SchmerzLOS e.V. PM  |  Einstellungen  |  Anmelden  |  Mitglieder  |  Suche  |  Hilfe   
- Chronische Schmerzen (http://www.homepage-dienste.com/foren/F_15817/#22808)
-- Post-Vasektomie Schmerzsyndrom (http://www.homepage-dienste.com/foren/F_15817/?forum=44)
--- Bekanntmachung dieses Forums im Internet (http://www.homepage-dienste.com/foren/F_15817/?forum=44&thread=705&page=)

Erstellt von Uwe am Donnerstag, April 23, 2020 @ 17:46:24:

Um dieses Forum im Internet bekannter zu machen, möchte ich alle bitten, bei Gelegenheit in anderen Foren einen kurzen Beitrag mit einen Hinweis auf dieses Forum und folgendem Link zu veröffentlichen:

[URL]http://www.homepage-dienste.com/foren/F_15817/post-vasektomie-schmerzsyndrom_44_.html[/URL]

Immer noch viel zu viele Männer haben keine Ahnung von den Risiken der Vasektomie!

Vielen Dank!


Erstellt von Dominik RIEDO am Freitag, April 24, 2020 @ 00:25:38:

Ja, und auch einige Urologen haben tatsächlich keine Ahnung. Was sie natürlich nicht freispricht, weil sie sich besser informieren sollten, zumindest, wenn sie sich auf Vasektomien spezialisiert haben! Aber in den drei Jahren, wo ich mich nun mit dem Thema beschäftige, musste ich wirklich feststellen, dass einige Ärzte, eben auch Urologen, ganz verblüfft sind, dass es das gibt. Es muss da ein starkes Lobbying geben, dass selbst Fachmedizinern gesagt wurde und teilweise noch wird, dass es diese Probleme nach Vasektomien (Schmerzen, Durchblutungsstörungen, selten gar Hodenverlust) nicht gebe!

(Aber mehr ist da nicht dahinter; man nehme bitte die übertriebenen Kommentare von einigen Männern hier nicht falsch auf. Es GIBT Probleme nach Vasektomien, aber das sind hauptsächlich Schmerzen im Unterleibsbereich, die ein Leben lang anhalten können. Also, lieber Leser oder liebe Leserin, wenn Du diesen Blog liest: Es GIBT diese Post-Vasektomie-Schmerzen, das Post-Vasektomie-Schmerz-Syndrom, aber leider gibt es auch Männer, die danach so durchdrehen, dass sie hier etwas übertriebene und sehr unglaubwürdig wirkende Botschaften verbreiten. Das schadet leider der Aufklärung.)

Gute Links sind auch diese:
- [URL]https://www.postvasectomypain.org[/URL]
- [URL]http://vasektomie-gegner.blogspot.com[/URL]
Bei Fragen kann man sich auch an Männer von hier wenden, vor allem an UWE (er leitet dieses Forum ein wenig) oder mich (= Dominik Riedo).

[size=small][geändert von Dominik RIEDO am [TIME]1587680811[/TIME]][/size]


Erstellt von Uwe am Freitag, April 24, 2020 @ 12:16:03:

Hallo Dominik,

dass einzelne Urologen noch nie etwas vom Post-Vasektomie Schmerzsyndrom gehört haben, glaube ich allerhöchstens in den Fällen, wo sie selbst keine Vasektomien durchführen. Ich glaube eher, dass es unter Urologen ein "Agreement" gibt, sich einfach dumm zu stellen und dass die überraschte Ahnungslosigkeit nur gespielt ist. Das finanzielle Interesse an einer Vasektomie ist einfach zu groß. Wozu Menschen fähig sind, wenn es um die eigene Gewinnmaximierung geht, sieht man ja beispielsweise bei VW (Dieselskandal). Und auch bei VW stellte man sich dumm, so lange bis das Gegenteil bewiesen wurde.

Auffallend für mich war auch, dass mehrere Urologen mir gegenüber ihre Ahnungslosigkeit mit fast dem gleichen Wortlaut begründet haben, so, als ob dieser Satz abgestimmt und dann halb auswendig gelernt worden wäre.

Ich kann mich auch irren, bin aber nach dem, was ich mit Urologen erlebt habe, inzwischen sehr misstrauisch geworden.

[size=small][geändert von Uwe am [TIME]1587733316[/TIME]][/size]


Erstellt von Dominik RIEDO am Freitag, April 24, 2020 @ 17:03:17:

Hallo Uwe

Ja, das stimmt schon, alle sagen in etwa dasselbe: "Wir dachten, das seien Männer, die schon vor der Vasektomie ein leichtes Ziehen am Nebenhoden hatten und sich nun nach dem Eingriff einbilden, es neu zu haben." - Aber der Schmerz ist ja bei vielen Männern weit mehr als ein "leichtes Ziehen" und zumindest bei einem Urologen konnte ich ja juristisch wirksam nachweisen, dass er bereits zwei Fälle selbst gehabt hatte und wusste, dass diese Männer furchtbare Schmerzen hatten - und trotzdem weiter sogar auf Nachfrage abstritt, dass es das Post-Vasektomie-Syndrom gebe! Und ja, das Hauptmotiv ist klar das Geld. Man (= wir) müssen einfach aufpassen, dass wir hier glaubwürdig bleiben. Da ist keine Verschwörung gegen Männer im Gang oder so etwas. Es geht einfach schlicht um Geld, da eine Vasektomie meist knapp 20 Minuten dauert und zumindest in der Schweiz etwa 1200 Franken kostet! Das ist einfach verdientes Geld - und das will man sich nicht nehmen lassen. Aber es kann dennoch sein, dass einige junge Ärzte noch nie davon hörten, weil es ihnen an der Universität falsch beigebracht wurde. Es dauerte halt einige Zeit, bis man wirklich wusste, dass es diese Schmerzen gibt. Ich denke am wirkungsvollsten waren da Urologen, die selbst eine Vasektomie bei sich machen liessen und dann diese Schmerzen bekamen. DIE wussten dann, dass es real ist!


Erstellt von TvG am Freitag, April 24, 2020 @ 17:05:48:

Auch dieser Link ist ganz gut und wichtig:
[URL]https://de.wikipedia.org/wiki/Post-Vasektomie-Syndrom[/URL]
oder dieser:
[URL]https://en.wikipedia.org/wiki/Post-vasectomy_pain_syndrome[/URL]

Erstellt von Uwe am Freitag, April 24, 2020 @ 20:42:43:

Super, dass weitere wichtige Links dazukommen!

Auch diese bitte in anderen Foren mit veröffentlichen.


Webmaster | SchmerzLOS e.V | Nutzungsbedingungen Zeitangaben sind GMT +1 Stunden.
»Hol Dir Dein Forum gratis« Powered by CuteCast v5.0 - Copyright © 2001-2009 ArtsCore Studios