SchmerzLOS e.V. PM  |  Einstellungen  |  Anmelden  |  Mitglieder  |  Suche  |  Hilfe   
- Welche Möglichkeiten habe ich bei Beeinträchtigungen? (http://www.homepage-dienste.com/foren/F_15817/#22830)
-- Behindertenausweis (GdB) (http://www.homepage-dienste.com/foren/F_15817/?forum=12)
--- Änderungsantrag GdB (http://www.homepage-dienste.com/foren/F_15817/?forum=12&thread=72&page=)

Erstellt von blueelli am Mittwoch, August 22, 2012 @ 16:57:43:

Hallo,

habe GdB 50 und hätte gerne gewusst, ob es Sinn macht bei Gonarthrose Grad III im linken Knie einen Änderungsantrag zu stellen, vorher Grad II???

Liebe Grüße Elke

--------------------


Erstellt von schnully2908 am Mittwoch, August 22, 2012 @ 17:44:38:

Hallo Elke,

die erste Frage die ich mir bei einem Verschlimmerungsantrag stellen würde, wäre erst einmal ob es mir einen Nutzen bringt. Die zweite Frage wäre dann: bist du dadurch mehr eingeschränkt als vorher? Behindert es dich mehr?
Ansonsten würde ich mir den Aufwand sparen.

Liebe Grüße schnullys

--------------------
Ich habe gelernt... Leid zu ertragen, Schmerzen zu verbergen und mit Tränen in den Augen zu lachen... ...nur um den anderen zu zeigen, dass es mir "Gut" geht und um sie glücklich zu machen...!!


Erstellt von blueelli am Montag, August 27, 2012 @ 08:43:57:

Hallo,

danke für deine Antwort, werde mir das ganze mal durch den Kopf gehen lassen und erst mal abwarten was jetzt bei der Reha rauskommt...

Kann ja dann immer noch einen Antrag stellen, wenn es gar nicht besser wird...

Liebe Grüße Elke

--------------------


Erstellt von hexe-liesbeth am Montag, August 27, 2012 @ 10:37:13:

Hallo blueelli,

ich würde auch erst mal die Reha abwarten. Meine Behindertenauftragte sagte mir das auch, mit der Begründung, dass das Versorgungsamt Dich auch zurückstufen kann. Diese Gefahr besteht also. Klingt zwar blöd, kann aber trotzdem passieren. In der Reha werde ich zumindest dies mit der dortigen Sozialstation besprechen. Bei mir geht es einmal um das fehlende Merkzeichen "G" und die Erwerbsminderungsrente. Ist Dein Antrag mit der Reha schon durch?
lg
dat hexken liesbeth


Erstellt von blueelli am Montag, August 27, 2012 @ 10:58:25:

Hallo,

ich hatte im letzten Jahr den Antrag auf Reha gestellt und habe ihn auch sofort befürwortet bekommen, hatte sogar schon einen Termin zum Rehaantritt.
Dann musste ich die ganze Geschichte verschieben, weil meine SCS Operation dazwischen kam und da das der Rentenversicherung zu lange dauerte, haben sie die Reha widerrufen!!
Jetzt kommt die Krankenkasse auf mich zu und fragt, wie das denn mit einer Reha wäre!!!

Nun muss ich am Freitag zum Schmerztherapeuten, damit die dann entscheiden, ob ich rehafähig bin oder nicht und dann erst kann ich wieder alles in Bewegung setzen...wie Antrag stellen usw.

Liebe Grüße Elke

--------------------


Erstellt von blueelli am Dienstag, September 4, 2012 @ 07:21:05:

Hallo ,

wollte euch nur auf den laufenden Stand bringen!

Der Schmerztherapeut sagt : ich bin bedingt rehafähig, ich darf keine Physiotherapie machen!!

Das habe ich dann der Krankenkasse mitgeteilt, nun wollen die mich nicht mehr in Reha schicken, was sollen die da auch mit mir machen, wenn keine Physiotherapie gemacht werden darf!!!???

Liebe Grüße Elke

--------------------


Erstellt von hexe-liesbeth am Donnerstag, September 6, 2012 @ 15:16:52:

Liebe Elke,

ich habe mir über Deinen letzten Beitrag mal Gedanken gemacht, denn ich hab' das erstmal überhaupt nicht verstanden.

Eine Reha ist nicht nur für die körperlichen Schäden da. Es geht auch um das Wohlbefinden, z.B. ausgelaugt sein etc.

Ich habe dies gelesen, weil ich wissen wollte, wie ich meine Wunschklinik begründen könnte. Falls es zu einem Widerspruch kommt, dann schreibe ich ganz einfach, dass es mir dort sehr gut gehen würde, da die Zimmer sehr gut ausgestattet sind, die Umgebung (Berge und Seeen) für mein allgemeines Wohlbefinden nur von Vorteil sein können.

Denn die Psyche spielt bei Schmerzpatienten eine sehr große Rolle. Vielleicht kannst Du da noch mal ansetzen. Warum darfst Du denn keine Physio machen? So ganz verstehe ich das nicht. Dann muss der Arzt Dir doch eine Begründung geben und Alternativen aufzeigen.

So, mehr weiß ich jetzt auch nicht. Vielleicht ist es für Dich ein neuer Ansatz. Bis dahin und weiterhin viel Glück

dat hexken liesbeth (man liest sich)


Erstellt von blueelli am Montag, September 10, 2012 @ 07:46:39:

Hallo Hexken,

ich darf keine Physio machen, weil ich eine Elektrode bis in die Halswirbelsäule liegen haben. diese ist dann mit einem sogenannten Verlängerungskabel mit dem Generator in meiner linken Bauchdecke verbunden.
Deswegen darf ich meinen Rücken nicht überstrecken, keine starken Seitwärtsbewegungen machen, keine ruckartigen Bewegungen und keine Bewegungen über Kopf!
Die ganze Sache muss erst noch verwachsen.
Wie das dann hinterher ist ??????

Unter diesen Voraussetzungen bekomme ich keine Reha finanziert, weil ich dann ja nur Entspannung machen dürfte und das wäre dann ja schon fast wie Urlaub :p

Liebe Grüße Elke

--------------------


Erstellt von hexe-liesbeth am Mittwoch, Januar 16, 2013 @ 13:22:50:

Sooooo,
das war ja mal wieder lustig und sehr seltsam!!! Ich hatte ja einen Änderungsantrag für meinen Behindertenausweis gestellt. Es fehlten ja meine ganzen Rückenprobleme. Dem Änderungsantrag fügte ich bei, bwz. reichte ich nach:
- Gehfährigkeitstest
- Abschlussbericht der orthopädischen Reha-Klinik
- eigene Auflisten der Beschwerden und was ich alles nicht mehr machen kann
usw.
Jezt bekomme ich also vorgestern Post vom Kreis Mettmann, mit meinem neues Ausweis und den Bescheid mit einer Erhöhung auf 70 und dem G. Ich denk erstmal: sooo wenig? Kann doch gar nicht sein, weil der Rücken doch jetzt das Hauptproblem ist. Ich las mir dann den Bescheid genauer durch. Und siehe da...die haben doch komplett meinen Rücken nicht mit berücksichtigt. Sehr seltsam. Ich schnappte mir also das Telefon und hakte nach. Die nette Dame sagte dann zu mir, ich solle Widerspruch einlegen mit dem Hinweis: auf Grund der Ihnen schon vorliegenden Unterlagen (Befunde...), lege ich hiermit Widerspruch ein...

Das hab ich jetzt gemacht und das heißt: Ich muss wieder warten....Grrrrrr...
lg
dat hexken liesbeth


Erstellt von hexe-liesbeth am Sonntag, Februar 10, 2013 @ 17:44:27:

Hallo Leute,

eigentlich warte ich ja nun auf meinen neuen geänderten Bescheid mit Erhöhung des GdB und dem Merkzeichen B für Begleitung. Jetzt bekomme ich doch tatsächlich ein Schreiben vom Kreis Mettmann, wo drinne steht, dass ich von einem Dr. Blalalalal einen Termin bekomme, da

Zitat Anfang: die hier vorliegenden medizinischen Unterlagen lassen eine sachgerechte Beurteilung der von Ihnen beantragten Feststellung im Rahmen des Schwerbehindertenrechts nach § 69 SGB IX nicht zu. Insoweit ist zur weiteren Aufklärung des Sachverhaltes eine ärztliche Untersuchung erforderlich. Zitat Ende.

Den Dr. Blallala hab ich schon gegoogelt. Ist ein Internist und hat eine saugute Bewertung. Allerdings ist der Mitten in der Pampas. Meine Tochter werde ich mitnehmen, denn sie pflegt mich ja auch und es geht ja auch um das B.

So, wenns Neuigkeiten gibt, dann melde ich mich wieder. lg

dat hexken liesbeth


Erstellt von blueelli am Montag, Februar 11, 2013 @ 09:11:45:

Hallo Hexken,

da drücke ich dir mal kräftig sie Daumen, das der Termin gut für dich verläuft.

Bin nach meiner Knie-OP auch am überlegen, ob ich einen Änderungsantrag stellen werde....mal sehen, muss mich da mal beraten lassen!

Dir viel Glück blueelli

--------------------


Erstellt von hexe-liesbeth am Donnerstag, April 25, 2013 @ 21:25:49:

Sooooo, nun geht meine Geschichte also weiter.
Nach meinem Gutachter-Termin bei Herrn Dr. Blablabla, habe ich bei der Kreisverwaltung angerufen, damit die mir das Gutachten zuschicken. Nach 3 Wochen lag dem zuständigen Sachbearbeiter für Schwerbehindertenangelegenheiten, noch immer nicht das Gutachten von Herrn Dr. Blablabla vor. Ein Telefonat und Zack war es 2 Tage später da. Herr blublublu schickte es mir zu und ich studierte dieses Gutachten regelrecht. Es waren so viele Ungereimtheiten darin, dass ich Herrn blublublu wieder anrief. Er sagte ich solle doch meine Darstellung schriftlich einreichen. Das hab ich jetzt gemacht. Unten könnt ihr mein Schreiben lesen und es darf gerne als Vorlage benutzt werden, falls mal Bedarf besteht.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
wie besprochen, untenstehend meine Äußerungen zu dem ärztlichen Gutgachten vom 26.02.2013 von Herrn blablabla.

Zur Anmerkung: Mein damaliger Widerspruch bezog sich auf das Merkzeichen "B", sowie der Tatsache, dass mein Rückenleiden und die Polyneuropathie in einer Sache bewertet wurden.

1. Lt. Herrn bla..., war ich angeblich nicht in Begleitung zur Begutachtung. Falsch: Meine Tochter Noelle hat mich in öffentlichen Verkehrsmitteln begleitet.
2. Meine Beschwerdeliste ist weitaus umfangreicher, als Herr bla... es beschrieben hat. Hiezu nochmals eine Auflistung:
2.1. Polyneuropathie:
schmerzhafte Reizerscheinungen
kein Gefühl mehr in den Zehen und Fußsohle,
Taubheitsgefühl, Brennen und Kribbeln ab Unterschenkel abwärts bis einschl. Füße,
Dauerschmerzen Füße,
motorische Ausfälle: gelegentliches plötzliches Ausschlagen linkes Bein, seltenes Ausschlagen der Arme,
Laufen, wie auf Kieselsteinen,
Gang unsicher trotz Gestock links
2.2. Rücken
Dauerschmerzen Lendenbereich
gekrümmtes Gehen
gelegentliches Ausstrahlen in linken Oberschenkel

Allgeimein:
Muskelschwäche, Bücken, knieen, hocken, langes Sitzen, langes Stehen, langes Gehen (5 min.) nicht möglich, öfters Einknicken der Knie, Gleichgewichtsstörungen, Konzentrationsschwäche und Koordinationsschwäche.
Treppensteigen ohne Handlauf nicht möglich. Hohe Bordsteinkanten und Gullydeckel muss ich umgehen.

All diese o.g. Dinge führen nunmal dazu, dass ich ständiger Hilfe (Begleitung) bedarf.

Es kommen durch die Nebenwirkungen der Medikamente noch Schwindel, selten Verwirrtheit, kleinere Sprech- und Schreibstörungen hinzu.

Desweiteren wurde von meinen Ärzten und der Teutobuger Waldklinik Zehenheberparese festgestellt und nicht, wie Herr Dr. bla... schrieb: keine Paresen. Meine Beweglichkeit auf den Rücken ist nicht frei beweglich.

Ansonsten liegen Ihnen die Gutachten meiner Ärzte und der Reha-Klinik schon des längeren vor. Ich bitte somit alle Unterlagen zu berücksichtigen. Einen erneuten Widerspruch einzulegen, wäre für mich mit sehr viel "Kraft" verbunden und hoffe, dass dies nicht nötig sein wird.

Mit freundlichem Gruß
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
So, dann bin ich ja jetzt mal gespannt was nun passiert. Ich werde Euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten.
Ganz lieben Gruß und jetzt wirklich Gute Nacht.
dat hexken liesbeth

Erstellt von blueelli am Freitag, Mai 17, 2013 @ 08:21:13:

Hallo Leute,

habe keinen Änderungsantrag gestellt.

Mein Schwerbehindertenausweis ist ja noch nicht unbefristet gültig und somit hat der Kreis mich jetzt angeschrieben, ob die Beschwerden so geblieben sind oder sich was verschlechtert, verbessert hat oder ob etwas hinzugekommen ist!!

Ich habe dann alle meine Unterlagen hingeschickt, auch die von meiner Knie-OP und warte nun auf Antwort von denen.
Letztes Mal hat es ziemlich lange gedauert.

Also: Tee/Kaffee trinken und abwarten.....wie immer!!

Liebe Grüße blueelli

--------------------


Erstellt von blueelli am Samstag, September 28, 2013 @ 09:29:37:

Hallo,

habe nun endlich Bescheid vom Kreis bekommen...trotz Verschlechterung des Knieleidens wollen sie mich nun von GdB 50 auf 40 herabstufen.

Muss mich nun mit denen auch noch herumschlagen...na toll:(:(

Habe nun vier Wochen Zeit mich zu äußern dazu nach § 24 des Zehnten Sozialgesetzbuch - SGB X -

blueelli

--------------------


Erstellt von schnully2908 am Samstag, September 28, 2013 @ 10:32:47:

Hallo blueelli,

Wir hatten gerade ein Vortrag über den Schwerbehindertenausweis in unserer Gruppe. Der Mitarbeiter des Versorgungsamtes war total nett. Er hat uns erzählt, dass gerade bei neuen Knie- und Hüftgelenken der Grad der Behinderung wieder gekürzt wird. Vielleicht haben die das bei dir falsch verstanden, du hast doch gar kein neues Kniegelenk bekommen, oder?
Der Mitarbeiter den wir da hatten, hat uns erzählt, dass man ruhig einen Widerspruch einlegen soll. Und das man vor allem mit seinem Sachbereiter reden sollte, entweder telefonisch oder auch persönlich. So könnten die sich auch ein besseres Bild von einem machen. Man sollten denen ruhig noch mal mitteilen welche Beschwerden man hat und wie weit man dadurch eingeschränkt ist. Das wichtigste wäre auch, dass man immer wieder in fachärztliche Behandlung bleibt und das man seine Ärzte darüber informieren sollte wenn man einen Antrag oder einen Verschlimmerungsantrag stellt.

Ich drücke dir die Daumen, dass es bei dir klappt und das sie dir deine Grad nicht kürzen.

Viele Grüße, schnullys

--------------------
Ich habe gelernt... Leid zu ertragen, Schmerzen zu verbergen und mit Tränen in den Augen zu lachen... ...nur um den anderen zu zeigen, dass es mir "Gut" geht und um sie glücklich zu machen...!!


Erstellt von blueelli am Montag, September 30, 2013 @ 05:45:26:

Hallo schnully,

guter Tipp, wollte sowieso noch mal alles notieren für den Widerspruch, auch was ich für Einschränkungen so im täglichen Leben habe...

Werde das in den nächsten Tagen in Ruhe alles notieren und dann ins Reine schreiben.

Liebe Grüße blueelli

--------------------


Erstellt von hexe-liesbeth am Donnerstag, Oktober 3, 2013 @ 19:07:45:

Hallo zusammen,
Ich wollte Euch ja auf dem laufenden halten. Nach mehreren Monaten habe ich nun die Nachricht vom Kreis bekommen, das mein Fall an die Bezirksregierung weitergeleitet wurde. Jetzt muss ich schon wieder warten und ob die Vorlage dort von Vorteil ist, weiß ich nicht. Mal abwarten.
Dat hexken Lisbeth


Erstellt von blueelli am Montag, Oktober 7, 2013 @ 17:54:49:

Hallo Hexken,

habe ich ja noch nie gehört das sowas an die Bezierksregierung weitergeleitet wird.

Da bin ich aber echt gespannt, was dabei rauskommt.

Ich drücke dir die Daumen.

Liebe Grüße blueelli

--------------------


Erstellt von blueelli am Montag, Oktober 7, 2013 @ 17:57:18:

Hallo schnully,

um deine Frage zu beantworten, nein ich habe kein künstliches Kniegelenk bekommen, deswegen hatte ich mich ja in Wilhelmshaven operieren lassen um das zu verhindern.

Ich werde berichten, wenn ich wieder Bescheid vom Kreis bekomme wegen der Schwerbehindertensache. Ich habe auf jeden Fall Akteneinsicht beantragt und werde mich erst dann äußern.

Liebe Grüße blueelli

--------------------


Erstellt von blueelli am Mittwoch, November 6, 2013 @ 07:33:33:

Hallo,

Ich hatte ja Akteneinsicht angefordert, aber es kam und kam nichts...kurz bevor die Frist verstrichen war, habe ich mich dann hingesetzt und mit meinen eigenen Worten aufgeschrieben, was ich für Einschränkungen habe und was für Schmerzen aufgrund der Erkrankung!
Habe aber direkt als Eingangssatz auch erwähnt, das ich ja trotz Anforderung der Akten keine Akteneinsicht bekommen habe bis dahin.
Die Frist ist am 24. Oktober abgelaufen, mein Schreiben ist per Einschreiben raus ein paar tage früher, damit es auch ja rechtzeitig da ist.
Gestern fast 14 Tage zu spät, kamen dann die Unterlagen, die ich angefordert hatte mit dem Hinweis, ich möchte Ihnen noch mitteilen bei welchen Orthopäden ich am 31.10. in Behandlung war, wegen des Morbus Bechterew/Morbus Forestier Verdachtes.

Was soll ich davon halten?????

Liebe Grüße blueelli

--------------------


Erstellt von blueelli am Montag, Dezember 30, 2013 @ 18:30:32:

Hallo Hexken,

hast du schon was gehört von der Bezirksregierung bezüglich deines GDB??

Ich schwebe immer noch im Ungewissen und habe noch keine Reaktion auf meine Stellungnahme bekommen.

Liebe Grüße blueelli

--------------------


Erstellt von blueelli am Montag, Juli 7, 2014 @ 06:19:17:

Hallo,

ist das eigentlich normal, das das Versorgungsamt sich so lange Zeit lässt?

Habe denen meine Stellungnahme ja schon im letzten Jahr geschrieben und seit dem nichts mehr von denen gehört.
Mein Schwerbehindertenausweis ist noch bis Ende August gültig, müsste doch mal langsam was passieren, oder???

blueelli

--------------------


Erstellt von Janne am Montag, Juli 7, 2014 @ 14:18:11:

Hallo blueelli,
ich würde dort schriftlich anfragen, weshalb die Angelegenheit so lange dauert. Auf die Antwort bin ich gespannt!

Viele Grüße
Janne :D


Erstellt von blueelli am Montag, Juli 7, 2014 @ 17:13:11:

Hey Janne,

ich habe mir das überlegt und die Unterlagen schon rausgesucht.

Letzter schriftlicher Kontakt mit denen war Anfang November letztes Jahr.

Mache ich heute noch fertig, per Einschreiben mit Rückschein!

Werde auf jeden Fall berichten, wie das Versorgungsamt reagiert hat.

Liebe Grüße blueelli

--------------------


Erstellt von Hscherck am Montag, Juli 7, 2014 @ 19:23:11:

Hallo blueelli ich habe das alles selbst mit gemacht . Ich habe das dann über die VDK laufen lasse die haben dann alles für mich durch
Gerungen . Mein ärtztin hat natürlich auch mich voll unterstütz dabei das ist sehr wichtig . Das ging zu Schluss vors Sozialgericht und die VDK
Hat dann erreicht das ich 50% bekommen habe Statt 30% vorher die Untersuchung beim Amtsartzt war auch Super voller Unterstützung von
Der ärtztin
GDB auf unbestimmte zeit
Ich bin sehr froh
Mann muss halt für alles kämpfen

Viel Glück


Erstellt von blueelli am Donnerstag, Juli 10, 2014 @ 07:04:45:

Hallo,

man soll es nicht glauben, gestern nachmittag bekam ich überraschend einen Anruf vom Sachbearbeiter des Versorgungsamtes.

Er teilte mir mit, das meine sehr umfangreiche Akte seit Mai beim medizinischen Dienst läge zur Kontrolle und Entscheidung und das die dafür zuständige Fachärztin schon sehr lange krank sei.
Ich soll vorsorglich meinen Ausweis im August um ein Jahr bei der Stadt verlängern lassen.
Er würde sich jetzt um einen neuen Gutachter kümmern, aber bis eine Entscheidung gefällt würde, könne es trotzdem noch dauern.

Ich habe ihm dann noch einige neue Fakten mitgeteilt, die überhaupt nicht berücksichtigt worden sind und das ich mit der letzten Entscheidung so auf keinen Fall einverstanden sein werde.

Bin mal gespannt, wann ich da einen endgültigen Bescheid bekomme.
Werde euch bei Neuigkeiten auf dem Laufenden halten.

Liebe Grüße

blueelli

--------------------


Erstellt von Janne am Donnerstag, Juli 10, 2014 @ 14:20:24:

Hallo blueelli,
wahrscheinlich ahben die einen "Spion" hier im Forum! :D:D:D
Schön, dass Deine Angelegenheit nun weiter bearbeitet wird. Lass Dich nicht unterkriegen!

Wir hatten heute die Verabschiedung unseres Chefs in den Ruhestand. Gefühlt dreißig Stunden haben wir in der prallen Sonne auf dem Sportplatz gestanden, um die Vorführungen der Schüler zu bewundern. Heute sind es hier fast 30 Grad! Alles klappte gut, und unser Chef würde nun doch wohl gerne bleiben...

Grüße
Janne :D


Erstellt von blueelli am Dienstag, August 19, 2014 @ 06:29:01:

Hallo,

jetzt sind schon wieder vier Wochen ins Land gegangen ohne das sich was getan hat.
Meinen Ausweis habe ich nochmals um ein Jahr verlängern lassen bei der Stadtverwaltung auf Anraten des Versorgungsamtes, da meine "Sache" sehr umfangreich ist und nicht "so schnell" entschieden wird.
Danach ist nichts mehr mit Verlängern, kein Feld mehr frei dafür, danach müssen sie sich entscheiden, da ein neuer Ausweis ausgestellt werden müsste.
Ich kann gar nicht glauben, das eine Behörde über ein Jahr benötigt für eine solche Entscheidung, ist mir persönlich vollkommen unverständlich!!!!!

Ich sehe mich schon mit denen vor Gericht sitzen, da sie mir meinen Ausweis ja wegnehmen wollen und mich im Grad der Behinderung runterstufen möchten...

Werde bei Neuigkeiten berichten.

blueelli

--------------------


Erstellt von hexe-liesbeth am Mittwoch, August 20, 2014 @ 18:01:46:

Hallo blueelli,

es ist eigentlich nicht normal, dass das so lange dauert. Bei mir geht das immer ratzfatz. Letztes Jahr hat es, durch meinen Widerspruch, natürlich alles länger gedauert, auch mit Gutachter. Dieses Jahr werde ich es noch mal mit einem Verschlimmerungsantrag versuchen - zur Not mit VDK, bis zum Ende. Mir wurde ja das Merkzeichen B nicht anerkannt und der Gutachter hatte in seinem Gutachten so ziemlich viele Fehler reingebaut. Diesmal werde ich aber kämpfen.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall Glück und drücke Dir ganz fest die Daumen.

dat hexken liesbeth


Erstellt von Hscherck am Donnerstag, August 21, 2014 @ 10:09:39:

Hallo blueelli
Ich habe deinen Bericht Gelessen du musst dich mit der VdK in Verbindung setzen die machen das für dich , die habe für mich auch einen schwerbehinderten Ausweis auf unbestimmte zeit durchgeboxt
Ich habe aber auch kein Merkzeichen erhalten trotz Gehbehinderung
Aber der Schein hat mir schon einige Vorzüge gebracht , zB. Steuerlich
Kämpfe für dein recht
Gruß hschreck

Seite 1 von 3 Seite: 1, 2, 3
Webmaster | SchmerzLOS e.V | Nutzungsbedingungen Zeitangaben sind GMT +1 Stunden.
»Hol Dir Dein Forum gratis« Powered by CuteCast v5.0 - Copyright © 2001-2009 ArtsCore Studios