SchmerzLOS e.V. PM  |  Einstellungen  |  Anmelden  |  Mitglieder  |  Suche  |  Hilfe   
    |- Neu bei SchmerzLOS e. V. > Ich bin neu in diesem Forum > So viele Fragen - wo fange ich an?
Antworten  nach unten Ausdruckbare Version zeigen
Thema zurück | Thema vor
Autor Beiträge
offline Janne
kommt häufiger vorbei


Geschlecht: weiblich
aus: Schleswig-Holstein
Registriert: Jul 2012
Geburtsdatum: --
Beiträge: 371

Profil betrachten Janne E-Mail senden an Janne Private Mitteilung senden an Janne Finde mehr Beiträge von Janne Beitrag ändern oder löschen Zitieren
2 Geschrieben Mittwoch, Mai 15, 2019 @ 12:23:26  

Hallo OSME,

ich begrüße Dich hier im Forum und hoffe, dass der Austausch Dir etwas bringen wird.

Einen Antrag auf Feststellung der Schwerbehinderteneigenschaft solltest Du meiner Meinung nach schnell stellen. Zum einen wird die Versorgungsmedizin-Verordnung, nach der die Grade der Behinderung eigeteilt werden, gerade überarbeitet. Aus vielen Stellungnahmen der Verbände wie Sozialverband Deutschland, Deutscher Behindertenrat oder UVSD SchmerzLOS kann man ersehen, dass mit einschneidenden Verschlechterungen gerechnet werden muss. Demnach wäre es für Dich günstiger, wenn Du nach der alten Verordnung eingeschätzt wirst. Außerdem ist Voraussetzung, dass eine Behinderung mind. 6 Monate besteht. Das ist bei Dir der Fall. Und bis Dein Antrag bearbeitet wird, vergeht nochmals Zeit.

Mein Tipp: Reiche ein formloses Ergänzungsblatt mit ein, auf dem Du Deine Einschränkungen möglichst genau beschreibst. Den Antrag sollte man unbedingt kopieren und alles, was man dort geschildert hat, den Ärzten in Kopie zuleiten, die man im Antrag benannt hat.

Bist Du bei einem Schmerztherapeuten in Behandlung? Die sind im Umgang mit Opiaten besonders geschult...

Ich wünsche Dir viel Erfolg und gute Besserung,
viele Grüße
Janne


offline OSME
neu hier


Registriert: Mai 2019
Beiträge: 1

Profil betrachten OSME E-Mail senden an OSME Private Mitteilung senden an OSME Finde mehr Beiträge von OSME Beitrag ändern oder löschen Zitieren
1 Geschrieben Sonntag, Mai 12, 2019 @ 07:08:18  

Hallo in die geplagte Runde,

nach einer schlaflosen Nacht, suchte ich nach Erfahrungsaustausch und habe Euch hier gefunden.
Nenne mich OSME, da ich gerade eine Osteo Synthese Material Entfernung (Titan Platte nach 3-fachem Schultergelenksbruch) hinter mich gebracht habe und immer noch mit den Schmerzen kämpfe, die ich zuvor schon 6 Monate ertragen musste. Kann noch nicht mal länger als ein paar Sekunden den Arm auf der Tastatur halten. Hoffentlich fliege ich hier wegen Zeitüberschreitung nicht raus.

Nach der ersten OP im Oktobder bekam ich von Hausärztin Ibu600 gegen die Schmerzen. Ich habe nie Schmerzmittel genommen und war völlig unerfahren, und das mit fast 60. Nach 3 Wochen Gefühl als wenn Beton in Speiseröhre und Magen und Nierenschmerzen und nachts kein Schlaf, da maximale Dosis nicht ausreichte. Von anderer Ärztin dann Tramadol Lotion bekommen. In der 5 wöchigen Reha dann Tramadol Retard und Tropfen. Als diese nach den oft schmerzhaften Anwendungen auch nachts nichts brachten, bekam ich nach längeren Diskussionen (in der Zwischenzeit hatte ich das Buch von Prof. Gottschling "Schmerzlos werden" gelesen) Oxycodon 5 mg. Das einzige Mittel, was mich in den vergangenen 6 Monaten für 24 Stunden schmerzfrei hielt. Bekam einen 10er Riegel, mit dem ich sehr verantwortungsvoll umging, so dass ich vor der zweiten OP (OSME) im April immer noch 6 Stück hatte.
Frage: Habt ihr auch die Erfahrung gemacht, dass einige Ärzte einen wie einen kriminellen Junkie behandeln, nur weil man Opiate als Schmerzmittel nimmt????
Frage: Seit Oktober 2018 habe ich Schmerzen, also mehr als 3 Monate. Ist das jetzt chronisch? Sollte ich nicht spätestens jetzt mal einen Antrag auf Feststellung der Behinderung stellen? Mein Ortopäde meinte, das wäre noch zu früh, der würde nur abgelehnt werden. Aber faktisch bin ich ja schon seit Oktober behindert.
Wenn das nicht besser wird (warte noch auf Post von Reha KLinik, denn die Sozialassistentin im Krankenhaus hat nach der zweiten OP stationäre Reha beantragt, weil ich zu Hause aufgrund von Bauarbeiten keine Ruhe finde), müsste ich eigentlich Erwerbsminderungsrente beantragen, da ich weder im Büro arbeiten kann, da ich den Arm nicht lange über die Tastatur halten kann, noch im stationären Handel, da Arm nichts schweres tragen kann. Bin gelernte Werbetexterin, IHK ABschluss Reiseverkehr, habe schon Immobilien verkauft als Redakteurin gearbeitet, im Ausland gearbeitet und spreche fließend Englisch und Spanisch. Trotzdem sehe ich mit jetzt fast 60 keinerlei "Anschlussverwendung" - was für ein perverses Wort - für mich.

OK, Arm rebelliert, freue mich auf feedback.
Liebe Grüße,
OSME

Antworten  nach oben ^  
Webmaster | SchmerzLOS e.V | Nutzungsbedingungen Zeitangaben sind GMT +1 Stunden.
 
Willkommen auf SchmerzLOS e.V., Guest!  
Login
Benutzername :
Passwort :
Melden Sie sich bitte an, um alle Foren-Funktionen nutzen zu können. Die Anmeldung ist kostenlos. Hier Anmelden!
Forum Regeln und Beschreibung
Wer darf in diesem Forum lesen ? Jedes Mitglied oder Gast
Wer darf neue Beiträge schreiben ? Jedes Mitglied
Wer darf auf Beiträge antworten ? Jedes Mitglied
Wer darf Beiträge editieren? Jeder Autor
In diesem Forum kann sich jeder neue User vorstellen!
Im Moment aktive Benutzer: 1
Im Moment sind 0 Mitglied(er) und 1 Gäste anwesend. | Besucher-Rekord war 85 am 12/11/2019 15:32:40
In diesem Forum suchen
Schlüsselwortsuche: Suchen :
»Hol Dir Dein Forum gratis« Powered by CuteCast v5.0 - Copyright © 2001-2009 ArtsCore Studios
Besucherzaehler