SchmerzLOS e.V. PM  |  Einstellungen  |  Anmelden  |  Mitglieder  |  Suche  |  Hilfe   
- Chronische Schmerzen (http://www.homepage-dienste.com/foren/F_15817/#22808)
-- Post-Vasektomie Schmerzsyndrom (http://www.homepage-dienste.com/foren/F_15817/?forum=44)
--- Vasectomy reversal for post-vasectomy pain syndrome (http://www.homepage-dienste.com/foren/F_15817/?forum=44&thread=620&page=)

Erstellt von Uwe am Donnerstag, September 27, 2018 @ 19:00:30:

Vasectomy reversal for post-vasectomy pain syndrome

Siehe: [URL]https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5503916/[/URL]

Die Info zu diesem Link kam von Juno - vielen Dank dafür!

[size=small][geändert von Uwe am [TIME]1538544669[/TIME]][/size]


Erstellt von Juno am Freitag, September 28, 2018 @ 11:00:22:

Hallo,

bei mir sind mittlerweile 2 Monate seit der Vasektomie vergangen, und die Schmerzen werden nicht weniger, sondern fangen an, in andere Bereich auszustrahlen.

Ich bin mir nicht sicher, ob eine Samenstrang-Infiltration zum jetzigen Zeitpunkt der nächste Schritt wäre. Ein kontaktieren Urologe meinte, am besten jetzt nichts rumschneiden oder hineinstechen, da das operierte Gewerbe noch verwachsen müsse. Andere Urologen schrieben mir genau das Gegenteil.

Auch bin ich mir nicht sicher, wonach ich dann die ggf. anstehende OP auswählen soll.
Soweit ich aus u.a. Link verstanden habe, gibt es im Prinzip 2 Erklärungsansätze für die Schmerzen:
a) Stauung der Samen im Nebenhoden => hier würde wohl eine Re-Fertilisierung Sinn machen?
b) ein Problem mit den Nerven

Wie seht ihr das?

Ich habe auch bereits etliche Urologen kontaktiert, und das ganze Spektrum an Antworten bekommen - teils erschreckend, teils ermunternd.
Von Leugnen der Schmerzen über rasches erneutes Operieren ("nachschneiden") bis hin zu Antibiotika-Gabe, war fast alles dabei.

Bei der Suche nach Re-Fertilisierungen stösst man dann, in Deutschland, relativ rasch auf ein paar Namen, die diese OP schon >1000 Mal gemacht haben sollen (z.B. Dr. Petsch in Düsseldorf mit ausgezeichneten Bewertungen, Prof. Dr. Oesterwitz in Berlin, Prof. Dr. Sommer in Hamburg).

Hat jemand Erfahrungen mit einem dieser Urologen bzgl. Re-Fertilisierungen oder anderen Operationen?
Oder kennt jemand noch andere erfahrende Chirurgen?

LG
Juno

[QUOTE][I]Erstellt von Uwe[/I]

Siehe: [URL]https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5503916/[/URL]

Die Info zu diesem Link kam von Juno - vielen Dank dafür!

[size=small][geändert von Uwe am [TIME]1538067712[/TIME]][/size][/QUOTE]


Erstellt von victim am Freitag, September 28, 2018 @ 12:14:53:

Hi Juno,

ich kann Prof. Dr. Oesterwitz in Potsdam empfehlen. Die Schmerzen haben sich nach der Refertilisierung gebessert. Ich war mit seiner Vorgehensweise sehr zufrieden. Auch der Preis war fair. Jedoch sind eine Vielzahl weiterer Schmerzen nach wie vor präsent, die die Refertilisierung nicht beseitigen konnte. Ich gehe davon aus, dass es sich hierbei um in Mitleidenschaft gezogene Nerven handelt, ähnlich wie manche Körperstellen ein Leben lang immer wieder schmerzen, wenn diese mal durch einen Unfall verletzt wurden.

Herzliche Grüße

victim


Erstellt von Uwe am Freitag, September 28, 2018 @ 16:18:19:

Hallo Juno,

falls sie das hier noch nicht gelesen haben, sollten sie zuerst mal einen Blick auf diese 3 Webseiten werfen:

[LIST][*][URL]http://www.homepage-dienste.com/foren/F_15817/warum-die-erfolgreiche-behandlung-des-pvs-so-schwierig-ist_44_612.html[/URL]
[*][URL]http://www.patienten-selbsthilfegruppen.de/gruppen/vasektomie.html[/URL]
[*][URL]http://www.homepage-dienste.com/foren/F_15817/vasektomie-ist-problemlosigkeit-denn-ueberhaupt-zu-erwarten_44_550.html[/URL]
[/LIST]
Sie sehen, es gibt weitaus mehr als 2 Erklärungsansätze für die Schmerzen!

Bleiben wir mal bei den beiden Erklärungsansätze, auf die sie sich fokusiert haben. Das Problem ist, das meist nicht eindeutig feststellbar ist, ob die Schmerzen vom Überdruck in den Nebenhoden oder von einer Nervenverletzung verursacht werden - oder evtl. auch von beidem! So wie ich ihre Beiträge lese, ist das auch bei ihnen der Fall. Insofern gibt es auch keine klare Entscheidung zugunsten einer Refertilisierung oder einer Samenstrangneurolyse. Ersteres wäre angezeigt, wenn der Überdruck Schmerzursache wäre, zweites wäre angezeigt, wenn der Überdruck NICHT Schmerzursache wäre. Wobei ich anmerken möchte, dass ich mit der Samenstrangneurolyse sehr negative Erfahrungen habe machen müssen. Siehe: [URL]http://www.homepage-dienste.com/foren/F_15817/?forum=44&thread=565[/URL]

Es tut mir leid, ihnen keine besseren Nachrichten mitteilen zu können!

Aus meiner Sicht: Ich würde es mit einer Refertilisierung versuchen.

Alles Gute!

[size=small][geändert von Uwe am [TIME]1538165997[/TIME]][/size]


Webmaster | SchmerzLOS e.V | Nutzungsbedingungen Zeitangaben sind GMT +1 Stunden.
»Hol Dir Dein Forum gratis« Powered by CuteCast v5.0 - Copyright © 2001-2009 ArtsCore Studios