SchmerzLOS e.V. PM  |  Einstellungen  |  Anmelden  |  Mitglieder  |  Suche  |  Hilfe   
    |- Chronische Schmerzen > Post-Vasektomie Schmerzsyndrom > Warum die erfolgreiche Behandlung des PVS so schwierig ist
Antworten  nach unten Ausdruckbare Version zeigen
Thema zurück | Thema vor
Autor Beiträge
offline Uwe
hat sich eingelebt


Registriert: Nov 2016
Beiträge: 136

Profil betrachten Uwe E-Mail senden an Uwe Private Mitteilung senden an Uwe Finde mehr Beiträge von Uwe Beitrag ändern oder löschen Zitieren
1 Geschrieben Mittwoch, August 22, 2018 @ 20:53:14  

Warum die erfolgreiche Behandlung des Post-Vasektomie Schmerzsyndroms so schwierig ist

Ich habe die nachfolgenden Zeilen bereits im alten Forum gepostet, möchte sie aber hier nochmals veröffentlichen:

Oft beziehen sich Fragen auf die beste Behandlungsmöglichkeit für das Post-Vasektomie Schmerzsyndrom im jeweiligen Fall. Bitte machen Sie sich bewusst, dass es hier keinen "goldenen Weg" gibt. Dies liegt an folgenden Faktoren:

  • Unter dem Post-Vasektomie Schmerzsyndrom versteht man chronische Schmerzen im Bereich des Hodens, des Nebenhodens oder der Leistengegend, die nach einer Vasektomie auftreten. Diese Schmerzen können vielerlei Ursachen haben, die aber letzendlich alle durch die Vasektomie bedingt sind.
  • Die Diagnostik für die konkrete Schmerzursache im jeweiligen Fall ist extrem schwierig. Oft kann die konkrete Schmerzursache nicht eindeutig festgestellt werden.
  • Obwohl die Vasektomie seit vielen Jahren durchgeführt wird, wissen die Ärzte nur, dass es bei einem bestimmten Prozentsatz der durchgeführten Vasektomien in der Folge zum Post-Vasektomie Schmerzsyndrom kommt. Warum dies in einem Fall passiert und im anderen nicht, können die Ärzte bis heute nicht sagen. Oder anders ausgedrückt: Bisher können aufgrund unzureichender medizinischer Forschung von Seiten der Ärzte keine eindeutigen Ursachen für das Auftreten des Post-Vasektomie-Schmerzsyndroms benannt werden. Dies erschwert natürlich eine erfolgreiche Behandlung! Vor einer Vasektomie erwecken die Ärzte gerne den Anschein, dass jede mögliche Komplikation mit Leichtigkeit erfolgreich zu behandeln sei. Ist Mann dann nach der Vasektomie tatsächlich vom Post-Vasektomie Schmerzsyndrom betroffen, muss er verblüfft feststellen, dass genau das Gegenteil der Fall ist.
  • Jede Art von operativen Interventionen kann aus den oben aufgeführten Gründen immer nur als ein Behandlungsversuch gesehen werden, bei dem es auf Ihr Glück ankommt, ob die gewählte Variante bei Ihnen zum Erfolg führt oder nicht. Es mag sicherlich Hinweise in der Symptomatik geben, die mehr für die eine oder die andere operative Intervention sprechen. Wir haben hier allerdings auch Männer, die schon mehrere unterschiedliche Vasektomie-Folgeoperationen hinter sich haben und die trotzdem weiterhin mit Dauerschmerzen konfrontiert sind.

Mit diesen Informationen dürfte Ihnen klar werden, dass es nicht darum geht, den Ärzten einfach nur zu vertrauen und auch nicht, zu versuchen, im Forum DEN Weg zu Ihrer Schmerzfreiheit (den es nicht gibt) zu erfragen. Lesen Sie sich zum Thema "Post-Vasektomie Schmerzsyndrom" oder auch "Post-Vasektomie Syndrom" ein, u.a. auch hier im Forum, machen Sie sich zu diesem Thema also selbst schlau und entscheiden Sie dann zusammen mit den Ärzten selbst, welcher Weg bei Ihnen am ehesten zu einer Schmerzfreiheit führen könnte. Falls Sie schon operative Eingriffe hinter sich haben, die leider nicht zu einer Schmerzfreiheit geführt haben, sollten Sie auch prüfen, ob sich die Schmerzen mit Medikamenten evtl. soweit reduzieren lassen, dass Sie dauerhaft damit leben können. Glauben Sie den Ärzten nicht, die Ihnen suggerieren, dass Sie der einzige Mann sind, bei dem das Post-Vasektomie Schmerzsyndrom nicht in den Griff zu bekommen ist. Es gibt viele solcher Männer! Sie sind hierbei nicht alleine.

Um Ihnen nicht den Mut zu nehmen, möchte ich hier allerdings auch erwähnen, dass einige Männer aus unserem alten Forum durch eine operative Folgeintervention (= weitere OP) wieder völlig schmerzfrei wurden. Und erwähnt werden muss auch, dass eine gute Chance besteht, dass die Post-Vasektomie Schmerzen bei konservativer Behandlung (also ohne weitere Operation) innerhalb der ersten 3-6 Monate nach der Vasektomie wieder verschwinden. Wobei in dieser Phase eine gute Schmerzmedikation sehr wichtig ist, damit sich kein Schmerzgedächtnis ausbildet.

Nähere Informationen zu den möglichen Schmerzursachen beim Post-Vasektomie Schmerzsyndrom finden sie u.a. auf folgenden beiden Seiten:

http://www.patienten-selbsthilfegruppen.de/gruppen/vasektomie.html

und

http://www.homepage-dienste.com/foren/F_15817/vasektomie-ist-problemlosigkeit-denn-ueberhaupt-zu-erwarten_44_550.html

[geändert von Uwe am Donnerstag, September 20, 2018 @ 08:11:09]

Antworten  nach oben ^  
Webmaster | SchmerzLOS e.V | Nutzungsbedingungen Zeitangaben sind GMT +1 Stunden.
 
Willkommen auf SchmerzLOS e.V., Guest!  
Login
Benutzername :
Passwort :
Melden Sie sich bitte an, um alle Foren-Funktionen nutzen zu können. Die Anmeldung ist kostenlos. Hier Anmelden!
Forum Regeln und Beschreibung
Wer darf in diesem Forum lesen ? Jedes Mitglied oder Gast
Wer darf neue Beiträge schreiben ? Jedes Mitglied
Wer darf auf Beiträge antworten ? Jedes Mitglied
Wer darf Beiträge editieren? Jeder Autor
Dieses Forum dient zum Austausch falls Du nach einer Vasektomie (= Sterilisation beim Mann) vom Post-Vasektomie Schmerzsyndrom betroffen bist
Im Moment aktive Benutzer: 4
Im Moment sind 0 Mitglied(er) und 4 Gäste anwesend. | Besucher-Rekord war 42 am 24/10/2012 13:57:24
In diesem Forum suchen
Schlüsselwortsuche: Suchen :
»Hol Dir Dein Forum gratis« Powered by CuteCast v5.0 - Copyright © 2001-2009 ArtsCore Studios
Besucherzaehler