SchmerzLOS e.V. PM  |  Einstellungen  |  Anmelden  |  Mitglieder  |  Suche  |  Hilfe   
    |- Chronische Schmerzen > Post-Vasektomie Schmerzsyndrom > ACHTUNG: Gehört an sich nicht zum Thema, eher Meta-Beitrag
Antworten  nach unten Ausdruckbare Version zeigen
Thema zurück | Thema vor
Autor Beiträge
offline SUEDBALKON
hat sich eingelebt


Geschlecht: Keine Angabe
Registriert: Mrz 2017
Geburtsdatum: --
Beiträge: 97

Profil betrachten SUEDBALKON Besuchen http://www.patienten-selbsthilfegruppen.de/forum/index.php?page=Thread&postID=193 E-Mail senden an SUEDBALKON Private Mitteilung senden an SUEDBALKON Finde mehr Beiträge von SUEDBALKON Beitrag ändern oder löschen Zitieren
6 Geschrieben Dienstag, März 31, 2020 @ 17:00:22  

Gibt es noch mehr Stimmen, die meinen dass meine von mir richtig dargestellten Vorgänge bei Pfusch Vasektomie, Körperschäden,Folgeschäden Verläufe wie ich im alten Forum WAHRHEITSGEMÄß
dargestellt habe stören, glauben wenn man die Wahrheit schildert, unglaubwürdig wirkt?

Oder wurde das schon längst vergessen und einfach irgendwas angenommen, da ich meinen Fall hier noch nicht eingestellt habe.
Das ist wirklich sehr traurig. Zeigt das nicht dass die heutige Jugend mit 30 - 40 J einfach nicht belastbar ist?

offline Dominik RIEDO
findet sich zurecht


Geschlecht: männlich
Registriert: Okt 2017
Geburtsdatum: --
Beiträge: 47

Profil betrachten Dominik RIEDO E-Mail senden an Dominik RIEDO Private Mitteilung senden an Dominik RIEDO Finde mehr Beiträge von Dominik RIEDO Beitrag ändern oder löschen Zitieren
5 Geschrieben Sonntag, März 29, 2020 @ 17:33:56  

Lieber Südbalkon: Was haben die Priester, die Kinder so lieben (siehe Ihren Beitrag) mit einer Vasektomie zu tun? Mein Vater war pädophil und ich habe auch darüber (auch - weil ich eben auch über das Post-Vasektomie-Schmerz-Syndrom schreibe: http://vasektomie-gegner.blogspot.com) geschrieben; trotzdem hätte ich seine Pädophilie nie mit Ärzten (er war nicht pädophil wegen Ärzten) oder einer Vasektomie in Verbindung gebracht. Was soll das? Und ja, ich bin sehr katholisch aufgewachsen, war sogar Ministrant. Aber an sich ist das sogar ein Vorteil bei Vasektomien: Denn in Gebieten, die stockkatholisch sind, ist die Verbreitung der Vasektomie tiefer (zumindest in einem einzelnen Land betrachtet; in der Schweiz wiederum ist die Zahl viel höher als in Deutschland, weil in Deutschland seit den Verbrechen der Nazis allen Medizin-Eingriffen skeptischer begegnet wird). Das heisst, es gibt weniger Männer, die am Ende an diesem Schmerz leiden.
Bitte, Südbalkon, öffnen Sie doch wirklich ihren ganz eigenen Blog oder schreiben Sie bitte nur noch über Probleme nach einer Vasektomie, die medizinisch wenigstens etwas belegt sind. Das ist das Schmerzproblem zum Glück ja. Es geht jetzt vor allem darum, Menschen davon zu überzeugen! Und wie Uwe schreibt sind Ihre Beiträge leider oft derart schräg, dass die Gefahr besteht, dass ein Leser unser gemeinsames Anliegen beim Lesen ihrer Beiträge einfach als Unsinn verwirft. Und genau das soll doch nicht passieren.
offline rm
war schon öfter hier


Registriert: Feb 2018
Beiträge: 27

Profil betrachten rm E-Mail senden an rm Private Mitteilung senden an rm Finde mehr Beiträge von rm Beitrag ändern oder löschen Zitieren
4 Geschrieben Sonntag, März 29, 2020 @ 17:23:16  

Ich muss leider TvG und Uwe Recht geben: Ich finde auch, dass Südbalkon uns hier die Aufgabe, andere auf die Gefahren der Vasektomie aufmerksam zu machen, sehr schwer macht. Seine Aussagen lassen ihn und damit uns teilweise wie Trottel aussehen - oder zumindest werden wir so nicht ernst genommen. Südbalkon, wir kämpfen hier alle GEGEN die Ärzte, die uns verschwiegen haben, dass es dieses Schmerzproblem gibt oder zumindest uns vorgemacht haben, es sei dann einfach zu kurieren (was es nicht ist, niemand weiss ja, was genau dagegen machen; wenn man Glück hat, verschwindet es nach Jahren). Und schauen Sie, mir tut es sehr leid, was Sie offenbar neben den Schmerzen von der Vasektomie durchmachen müssen. Ich finde das tragisch. Da haben Sie wirklich mein volles Mitleid. Aber gerade Ihr Beitrag hier belegt doch wieder, wie sehr sie sich irgendwie nicht im Griff haben: Wir stellen Sie doch nicht als Kindermörder dar (zeigen Sie uns die Stelle, wo WIR das sagen). Und wenn Sie es im alten Forum bis zum Abkotzen behandelt haben, warum dann hier immer wieder so negativ eingreifen? Uns immer wieder unglaubwürdig machen? Und wenn "Hase" alle Akten gesehen hat, warum nicht einfach uns diese Akten auch zeigen?
Corona zeigt eher, dass die Regierung nicht vorbereitet war. Die Ärzte haben da schon lange gewarnt. Und dass Ihr Vater etwas gegen Spitäler hat, kann ich verstehen. Ich selbst finde leider auch, dass viele dort ihren Job nicht genug ernst nehmen. Aber man kann nicht sagen: "alle" respektive "nie wieder ins Krankenhaus". Und pauschal aburteilen. Denn alle, die sich bei einem Unfall etwas brechen, lassen sich sehr gerne im Spital zusammenflicken. DAS haben sie gut im Griff. Und dafür sind viele Menschen dankbar.
Also: Bitte überlegen Sie sich Ihre Beiträge besser: Muss es einer sein? Muss es fast immer wieder überall das letzte Wort sein (=der letzte Beitrag). Und muss es so oft pauschal die gesamten Ärzte und Behörden verdammend sein?
offline SUEDBALKON
hat sich eingelebt


Geschlecht: Keine Angabe
Registriert: Mrz 2017
Geburtsdatum: --
Beiträge: 97

Profil betrachten SUEDBALKON Besuchen http://www.patienten-selbsthilfegruppen.de/forum/index.php?page=Thread&postID=193 E-Mail senden an SUEDBALKON Private Mitteilung senden an SUEDBALKON Finde mehr Beiträge von SUEDBALKON Beitrag ändern oder löschen Zitieren
3 Geschrieben Sonntag, März 29, 2020 @ 16:12:09  

ja also, endlich kommt hier jemand aus dem Knick. Solange wir uns selber fertig machen, können die Ärzte lachen. Und das tun sie, sie lachen sich über uns Trottel kaputt.
Sie lachen über mich und sie lachen über diejenigen, die gegen mich hetzen,

mich:
-unglaubwürdig darstellen ( wie die Ärzte selber )
-diffamieren ( wie die Ärzte selber )
-als im Wahn darstellen ( wie die Ärzte selber )
-als Kindermörder darstellen, fremde und eigene und die Ehefrau ermordet haben, weil ich wahrheitsgemäß antwortete:
Ich bin geschieden, habe zwei Kinder, Tochter hat mich besucht, Sohn war bei Scheidung noch jünger und wurde von Mutter geg mich aufgehetzt und will mich zZ nicht sehen noch schreiben

hat eigentlich erst richtig angefangen als ich aus der Kirche ausgetreten bin, Ehefrau wurde geg mich aufgehetzt, von ihrem Arbeitgeber, Mitarbeiter, Kinder in der Schule und ich die Mobber von meinem kleinen Sohn vor Zeugen mehrfach in den Arsch getreten habe

Da du von Glauben ( Südbalkon kann man nicht glauben) redest: wurdest Du auch toll katholisch aufgezogen? von perversen Typen mit schwarzen Kutten die Kinder so lieben ?

Also, das Thema ist unerschöpflich und ich kann und werde im pers Gespräch völlig ohne Tabu´s reden, teilweise mit Zeugen.

Schäden im Bauchbereich wurden im alten Forum bis zum abkotzen besprochen. Den Beteiligten haben wohl Antworten wie deine Angst gemacht und die melden sich nicht mehr.

Ansicht meiner Akten:
Im alten Forum, meldete sich user Hase, zufällig im Bereich meiner Stadt. Wir trafen uns bei Mac D, Ich legte alle meine Akten vor, Er war sehr interessiert, Dann: Hilfe und weitere Treffen lehnte er ab. Mein Fall hat ihm wohl Angst gemacht. Wahrscheinlich wollte er auch nicht von Ärzten und Ämter ( auf die ich Ihn begleitet hätte ) wie ich mich bewusst als faule Sau und Trottel betiteln lassen.
Er machte den Rückzieher und versucht so weiterzuleben.

Hase melde dich hier und bestätige meinen Fall

Bitte weitere Fragen und gerne Treffen bis uns die jahrelang verschwiegene verharmloste Corona wegfrisst. Im besten aller unser Deutschland, in einem der besten Gesundheitssysteme Europas, bestens vorbereitet auf Katastrophen.
Allerdings ohne Medikamente, ohne Atemmasken, ohne Ausrüstung, ohne Ahnung.

Und erstmal die Bevölkerung anlügen, verharmlosen, hinhalten, und dann erstmal durchdrehen, jetzt Shutdown zu recht.

Das hätten dies Ärzte schon viel früher wissen können und sie wussten es, taten nix. Mein Vater hatte Wochen vor Corona eine satte Influenza, gesammte Notaufnahme voll, gesammtes Krankenhaus voll, wollten ihn verlegen in größeres KHS hunderte Km weg oder nach hause. Also mit Sanka wieder nach hause. Patient mit Schutzmaske, gesammte Familie mit Schutzmaske, Pflege, ja alles im besten Gesundheitssystem wo gibt. Der alte Bursche schnauft wieder und will nie wieder ins Krankenkaus

Also wie immer, wie gehabt:
Erst: sie haben nix, dann: oh weia, rotieren und vertuschen, dann: niemand zuständig

Also wer jetzt die katastrophalen Aktionen bei Corona Virus verfolgt, kann sich darauf einstellen wie er bei Ärzten behandelt wird.

[geändert von SUEDBALKON am Sonntag, März 29, 2020 @ 16:28:15]

[geändert von SUEDBALKON am Sonntag, März 29, 2020 @ 16:32:50]

offline Uwe
hat sich eingelebt


Registriert: Nov 2016
Beiträge: 177

Profil betrachten Uwe E-Mail senden an Uwe Private Mitteilung senden an Uwe Finde mehr Beiträge von Uwe Beitrag ändern oder löschen Zitieren
2 Geschrieben Sonntag, März 29, 2020 @ 15:46:08  

Hallo Suedbalkon,

auch ich denke, dass es besser wäre, wenn sie sich mit ihren Beiträgen hier mehr zurückhalten würden. Manches, von dem, was sie schreiben klingt wirklich etwas seltsam.

Und es geht ja auch darum, dass wir hier versuchen, andere auf die Gefahren der Vasektomie aufmerksam zu machen. Wir können aber den Leser mit diesem Anliegen nur erreichen, wenn wir ernst genommen werden. Und ihre Beiträge sind oft - entschuldigung - so schräg, dass die Gefahr besteht, dass ein Leser unser gemeinsames Anliegen beim Lesen ihrer Beiträge einfach als Unsinn verwirft.

Das wollen sie doch auch nicht - oder?

offline TvG
frisch dabei


Geschlecht: männlich
Registriert: Mrz 2018
Geburtsdatum: --
Beiträge: 16

Profil betrachten TvG E-Mail senden an TvG Private Mitteilung senden an TvG Finde mehr Beiträge von TvG Beitrag ändern oder löschen Zitieren
1 Geschrieben Sonntag, März 29, 2020 @ 10:59:59  

Liebe Leserinnen und Leser
Solche Foren wie dieses hier sind oft eine zwiespältige Sache: Einerseits kann man(n) aus erster Hand erfahren, wie das so war, eine Vasektomie zu haben, andererseits sind hier fast alles Männer vertreten, die damit schlechte Erfahrungen gemacht haben und also auch negativ darüber berichten. Ich selbst versuche aber wissenschaftlich zu argumentieren, zum Beispiel mit der weltweit ausführlichsten Studie, die klar belegt, dass 14.7 Prozent der Männer, die sich einer Vasektomie unterzogen haben, im betreffenden Gebiete neue Schmerzen haben - nach noch über einem halben Jahr! (siehe hier: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1111/j.1464-410X.2007.07128.x).
Nun gibt es hier aber auch einige, darunter zum Beispiel "Südbalkon", der wohl wirklich viel zu viele Leiden, die er zweifellos hat, mit der Vasektomie verbindet. Ich selbst bin zum Beispiel damals VOR DER OPERATION auf diesem Forum gelandet und nachdem ich Einträge von "Südbalkon" gelesen hatte, dachte ich, das sind doch alles Spinner!
Nun hat mich "Südbalkon" aufgefordert, mal zu sagen, warum ich denke, er spinne. Eine Sache ist ganz einfach: Der Schriftsteller Dominik Riedo zum Beispiel, der eine Website gegen Vasektomien betreibt (http://vasektomie-gegner.blogspot.com), hat mir ganz konkret helfen können, indem er Unterlagen seines betroffenen Freundes vorlegte, die bewiesen, dass dieser juristisch gegen den Arzt Recht bekommen hat und eine Entschädigung. Er konnte mich genau anleiten, was ich tun müsse, um auch eine Entschädigung zu erhalten. - - - Bei Südbalkon war das alles ganz anders: Als ich ihn ebenso konkret fragte, ob er die (von ihm in zahlreichen Einträgen erwähnten Beweise) senden könne, kam nichts! Kein eingescanntes Original-Dokument, das irgendetwas belegte. Sondern nur wieder eine lange Mail, wo er sagte, was passiert sei. Ohne Beweise, ohne Belege. Trotzdem brüstete er sich wieder damit, er habe alles dokumentiert. Nochmals fragte ich nach: Es kam nichts.
Eine zweite Sache ist komplizierter: Zu sagen, warum ich denke, er habe ne Macke: Nunja, der menschliche Körper ist komplex aufgebaut und es gibt viele Männer, die klagen nach einer Vasektomie auch über Bauchschmerzen (weil der Schmerz von den Hoden natürlich ausstrahlen kann und teilweise liegt ja der Reproduktionsapparat im Innern {also nicht nur in den Hoden}). Auch klagen einige über Rückenschmerzen (das ist auch erwiesen: weil man sich in der Unterleibsgegegend vor Schmerz so verkrampft, kann es Verspannungen im unteren Rücken geben) oder sogar über Beschwerden in den Beinen. Das ist selbst bei Ärzten umstritten, es berichten darüber aber auch auf dem Blog https://www.postvasectomypain.org (in den USA sind Vasektomien viel gewöhnlicher und darum gibt es auch mehr Betroffene bei den Schmerzproblematiken) viele Männer. Das muss irgendwie mit einem Nerv zusammenhängen, der vom Unterleib weiter das Bein hinuntergeht. Es kann anatomisch schon sein, dass da der Unterleib wie eine Zwischenstation arbeitet und darum, wenn diese Zwischenstation beschädigt ist, auch Schmerzen in den Beinen kommen können (siehe dazu auch den Bericht hier: https://www.srf.ch/play/tv/puls/video/vasektomie---nicht-immer-so-harmlos-wie-versprochen?id=866b9a06-7cb0-4c86-9aa2-529792afcb3f). Aber Südbalkon klagt zum Beispiel, dass er von der Vasektomie Zahnschmerzen habe, dass er geistig verwirrt sei - und er werde als Kindermörder verdächtigt etc. (siehe hier: http://www.homepage-dienste.com/foren/F_15817/vasektomie-und-ploetzlich-bist-du-verrueckt_44_631.html). Ich weiss nicht, ob er wirklich als Kindermörder verdächtigt wird, aber sicher nicht wegen der Vasektomie! Schon dieser Umstand muss einfach genügen, dass man ihn nicht ernst nehmen kann. Auch hatte ihm jemand mal vorgeschlagen, doch selbst einen Blog zu starten, wo er dann schreiben könne, was er wolle. Auch das hat er nicht getan; er schadet offenbar lieber der Sache hier).
Im Beitrag, wo er mich auffordert, zu belegen, warum ich denke, dass er ne Macke hat (leider unter einem sonst wichtigen Beitrag, hier: http://www.homepage-dienste.com/foren/F_15817/geplante-vasektomie-in-ostfriesland-erfahrungen-in-der-region_44_698.html), schreibt er unter anderem: "vielleicht solltest Du mal hier ( neuer post ) aufzählen warum ich ne Macke hab, warum ich durch welche Aussagen, die ich ziemlich alle mit Amtsschreiben oder Arztbriefe, belegen kann." Ja, bitte, scanne doch mal so ein Amtsschreiben ein, das eindeutig die Vorwürfe, dass Du ein Kindermörder bist, mit der Vasektomie verbindet!
Oder er schreibt: "Was Dir so große Angst gemacht hat. Ich bin eben als Ex Soldat anders gestrickt wie Andere und kacke auch nicht sofort ins Höschen wenn mich der hochwohlgeboren Herr Doktor vorwurfsvoll ankuckt, nur weil ich ihm die Wahrheit vorwerfe." Ich Angst? Ich habe mich ja juristisch gewehrt und Recht bekommen!
Oder er schreibt: "Vasektomie wäre eigentlich harmlos ...? wäre hätte könnte ....nein. Man muss sich nur die Anatomie richtig ansehen, dann kann jeder Depp erkennen, dass Vasektomie nicht harmlos sein kann und warum gerade die Leiste in Mitleidenschaft gezogen werden kann." - Warum hat er denn das nicht sofort schon VOR DEM EINGRIFF gesehen, wenn es so glasklar ist?!
Und wieder die Sache mit den Morden: "Erstrecht wenn Du bei Behörden die Wahrheit angibst, dann werden entsprechende Entscheidereärzte aktiviert, die dich auch als Mörder abklassifizieren um dich nochmal finanziell und dein Ruf bei Behörden zu schädigen, für die Du gearbeitet hast." Hast Du ein Dokument, das zu belegen, das diese Vorwürfe ganz klar mit der Vasektomie verbindet?
Denn am Ende schreibt er: "Hierzu belege ich alle Aussagen durch Schreiben von Amt und wie ich das Gegenteil bewiesen habe, an jeden der vorbeikommt oder Kriminalist den es interessiert." Da bitte ich also darum (ich kann nicht rasch vorbeikommen; ich wohne in der Schweiz und habe ein Gehproblem, das ich aber schon vor der Vasektomie hatte), das zu belegen: Entweder hier öffentlich oder als Privatnachricht an mich. Nicht einfach wieder eine Aufzählung, sondern mit eingescannten Dokumenten.

DENN WAS BLEIBT: ES GIBT BELEGE, DASS DIE VASEKTOMIE BEI BIS ZU 15 PROZENT DER BEHANDELTEN MÄNNERN EINE SCHMERZPROBLEMATIK AUSLÖST (SIEHE OBEN DEN LINK); aber keine Beweise, dass Zahnweh oder Ohrenschmerzen etc. davon kommen, geschweige denn dass Amtsstellen, die gegen einen vorgehen wollen, als Mörder anzeigen (denn wenn sie das wirklich machen wollten, könnten sie es auch durchziehen; zudem ist die allgemeine öffentliche Reaktion eher so: Entweder gar keine oder ein ungläubiges Kopfschütteln - weil es wirklich unverständlich ist, dass man eine Operation noch durchführt, bei der fast 15 Prozent der Patienten danach eine Schmerzproblematik haben, eine Operation, die nicht lebensnotwendig und freiwillig ist!)

[geändert von TvG am Sonntag, März 29, 2020 @ 11:01:53]

[geändert von TvG am Sonntag, März 29, 2020 @ 11:06:22]

Antworten  nach oben ^  
Webmaster | SchmerzLOS e.V | Nutzungsbedingungen Zeitangaben sind GMT +1 Stunden.
 
Willkommen auf SchmerzLOS e.V., Guest!  
Login
Benutzername :
Passwort :
Melden Sie sich bitte an, um alle Foren-Funktionen nutzen zu können. Die Anmeldung ist kostenlos. Hier Anmelden!
Forum Regeln und Beschreibung
Wer darf in diesem Forum lesen ? Jedes Mitglied oder Gast
Wer darf neue Beiträge schreiben ? Jedes Mitglied
Wer darf auf Beiträge antworten ? Jedes Mitglied
Wer darf Beiträge editieren? Jeder Autor
Dieses Forum dient zum Austausch falls Du nach einer Vasektomie (= Sterilisation beim Mann) vom Post-Vasektomie Schmerzsyndrom betroffen bist
Im Moment aktive Benutzer: 14
Im Moment sind 0 Mitglied(er) und 14 Gäste anwesend. | Besucher-Rekord war 94 am 25/12/2019 22:24:24
In diesem Forum suchen
Schlüsselwortsuche: Suchen :
»Hol Dir Dein Forum gratis« Powered by CuteCast v5.0 - Copyright © 2001-2009 ArtsCore Studios
Besucherzaehler