SchmerzLOS e.V. PM  |  Einstellungen  |  Anmelden  |  Mitglieder  |  Suche  |  Hilfe   
    |- Chronische Schmerzen > Post-Vasektomie Schmerzsyndrom > Schmerzen nach Vasektomie - was tun
Antworten  nach unten Ausdruckbare Version zeigen
Thema zurück | Thema vor
Autor Beiträge
offline SUEDBALKON
hat sich eingelebt


Geschlecht: Keine Angabe
Registriert: Mrz 2017
Geburtsdatum: --
Beiträge: 65

Profil betrachten SUEDBALKON Besuchen http://www.patienten-selbsthilfegruppen.de/forum/index.php?page=Thread&postID=193 E-Mail senden an SUEDBALKON Private Mitteilung senden an SUEDBALKON Finde mehr Beiträge von SUEDBALKON Beitrag ändern oder löschen Zitieren
11 Geschrieben Sonntag, Februar 24, 2019 @ 13:05:14  

Hallo
Zum besseren Verständnis:
Du bist Deutscher in DK, arbeitest dort, hast dich dort vasektomierten lassen?
Willst natürlich DORT IM AUSLAND nicht dumm auffallen.
Deine Nebenhoden sind hart doch nicht übermäßig geschwollen?

Du hast noch keine Arztbriefe oder Bilder die deinen tatsächlichen körperlichen Zustand aufzeigen.

Gerade für einen Rentenantrag braucht du das, mehrfach, auch von verschiedenen Fach und Amtsärzten.
Auch Arztbriefe die genau das Gegenteil aussagen, dass Du gar nix hast, kerngesund bist, sind wichtig. Zeigen die Fähigkeiten der Ärzte auf. Hier must Du einfach " richtig " argumentieren,
die verantwortungslosen, falschen Berichte mit Untersuchungsmethoden, mit denen sie erreicht wurden klarstellen.
Die möglichen Angriffe geg Dich, und die werden kommen, von Ärzten, Psychologen und von Ämtern, ehr-abschneidend, deine Psyche niedermachend, Titulierungen als Rentenklemmer und weitere freundliche Worte auf die du verzichten kannst.

Du hast keine Bilder, Ultraschall, Thermographie usw
so kriegst Du auch keine BU Rente

Du hast keine Arztbriefe?
So kriegst Du auch keine BU Rente, keine Organisationverschenkt so Gelder
Selbst falsche Arztbriefe mit für Dich negativem Inhalt können für dich positiv sein, wenn Du dem gerecht argumentierst. So habe ich einen Amtsarzt im Amt bewertet nach Deu dunkelster Vergangenheit und nur das half in dieser Situation
Dann wurde meine EU - Rente befürwortet ( körperlicherseits ) und als Retourkutsche wurde ich zum Idiotentest zitiert.

Nach ca 20 J Kampf hatte ich meine EU Rente, toll
Also so früh wie möglich sammeln von Doku, Arztbriefe und Bilder bei jedem Arztbesuch, am besten noch mit unbestechlichem Zeugen, nicht so feige wie meine EX Frau. Auch dem Arzt die Worte die den korekten Zustand genau beschreiben, nicht wie alle Ärzte verharmlosen.
Ansonsten sofort eine eigene Darstellung formulieren usw

Dein Jucken sind geschädigte Nervenenden die bei Wärme, Kälte, Lutfdruckänderungen aktiviert werden, vor sich hin zittern und sich so bemerkbar machen.

Will kein Arzt wahrnehmen und in Arztbrief festhalten. Drum hier neu:Yeitschrift GOOD HEALTH, Nr .3, Feb / März 2019, 3.50 Euro, Seite 126, Warum schmerzen meine alten Frakturen bei Kälte,

Autor zufällig: DR. Frank Thormählen, Hamburg Altona

Immerhin zeigt dieser Artikel auf, dass mich die Ärzte seit 25 J zu Unrecht prügeln wollen.

Urologe Androloge Prof DR. Sommer, Prof für Männergesundheit schrieb auch schon über Vasektomie

Wenn BU Rente nicht zugesagt werden sollte, wovon ich ausgehe, schreibe ich gerne einen Bericht darüber, wie Ärzte mit Vasektomie geschädigten Männern umgehen die ...usw
gerne auch über VDK

offline Uwe
hat sich eingelebt


Registriert: Nov 2016
Beiträge: 145

Profil betrachten Uwe E-Mail senden an Uwe Private Mitteilung senden an Uwe Finde mehr Beiträge von Uwe Beitrag ändern oder löschen Zitieren
10 Geschrieben Samstag, Februar 23, 2019 @ 17:39:51  

Quote:
Erstellt von Juno
Das einzig Auffällige ist, dass ich einen Juckreiz habe an den Nebenhoden

Juckreiz ist hier eine Vorstufe von Schmerz

offline SUEDBALKON
hat sich eingelebt


Geschlecht: Keine Angabe
Registriert: Mrz 2017
Geburtsdatum: --
Beiträge: 65

Profil betrachten SUEDBALKON Besuchen http://www.patienten-selbsthilfegruppen.de/forum/index.php?page=Thread&postID=193 E-Mail senden an SUEDBALKON Private Mitteilung senden an SUEDBALKON Finde mehr Beiträge von SUEDBALKON Beitrag ändern oder löschen Zitieren
8 Geschrieben Sonntag, Dezember 2, 2018 @ 22:10:31  

ich hoffe Du hast Dir deine Ultraschallbilder ausdrucken lassen. Für Dich zum mitnehmen, als Beweis für später. Ärzte streuben sich das zu tun. Warum? weil Du eben keiner Beweise in Deiner Hand haben sollst.
Also wenn Akutschmerz dann ab zum Doc und Bilder machen lassen, wenn er nicht will, dann Arzt wechseln, oder direktes Gespräch wie schon angesprochen.

Bringens die Schmerzmittel bisher? Für mich doch sehr unterdimensioniert.

[geändert von SUEDBALKON am Sonntag, Dezember 2, 2018 @ 22:13:05]

offline Uwe
hat sich eingelebt


Registriert: Nov 2016
Beiträge: 145

Profil betrachten Uwe E-Mail senden an Uwe Private Mitteilung senden an Uwe Finde mehr Beiträge von Uwe Beitrag ändern oder löschen Zitieren
7 Geschrieben Mittwoch, August 22, 2018 @ 19:36:15  

Hallo Juno,

3 Monate abwarten unter Schmerzmedikation ist sinnvoll. Sollten die Schmerzen dann nach 3 Monaten und Absetzen der Medikamente nicht verschwunden sein, so sollte tatsächlich über eine Nachfolgeoperation nachgedacht werden. Hierbei nur die Möglichkeit der Entfernung von Spermagranulomen in Betracht zu ziehen, ist Quatsch. Es gibt weitere Optionen (z.B. Refertilisierung, Nebenhodenentfernung, Entfernung eines kompletten Hodens), die sie dann zusammen mit ihrem behandelnden Arzt bezüglich ihrer Vor- und Nachteile durchsprechen sollten. Haben sich tatsächlich Spermagranulome gebildet, können diese natürlich im Zuge der OP mit entfernt werden.

[geändert von Uwe am Donnerstag, August 23, 2018 @ 17:40:07]

offline Juno
neu hier


Registriert: Aug 2018
Beiträge: 5

Profil betrachten Juno E-Mail senden an Juno Private Mitteilung senden an Juno Finde mehr Beiträge von Juno Beitrag ändern oder löschen Zitieren
6 Geschrieben Dienstag, August 21, 2018 @ 17:06:07  

Danke Uwe,

war heute beim Arzt und habe Schmerzmittel verschrieben bekommen (siehe Antwort ein wenig weiter unten).
Danke auch für den anderen Link - eine sehr gute Zusammenfassung, wie es auf den 1. Blick scheint.

LG
Juno

Quote:
Erstellt von Uwe

Hallo Juno,

begeben sie sich zeitnah in ärztliche Behandlung und lassen sie sich auch Schmerzmittel verschreiben. Schmerzmittel sind sehr wichtig, damit sich möglichst kein Schmerzgedächtnis ausbildet.

Ansonsten steht alles wichtige schon hier im Forum bzw. auch hier:
http://www.patienten-selbsthilfegruppen.de/gruppen/vasektomie.html

Alles Gute!



offline Juno
neu hier


Registriert: Aug 2018
Beiträge: 5

Profil betrachten Juno E-Mail senden an Juno Private Mitteilung senden an Juno Finde mehr Beiträge von Juno Beitrag ändern oder löschen Zitieren
5 Geschrieben Dienstag, August 21, 2018 @ 17:04:56  

Hallo he,

Danke für die Infos. Ich war heute beim Urologen, der die OP durchgeführt hat. Er hat die Hoden per Ultraschall untersucht und meinte, es wäre noch sehr geschwollen und wir sollten erst Mal das abwarten.
Gleichzeitig bekam ich Tramadolhydrochlorid (eine abgemilderte Form von Morphin) verschrieben (max 4 Tab a 50 mg), das ich gleichzeitig mit normalen Schmerzmitteln (Ibuprofen, 3 x 600 mg) nehmen sollte, für 2 Wochen, und dann wieder Bericht erstatten. Er meinte, innerhalb eines Monats nach der OP wäre das noch kein Grund zur Sorge, und nicht alle Patienten, die jetzt noch Schmerzen hätten, würden chronische Schmerzen entwickeln.
Da mir ohnehin nichts übrig bleibt, werde ich erst Mal abwarten und hoffe noch, dass es besser wird, aber ich habe ein schlechtes Gefühl, wenn ich ehrlich bin.
Er meinte auch, wenn in 3 Monaten noch keine Besserung da wäre, sollte ich wieder kommen, eventuell noch eine Nachfolge OP zur Entfernung von Spermagranulomen, falls diese sich bilden sollten. Ganz klar ist mir nicht, wie er das jetzt schon eingrenzen konnte, aber wie gesagt, ich nehme erst Mal die Tabletten und werde abwarten.

LG
Juno

Quote:
Erstellt von he

Hallo Juno,
ich würde auf keinen Fall so kurzfristig eine neue OP machen lassen. Es handelt sich oft um Nervenschmerzen durch bei der OP verletzte Nerven. Ich würde
1. dem verantwortlichen Arzt eine 6 unter Jameda verpassen und die Postvasektomieschmerzen ausdrücklich erwähnen. Hilfe ist von diesen Leuten i.d.R. nicht mehr zu erwarten. Nach meiner Erfahrung versuchen die sich vor jeder Verantwortung zu drücken und verschreiben dir auch noch die falschen Pillen (Ibo, Novalgin usw.).

Bei mir hat am besten gewirkt:

1. Pregabalin 2*100 mg gegen Nervenschmerzen und Magnesium hochdosiert zur Entspannung der Muskulatur
2. Schmerzhypnose von einem wirklich guten Arzt (ich kann Dir jemanden in HH empfehlen)
3. mal alleine für einige Tage Woche wegfahren (Strand o.ä.)

Die beiden letzten Punkte sollen nicht heißen, dass Du dir die Schmerzen nur einbildest, aber Nervenschmerzen und Verkrampfungen der Muskulatur lassen sich über den Kopf und den inneren Medizinkoffer am besten behandeln!

4. Gib deinem Körper Zeit und gerate nicht in Panik (was zugegebener Massen nicht leicht ist). Die Schmerzen gehen auch nach längerer Zeit wieder weg.
5. Berichte uns von Deinen Erfolgen hier im Forum, das gibt auch anderen Mut.


offline he
neu hier


Registriert: Feb 2018
Beiträge: 4

Profil betrachten he E-Mail senden an he Private Mitteilung senden an he Finde mehr Beiträge von he Beitrag ändern oder löschen Zitieren
4 Geschrieben Montag, August 20, 2018 @ 20:14:11  

Hallo Juno,
ich würde auf keinen Fall so kurzfristig eine neue OP machen lassen. Es handelt sich oft um Nervenschmerzen durch bei der OP verletzte Nerven. Ich würde
1. dem verantwortlichen Arzt eine 6 unter Jameda verpassen und die Postvasektomieschmerzen ausdrücklich erwähnen. Hilfe ist von diesen Leuten i.d.R. nicht mehr zu erwarten. Nach meiner Erfahrung versuchen die sich vor jeder Verantwortung zu drücken und verschreiben dir auch noch die falschen Pillen (Ibo, Novalgin usw.).

Bei mir hat am besten gewirkt:

1. Pregabalin 2*100 mg gegen Nervenschmerzen und Magnesium hochdosiert zur Entspannung der Muskulatur
2. Schmerzhypnose von einem wirklich guten Arzt (ich kann Dir jemanden in HH empfehlen)
3. mal alleine für einige Tage Woche wegfahren (Strand o.ä.)

Die beiden letzten Punkte sollen nicht heißen, dass Du dir die Schmerzen nur einbildest, aber Nervenschmerzen und Verkrampfungen der Muskulatur lassen sich über den Kopf und den inneren Medizinkoffer am besten behandeln!

4. Gib deinem Körper Zeit und gerate nicht in Panik (was zugegebener Massen nicht leicht ist). Die Schmerzen gehen auch nach längerer Zeit wieder weg.
5. Berichte uns von Deinen Erfolgen hier im Forum, das gibt auch anderen Mut.


offline Uwe
hat sich eingelebt


Registriert: Nov 2016
Beiträge: 145

Profil betrachten Uwe E-Mail senden an Uwe Private Mitteilung senden an Uwe Finde mehr Beiträge von Uwe Beitrag ändern oder löschen Zitieren
3 Geschrieben Montag, August 20, 2018 @ 20:09:28  

PS: Diese Thread ist vielleicht auch interessant für sie:

http://www.homepage-dienste.com/foren/F_15817/blog-eines-arztes-aus-den-usa-zum-post-vasektomie-schmerzsyndrom_44_562.html

offline Uwe
hat sich eingelebt


Registriert: Nov 2016
Beiträge: 145

Profil betrachten Uwe E-Mail senden an Uwe Private Mitteilung senden an Uwe Finde mehr Beiträge von Uwe Beitrag ändern oder löschen Zitieren
2 Geschrieben Montag, August 20, 2018 @ 20:08:07  

Hallo Juno,

begeben sie sich zeitnah in ärztliche Behandlung und lassen sie sich auch Schmerzmittel verschreiben. Schmerzmittel sind sehr wichtig, damit sich möglichst kein Schmerzgedächtnis ausbildet.

Ansonsten steht alles wichtige schon hier im Forum bzw. auch hier:
http://www.patienten-selbsthilfegruppen.de/gruppen/vasektomie.html

Alles Gute!

offline Juno
neu hier


Registriert: Aug 2018
Beiträge: 5

Profil betrachten Juno E-Mail senden an Juno Private Mitteilung senden an Juno Finde mehr Beiträge von Juno Beitrag ändern oder löschen Zitieren
1 Geschrieben Montag, August 20, 2018 @ 18:37:34  

Hallo,
ich bin neu hier im Forum. Ich hatte vor 4 Wochen eine Vasektomie machen lassen, und habe bis heute starke Schmerzen, eher links, im Hodenbereich, und des zieht in den Unterleib.
Ich bin mittlerweile davon überzeugt, dass es ein großer Fehler war, die Vasektomie machen zu lassen, und frage mich nun, was ich machen kann, damit die Situation besser wird. Ich möchte keine Zeit verlieren, da Zeit eventuell eine Rolle spielt? Kann man die OP zumindest ansatzweise rückgängig machen (nicht wegen der Fertilität), sondern wegen der Schmerzen? Ich nehme bis dato keine Schmerzmittel. Was soll ich machen?
LG
Juno
Antworten  nach oben ^  
Webmaster | SchmerzLOS e.V | Nutzungsbedingungen Zeitangaben sind GMT +1 Stunden.
 
Willkommen auf SchmerzLOS e.V., Guest!  
Login
Benutzername :
Passwort :
Melden Sie sich bitte an, um alle Foren-Funktionen nutzen zu können. Die Anmeldung ist kostenlos. Hier Anmelden!
Forum Regeln und Beschreibung
Wer darf in diesem Forum lesen ? Jedes Mitglied oder Gast
Wer darf neue Beiträge schreiben ? Jedes Mitglied
Wer darf auf Beiträge antworten ? Jedes Mitglied
Wer darf Beiträge editieren? Jeder Autor
Dieses Forum dient zum Austausch falls Du nach einer Vasektomie (= Sterilisation beim Mann) vom Post-Vasektomie Schmerzsyndrom betroffen bist
Im Moment aktive Benutzer: 11
Im Moment sind 0 Mitglied(er) und 11 Gäste anwesend. | Besucher-Rekord war 42 am 24/10/2012 12:57:24
In diesem Forum suchen
Schlüsselwortsuche: Suchen :
»Hol Dir Dein Forum gratis« Powered by CuteCast v5.0 - Copyright © 2001-2009 ArtsCore Studios
Besucherzaehler