deutet darauf hin, dass bei den betroffenen Männern der Druckausgleich in den Hoden nur unzureichend funktioniert. Zudem können bei der Operation Nerven beschädigt worden sein. Unter Umständen wird eine erneute Operation notwendig – etwa eine gezielte Rekanalisierung [Refertilisierung], die Entfernung der Nebenhoden oder der Samenstrangnerven.

Männer mit einer früheren Leistenoperation, mit bereits bestehenden Problemen im Bereich der Lendenwirbelsäule und/oder gelegentlichem Ziehen im Hodenbereich sollten dies im Beratungsgespräch vor einer Vasektomie unbedingt mitteilen. Das gilt auch für alle anderen Arten von chronischen Schmerzen.

Anmerkung zum Satz "Vieles deutet darauf hin, dass bei den betroffenen Männern der Druckausgleich in den Hoden nur unzureichend funktioniert": Die Hoden produzieren zumindest in der ersten Zeit nach der Vasektomie weiterhin Spermien in unveränderter Anzahl, für die jetzt jedoch der Ausgang verschlossen ist. Hierdurch stauen sich die Spermien in den Nebenhoden und bauen dort einen Überdruck auf. Wird der Überdruck zu stark, kann dieser die Nebenhoden irreparabel schädigen und zu einer chronischen Nebenhodenentzündung (Epididymitis) führen.

[geändert von Uwe am Sonntag, Juni 18, 2017 @ 07:53:59]

Antworten  nach oben ^  
Webmaster | SchmerzLOS e.V | Nutzungsbedingungen Zeitangaben sind GMT +1 Stunden.
 
Willkommen auf SchmerzLOS e.V., Guest!  
Login
Benutzername :
Passwort :
Melden Sie sich bitte an, um alle Foren-Funktionen nutzen zu können. Die Anmeldung ist kostenlos. Hier Anmelden!
Forum Regeln und Beschreibung
Wer darf in diesem Forum lesen ? Jedes Mitglied oder Gast
Wer darf neue Beiträge schreiben ? Jedes Mitglied
Wer darf auf Beiträge antworten ? Jedes Mitglied
Wer darf Beiträge editieren? Jeder Autor
Dieses Forum dient zum Austausch falls Du nach einer Vasektomie (= Sterilisation beim Mann) vom Post-Vasektomie Schmerzsyndrom betroffen bist
Im Moment aktive Benutzer: 14
Im Moment sind 0 Mitglied(er) und 14 Gäste anwesend. | Besucher-Rekord war 42 am 24/10/2012 12:57:24
In diesem Forum suchen
Schlüsselwortsuche: Suchen :
»Hol Dir Dein Forum gratis« Powered by CuteCast v5.0 - Copyright © 2001-2009 ArtsCore Studios
Besucherzaehler