SchmerzLOS e.V. PM  |  Einstellungen  |  Anmelden  |  Mitglieder  |  Suche  |  Hilfe   
    |- Neu bei SchmerzLOS e. V. > Ich bin neu in diesem Forum > Somatoforme Schmerzstörung f45.4 andauernde schmerzstörung HILFE
Antworten  nach unten Ausdruckbare Version zeigen
Thema zurück | Thema vor
Autor Beiträge
offline Janne
kommt häufiger vorbei


Geschlecht: weiblich
aus: Schleswig-Holstein
Registriert: Jul 2012
Geburtsdatum: --
Beiträge: 371

Profil betrachten Janne E-Mail senden an Janne Private Mitteilung senden an Janne Finde mehr Beiträge von Janne Beitrag ändern oder löschen Zitieren
2 Geschrieben Sonntag, Januar 6, 2019 @ 14:50:07  

Hallo,

das ist ja njicht schön, was Du da schreibst... Ich kenne viele, bei denen es in einer stationären Schmerztherapie erträglicher geworden ist. Warst Du schon einmla in so einer Klinik?

Grüße
Janne

offline sometimes
neu hier


Registriert: Jan 2019
Beiträge: 1

Profil betrachten sometimes E-Mail senden an sometimes Private Mitteilung senden an sometimes Finde mehr Beiträge von sometimes Beitrag ändern oder löschen Zitieren
1 Geschrieben Samstag, Januar 5, 2019 @ 18:29:25  

Hallo Ihr lieben,
bin W 24 Jahre alt.
ich habe Borderline mit allem drum und dran und ständig ununterbrochen Schmerzen.
Hauptsächlich im Kopf aber auch imganzen körper.
ich habe das seit meinem 11. Lebensjahr und leide unenlich darunter.
Körperlich gibt es keine Uhrsache.
Momentan seit 2 wochen sind die schmerzen kaum mehr zu ertragen ich bin echt am verzweifeln.
Schmerzen im kopf unznterbrochen auf der höchsten stärke. jetzt ist es immernoch nicht weniger stark geworden.
Ganz weg gehem die schmerzen nie! seit meinem 14.lebensjahr gab es keinen einzigen tag mehr ohne schmerzen.
Auf einer skala von 1 bis 10 gehen deie schmerzen nie unter 6, meistens in der regel bei 7-8...gerade aber seit mehr als 2 wochen auf 10-drülevel leider gewohnt. aber bei 8 aufwärz schränkt es mich extrem ein. Ich halte nurnoch aus und ich kann bald nichtmehr. das kostet so unendlich kraft und ich kann so nichtmehr weiterleben und ich will es auch nichtmehr.der schmerz ist immer und überall mit mir und immer präsent...die schmerzen sind zu stark,um sie in den hintergrund zu drängen.
Ärzte sind alle ratlos...so ratlos wie ich
Ich tappe im dunkeln seit 15 Jahren gibt es nichts, dass mir hilft.
Da ich echt nicht mehr weiterweiss und sonst auch keiner, wende ich mich nun an euch,in meiner letzten Hoffnun,nicht allein zu sein.
In der hoffnung,dass es noch hoffnung gibt. in der hoffnng, menschen zu finden, die das auch kennen und mir helfen können.
ich weiss nicht wo ich anfangen soll...dass einzige, was ich vermute ist,dass die schmerzen durch eine unerkante depression im kindesalter ausgelöst wurden und dan relativ schnell chronisch geworden sind( bedeutet chronisch=schmerzgedächnis=unheilbar? kann mein kopf das wieder entchronifizieren?
ich gebe die Hoffnung noch nicht auf und hoffe, von euch mehr hören zu dürfen.
Ärzte können mir nicht helfen,desshalb ist das Forum meine letzte Hoffnung.
Ich würde mich sehr freuen, von euch zu hören,eure erfahrungen,Therapieversuche etc.
Gibt es etwas,das euch hilft?
ist diese krankheit überhaupt komplett heilbar?
ich bin über jeden erfolg froh,denn bisher gab es noch keinen...im gegenteil.
kann ich darauf hoffen, mal wieder eine ein paar stunden ohne schmerzen sein zu können?
Kann mann nach 15 Jahren überhaupt noch was daran machen?
ich freue mich über jeden Beitrag von euch zu dem Thema!
Was hilft euch?
Hattet ihr schon therapieerfolge?wenn ja,wie habt ihr das geschafft?
gibt es überhaupt eine Therapie,die die symtome abschwächen,oder kann man nur lernen damit zu leben? (was mir niemals gelingen wird,in dem ausmaß)
über jegliche tipps und infos zu dem thema bin ich sehr froh!

ich hoffe,ihr seit nicht genauso ratlos und habt im gegensatz zu mir schon erfahren dürfen, nicht komplett den schmerzenausgeliefert zu sein. momentan tappe ich schon seit 15 jahren im dunkeln und ich will endlich die kontrolle gewinnen.ich will nichtmehr so ausgeliefert sein.ich will das verstehen und endlch meine krankheit verstehen, denn ich denke dann kann erst heilung erfolgen.
So...sind die ärzte wirklich so ratlos, oder bin ich nur an die falschen geraten?
Momentan habe ich das gefühl, keiner hat eine ahnung,aber das kann doch nicht sein? ich bin doch kein einzelfall und es kann doch nicht sein,dass in den letzten 15 jahren kein arzt auch nur anstzweise eine idee hatte,was zu tun ist!!!!!
ich hoffe auf positive rückmeldung!
ich hoffe auf hoffnung, denn ich möchte nicht die nächsten 60 Jahre so verbringen.
ich bedanke mich ganz lieb bei jedem von euch,der meinen text durchgelesen hat und ich bin sehr gespannt über jeden beitrag dazu von euch.
hoffentlich gibt es wege und mittel, die schmerzen wenigstens ansatzweise erträglicher zu machen.
schönen Abend,
lg


Antworten  nach oben ^  
Webmaster | SchmerzLOS e.V | Nutzungsbedingungen Zeitangaben sind GMT +1 Stunden.
 
Willkommen auf SchmerzLOS e.V., Guest!  
Login
Benutzername :
Passwort :
Melden Sie sich bitte an, um alle Foren-Funktionen nutzen zu können. Die Anmeldung ist kostenlos. Hier Anmelden!
Forum Regeln und Beschreibung
Wer darf in diesem Forum lesen ? Jedes Mitglied oder Gast
Wer darf neue Beiträge schreiben ? Jedes Mitglied
Wer darf auf Beiträge antworten ? Jedes Mitglied
Wer darf Beiträge editieren? Jeder Autor
In diesem Forum kann sich jeder neue User vorstellen!
Im Moment aktive Benutzer: 6
Im Moment sind 0 Mitglied(er) und 6 Gäste anwesend. | Besucher-Rekord war 85 am 12/11/2019 15:32:40
In diesem Forum suchen
Schlüsselwortsuche: Suchen :
»Hol Dir Dein Forum gratis« Powered by CuteCast v5.0 - Copyright © 2001-2009 ArtsCore Studios
Besucherzaehler